Lieber Hans-Peter, ja, sicher auch da, genau. Gibt es auch bei den Siebenten Tag Adventisten oder Amish und anderen, die bestimmte menschliche Regulareien in einem Wettbewerb, wer der beste ist, verwirklichen wollen. Selbst Paulus war einer, der fanatisch Andersdenkende bekämpfte, wenn sei nicht die väterlichen Überlieferungen einhalten wollten. Als er dem Herrn Jesus begegnete war damit Schluss und Menschenwort ist nicht über Gottes Wort zu stellen. Das ist in menschlich-gesetzlichen Gruppen wie die von dir angesprochene leider zentral der Fall, denn Darby ist über die biblische Brille und nicht die Bibel mit der darbystischen Brille zu lesen. Wenn das doch anders geschieht, kommt es zum fanatischen Kampf um die Einhaltung menschlicher Überlieferungen und man fanantisiert wie Paulus, der selber weiß, wovon er spricht, hat er doch selber andere zur Strecke gebracht, die nicht bestimmte menschliche Auffassungen praktizieren wollten. Das Fleisch ist schon seit Kain-Abel, Ismael-Isaak etc. der Gegner des Geistes, das ist auch im Galaterbrief der Fall und das ist auch die Antwort für die Probleme. Wandel im Geist und in der Gesinnung des Herrn Jesus. Kann niemand von uns wirklich, nur wenn der Kampf um die Einhaltung menschlicher Gedanken (nach dem Motto: Willst du kein Jünger Darbys sein, dann schlag ich dir den Schädel ein. Darby an sich wäre ja nicht das Problem, er ist es aber geworden, als er zum Haupt einer Sekte gemacht wurde) per System angeordnet ist und somit an das Fleisch appelliert, dann führt der Geist Christi da weit weg, denn der will weder Streit noch Ärger, sagt P. Streitenberger