Bibelstunde\Skype Forum Mal_316 bbkr.ch/ Lehre Studyb Jahresbibel Untersch Mt Ev RKK Berean C. 5P Calvinismus
Int.  Google  Evangelium Bibeln Hauptordner Halleluja Tenach Protestanti  Skript Römerbrief Protest Errettung WDBL
StudyBible HebrInterliear Greekinterlinear Strongs D. Verf.r Bibletools Charismatik Antichrist Hebräerb Gedanken Offenb Numerical Bible
Bibelversionen  Polyglot RNBiblisches Bibeln Impr Lehre Calvinismus AV n 1. Petrus STEM Handr Bibelbücher
Bible Hub Syngrammata Singet Fakten zur Bibel  YT CSV- B Richten Youtube Offenbarung Segnung Synopsis BEGRIFFSERKLÄRUNG
Unterscheidungen Halleluja Bündnisse Unterscheidungen Wiederkunft Bündnis Lee Robert Fakten AV Errettung 11  Verfasser

1. Korinther (2)

DER ERSTE BRIEF DES PAULUS AN DIE KORINTHER
Verfasser: Gott
Schreiber  Paulus

Thema: Der Wandel des Christen
Datum der Niederschrift: ca. 56 n. Chr.
 DER ERSTE BRIEF AN DIE KORINTHER wurde von dem Aposte! Paulus am Ende seines dreijährigen Auf enthaltes in Ephesus geschrieben
(Ap. 20, 31: 1. Kor. 16, 5-8).

Über die Beziehung des Paulus zu der Gemeinde in Korinth wird in Ap. 18, 1-18 berichtet.
Die Gelegenheit zum Schreiben dieses Briefes war eine Anfrage der Gemeinde über Dinge
wie Heirat und
den Gebrauch von Nahrungsmitteln, die den Götzen geopfert worden waren (7, 1: 8, 1-13),
 aber der Apostel war auch sehr beunruhigt über die Berichte von Korinth, die von immer tieferen Trennungen,  von verschärften Streitigkeiten und anderen Problemen handelten (1, 10-12),
 und dazu kam ein Fall von Blutschande, den die Gemeinde nicht gerichtet hatte (5, 1-2). Der Hauptinhalt des Briefes ist die Richtigstellung eines Irrtums, der mehr durch die fleischliche Gesinnung der Gläubigen zu Korinth als durch eine Irrlehre aufgekommen war.
 Wenn Paulus in diesem Brief auch sein Apostelamt verteidigt, weil damit die Autorität der Lehre, die ihm offenbart wurde, verbunden ist, so ist dieses Schreiben doch nicht eine Abhandlung über die Lehre, sondern ein Ausdruck seines Schmerzes, seiner Besorgnis und seines heiligen Unwillens über die ungeistlichen und unmora lischen Zustände in der Gemeinde zu Korinth.
Die Gegenstände, die behandelt werden, sind verschieden, aber sie stehen alle mit dem Gesamtthema in Verbindung, nämlich dem Wandel des Christen. Auch die gewaltige Offenbarung der Wahrheit über die Auferstehung wird mit diesem Thema verbunden (15, 58).

Trotz des dunklen Schattens, der durch die Schwierigkeiten in der Gemeinde über dem Brief liegt, gibt Paulus gerade hier das herrliche Lob lied über die Liebe des Christen weiter (Kap. 13)
, und ebenso die ausführlichste Abhandlung über die Auferstehung des Leibes, die wir in dem Worte Gottes haben (Kap. 15).

Der Brief kann folgendermaßen eingeteilt werden: Einleitung 1, 1-9.
I. Spaltungen in der korinthi schen Gemeinde, 1, 10-4, 21.
II. Unmoral zurückgewiesen: Zucht anbefohlen, 5, 1-6, 8.
III. Die Heiligkeit des Leibes: die christliche Ehe, 6, 9-7, 40.
IV. Über Götzenopfer: Beschränkungen der christlichen Freiheit, 8, 1-11, 1.
V. Christliche Ordnung und das Abendmahl des Herrn, 11,2-34. VI. Geistliche Gaben und ihr Gebrauch in der Liebe, 12, 1-14, 40.
VII. Die Auferstehung der Toten, 15. Schluß: Verschiedene Anweisungen und persönliche Grüße, 16.