Bibelstunde\Skype Forum Mal_316 bbkr.ch/ Lehre Studyb Jahresbibel Untersch Mt Ev RKK Berean C. 5P Calvinismus
Int.  Google  Evangelium Bibeln Hauptordner Halleluja Tenach Protestanti  Skript Römerbrief Protest Errettung WDBL
StudyBible HebrInterliear Greekinterlinear Strongs D. Verf.r Bibletools Charismatik Antichrist Hebräerb Gedanken Offenb Numerical Bible
Bibelversionen  Polyglot RNBiblisches Bibeln Impr Lehre Calvinismus AV n 1. Petrus STEM Handr Bibelbücher
Bible Hub Syngrammata   Fakten zur Bibel  YT CSV- B Richten Youtube Offenbarung Segnung Synopsis  
Unterscheidungen Halleluja Bündnisse Unterscheidungen Wiederkunft Bündnis Lee Robert   AV Errettung 11  

Aelteste  >>>> BEGRIFFSERKLÄRUNG

Wenn zwei Älteste zusammen sprechen, ist das bereits unmöglich. Warum? Weil immer ein der beiden etwas älter ist als der andere. (Vgl. Esau und Jakob). Zudem ist es so, dass im NT für "alt" nie der Superlativ verwendet wurde, sondern höchstens der Komparativ, z. B.: "Er ist der ältere Mann". Das macht auch Sinn.
==

Ist gibt keine "gewählten" Älteste, weil es in der Bibel nie gewählte Älteste gab.


Aber in den Zusammenkünften der Heiligen hat es ältere Brüder die die Aufgaben wie sie in den Pastoralbriefen beschrieben werden, ausüben.
Und diese Brüder sollen wir erkennen.

Also:
Nie werden bei Christen Aelteste eingesetzt oder gewählt.
Das Einsetzen der Aeltesten war eine Sache am Anfang, zur Zeit der Apostel als das Wort Gottes noch nicht vollkommen abgefasst da war, die wurde nur durch die Apostel und denen, die sie beauftragt haben (Titus) durchgeführt.

Wenn jetzt Älteste eingesetzt werden, ist das unbiblisch und zeigt ein sehr antichristliches und pseudopaostolisches Verständnis.
Wenn jetzt Älteste gewählt werden, zeigt es an, dass Keine da sind. ...

==
Das Thema Älteste und Leiterschaft in der christlichen Versammlung (ekklesia) ist ein Bereich, mit dem sich jede christliche Gruppe früher oder später befassen wird. Das Ergebnis der verschiedenen christlichen Gruppen (Gemeinden, Versammlungen, Kreise, Denominationen, Kirchen) zu diesem Thema ist unterschiedlich. Welche Gruppe hat nun Recht? Um eine sorgfältige und systematische Erörterung von diesem Thema zu gewährleisten, wurde dieses Kapitel in folgende Unterkapitel eingeteilt:


22.1 Begriffe, Vorkommen (Bibelstellen)
22.2 Die Situation in der Urgemeinde
22.3 Die Situation nach der Urgemeinde – Sollzustand
22.4 Die Situation nach der Urgemeinde – am Anfang
22.5 Die Situation nach der Urgemeinde – heute
22.6 Gegenargumente
22.7 Vertiefte Betrachtung
22.8 Schlusswort des Kapitels



22.1 Begriffe, Vorkommen (Bibelstellen):

Unten sind die Begriffe beschrieben, welche im Neuen Testament vorkommen und die Grundlage für das Thema Leiterschaft bilden. Es wurden ALLE Bibelstellen angegeben, in denen das betreffende griechische Wort in den Grundtexten vorkommt. Dies schließt mit ein, dass auch Bibelstellen angegeben wurden, die sich NICHT auf die Leiterschaft in einer christlichen Versammlung beziehen, z.B. Mt 15.2 (jüdische Älteste), Mt 27.2 (römische Führer), 1Tim 5.2 (ältere Frauen).

Älteste – presbyteros - presbuterouV
Vorkommen: Mt 15.2, Mt 16.21, Mt 21.23, Mt 26.3, Mt 26.47, Mt 26.57, Mt 26.59, Mt 27.1, Mt 27.3, Mt 27.12, Mt 27.20, Mt 27.41, Mt 28.12, Mk 7.3, Mk 7.5, Mk 8.31, Mk 11.27, Mk 14.43, Mk 14.53, Mk 15.1, Lk 1.18, Lk 7.3, Lk 9.22, Lk 15.25, Lk 20.1, Lk 22.52, Lk 22.66, Joh 8.9, Apg 2.17, Apg 4.5, Apg 4.8, Apg 4.23, Apg 6.12, Apg 11.30, Apg 14.23, Apg 15.2, Apg 15.4, Apg 15.6, Apg 15.22, Apg 15.23, Apg
16.4, Apg 20.17, Apg 21.18, Apg 22.5, Apg 23.14, Apg 24.1, Apg 25.15, 1Tim 4.14, 1Tim 5.1, 1Tim 5.2, 1Tim 5.17, 1Tim 5.19, Tit 1.5, Tit 2.2, Tit 2.3, Philemon 9, Heb 11.2, Jak 5.14, 1Pe 5.1, 1Pe 5.5, 2Joh 1, 3Joh 1, Off 4.4, Off 4.10, Off 5.5, Off 5.6, Off 5.8, Off 5.11, Off 5.14, Off 7.11, Off 7.13, Off 11.16, Off 14.3, Off 19.4.

Vorsteher – proistemi - proisthmi
Vorkommen: Rö 12.8, 1Thess 5.12, 1Tim 3.4, 1Tim 3.5, 1Tim 3.12, 1Tim 5.17, Tit 3.8, Tit 3.14.

Aufseher – episkopos - episkopoV
Vorkommen: Lk 19.44, Apg 1.20, Apg 20.28, Phil 1,1, 1Tim 3.1, 1Tim 3.2, Tit 1.7, Heb 12.15, 1Pe 2.12, 1Pe 2.25, 1Pe 5.2.

Führer – hegeomai - hgeomai
Vorkommen: Mt 2.6, Mt 10.18, Mt 27.2, Mt 27.11, Mt 27.14, Mt 27.15, Mt 27.21, Mt 27.23, Mt 27.27, Mk 13.9, Lk 2.2, Lk 3.1, Lk 20.20, Lk 21.12, Lk 22.26, Apg 7.10, Apg 14.12, Apg 15.22, Apg 23.24, Apg 23.26, Apg 23.33, Apg 23.34, Apg 24.1, Apg 24.10, Apg 26.2, Apg 26.30, 2Kor 9.5, Phil 2.3, Phil 2.6, Phil 2.25, Phil 3.7, Phil 3.8, 1Thess 5.13, 2Thess 3.15, 1Tim 1.12, 1Tim 6.1, Heb 10.29, Heb 11.11, Heb 11.26, Heb 13.7, Heb 13.17, Heb 13.24, Jak 1.2, 1Pe 2.14, 2Pe 1.13, 2Pe 2.13, 2Pe 3.9, 2Pe 3.15.

Hirten – poimen - poimhn
Vorkommen: Mt 2.6, Mt 9.36, Mt 25.32, Mt 26.31, Mk 6.34, Mk 14.27, Lk 2.8, Lk 2.15, Lk 2.18, Lk 2.20, Lk 17.7, Joh 10.2, Joh 10.11, Joh 10.12, Joh 10.14, Joh 10.16, Joh 21.16, Apg 20.28, 1Kor 9.7, Eph 4.11, Heb 13.20, 1Pe 2.25, 1Pe 5.2, 1Pe 5.4, Jud 12, Off 2.27, Off 7.17, Off 12.5, Off 19.15.

Alle oben genannten Bibelstellen sollten gelesen werden. Wenn in Gottes Wort nachgelesen wird, dann kann man folgende Punkte erkennen:

1. Das Wort Älteste
 bedeutet im Neuen Testament oft einfach älterer Mensch (Lk 1.18, Lk 15.25, 1Tim 5.1, 1Tim 5.2, Tit 2.2, Tit 2.3,
Philemon 9, Heb 11.2, 1Pe 5.5). In den genannten Bibelstellen ist das gleiche griechische Wort für ältere Menschen genannt, wie es in anderen Bibelstellen für Leiter der Versammlung (Älteste) verwendet wird. Auch die Ältesten in der Versammlung mussten älter an Jahren sein, um das Kriterium von Tit 1.5-6 zu erfüllen. Das Kriterium spricht davon, dass Älteste gläubige Kinder haben. Älteste mussten deshalb verheiratet sein und wenigstens zwei zumindest jugendliche Kinder haben, denen Gott eine Wiedergeburt geschenkt hat. Deshalb
waren die Ältesten welche durch die Apostel eingesetzt wurden sicherlich älter als 40 Jahre.

2. Älteste in einer christlichen Versammlung£
wurden ausschließlich durch Apostel (Apg 14.23) oder durch direkt apostolisch Beauftragte (Tit 1.5), zu Lebzeiten der Apostel, öffentlich benannt.

3. Im Gegensatz zur Benennung von Älteste,
gibt es auch noch Vorsteher im Herrn. Die Vorsteher werden nicht wie die Ältesten benannt. Statt dessen werden sie von Christen, denen sie vorstehen, erkannt (1Thess 5.12-13). Die Aufforderung die Vorsteher zu erkennen würde überhaupt keinen Sinn machen, wenn sie bereits offiziell und damit öffentlich benannt sind.


4. Die Aufsehereinsetzung
wird genannt in Apg 20.28. Die Aufsehereinsetzung geschieht durch den Heiligen Geist.

5. Die Bibelstellen der Offenbarung,
wo der Begriff Älteste vorkommt, beschreiben nicht die Leiterschaft in christlichen Versammlungen. In der Offenbarung handelt es sich beim Begriff Älteste um eine Beschreibung für die gesamte Gemeinde Jesu. Es sind alle Christen zu allen Zeiten, die nach der Entrückung vollständig im Himmel sind. Dies geht bereits aus Off 4.4 hervor. In der Bibel beschreibt das erste Vorkommen eines Begriffes oft seine Bedeutung. In Off 4.4 kommt der Begriff vierundzwanzig Älteste das erste Mal vor. Er beschreibt Menschen, die mit weißen Kleidern bekleidet sind und goldene Kronen auf ihren Häuptern haben. Beide Kriterien treffen nur auf Christen zu (Weiße Kleider: Off 3.4-5, Off 3.18, Kronen: 1Kor 9.25, 2Tim 4.8, Jak 1.12, 1Pe 5.4, Off 2.10). In Off 4.10 werfen die Christen (=24 Älteste) ihre Kronen vor Gott nieder. Ein Zeichen dafür, dass sie nicht Herrlichkeit und Ehre und Macht wollen, sondern alle Herrlichkeit und Ehre und Macht Gott geben, der alle Dinge erschaffen hat (Off 4.9-11). Wenn es in der Zukunft schon so eindeutig klar ist, wem Ehre und Macht gebührt, sollten wir dann
nicht auch hier auf Erden auf Ehre und Macht verzichten um Jesu willen?

6. Jesus betont für Leiterschaft,
dass sie sich klein macht und dient (Mt 20.25-28). Es wird also nicht Amt, Titel, Macht und hierarchische Höherstellung über andere Christen betont. Es ist eben ganz anders als in der Welt.

7. Leitung im allgemeinen findet
sich überall in der Welt, wo Menschen sich versammeln. Es kommt z.B. vor bei der römischen Besatzungsmacht (Mt 27.2, Lk 2.2) und im Judentum (Mt 16.21, Mt 26.3). Wir finden Leitung auch heute in den Regierungen der Länder (Rö 13.1-8) und in den Firmen (Mt 20.25).

8. Älteste werden in folgenden Ur-Gemeinden genannt:
Derbe, Lystra, Ikonium, Antiochien (Apg 14.20-23), Jerusalem (Apg 15.2), Ephesus (Apg 20.17), Kreta (Tit 1.5).

9. Älteste werden in folgenden Ur-Gemeinden NICHT genannt:
Rom, Korinth, Galatien, Philippi, Kolossa, Thessalonich, Smyrna, Pergamus, Thyatira, Sardes, Philadelphia, Laodicäa. Es gab also in vielen Versammlungen keine benannte Älteste.

==

ich bin schon lange davon überzeugt, dass es nach der Apostelzeit nur noch Begabungen im Sinne von Römer 12 gibt.
Da wir aber verschiedene Gnadengaben haben, nach der uns verliehenen Gnade: es sei Weissagung, so lasst uns weissagen nach dem Maß des Glaubens; es sei Dienst,
so lasst uns bleiben im Dienst; es sei, der lehrt, in der Lehre; es sei, der ermahnt, in der Ermahnung; der gibt, in Einfalt; der vorsteht, mit Fleiß; der Barmherzigkeit übt, mit Freudigkeit. Röm. 12,6-8
Wenn sich heute ein Lehrer in die Kategorie von 1. Kor. 12 oder Eph. 4 einordnet, dann hat er die Texte dort nicht verstanden.
Es ist auch ziemlich deutlich, wenn man die Vergangenheitsform von Eph. 4 nur auf einen Teil der Aufzählung bezieht.

Noch einen Punkt zu den Ämtern. Wenn jemand überhaupt Ämter in der Versammlung öffentlich herausstellt, dann wird er biblische Begriffe in der Regel mit den Inhalten füllen,
wie er Sie in der Bibel findet. Gaben finde ich in durchaus unterschiedlicher Ausprägung und auch Qualität. Während die Lehrer in
1. Kor. 12 und auch in Eph. 4 noch nicht das vollendete Wort Gottes hatten, hat heute eine Lehrer einen vollständigen Rahmen in dem er sich auslegungsmäßig bewegen muss.
Sobald er Eisegese betreibt lehrt er nicht mehr.

Ämter wurden in apostolischer Zeit ebenfalls in einem noch offenen Rahmen ausgeübt. Ein Aufseher konnte nicht in allen Fällen mit der Autorität des Wortes Gottes kommen.
Heute werden solche Dienste mit der Autorität des Wortes Gottes ausgeübt. Es deutlich, dass der Diener selbst nicht solche Autorität hat oder haben kann.
Wenn jemand einen Aufseherdienst mit dem Wort Gottes tut, dann soll der Dienstempfänger dem Wort Gottes gehorchen. Wenn er vor dieser höchsten Autorität keinen Respekt hat,
dann hilft ihm auch nicht, wenn der Diener Autorität aus einem Amt ableitet, welches ihm auf unbiblische Weise verliehen wurde.


Aeltere Brüder werden anerkannt als soche die Dienen, sind aber nie gewählt, sie tun einfach den Dienst.

Ältester (griechisch presbuteros)
und Bischof (griechisch episkopos — Aufseher) bezeichnet
dasselbe (vgl. V. 7: Ap. 20, 17: vgl. V. 28),
der erste Ausdruck bezieht sich auf die Person, der letztere auf eine Funktion des Dienstes.

 Das Ältestenamt in den apostolischen Gemeinden war meistens in der Mehrzahl gemeint: es gibt kein Beispiel, wo nur ein Ältester in einer örtlichen Gemeinde war.

Die Aufgaben der Ältesten sind:
zu leiten (1. Tim. 3, 4-5: 5, 17):
zu lehren (1. Tim. 5, 17):
das Ganze der geoffenbarten Wahrheit vor Veränderung und Irrtum zu bewahren (Tit. 1, 9):
und die Gemeinde zu behüten wie ein Hirte die Herde (Joh. 21, 16: Ap. 20, 28: Hebr. 13, 17; 1. Petr. 5, 2).
Die Ältesten werden durch den Heiligen Geist zubereitet und in die Gemeinden eingesetzt (Ap. 20, 28), aber es wird im N.T. großer Wert auf ihre rechte Einsetzung gelegt (Ap. 14, 23: Tit. 1, 5).
In dem Titusbrief und in dem 1. Timotheusbrief werden die Befähigungen eines Ältesten zu einem Teil der Schrift gemacht, um die Gemeinden bei diesen Ernennungen zu leiten (1. Tim. 3, 1-7).