Home


Begrenzte Sühnung


Hast Du gewusst, dass in vielen Bibelkommentaren das Wort ERKAUFT -
wenn es auf Christen angewendet wird - meint, dass der Herr Jesus ihre Sünden getragen hat,
doch wenn es auf Verlorene angewendet wird (2Petr 2,1), keiner weiss was es bedeutet,
es nur als eine Bezeichnung für „sie gehören Ihm“ gedeutet wird, jedoch NICHT, dass er Ihre Sünden getragen hat?


Calvinistische „Begrenzte Sühnung“ ganz perfid neu verpackt.
200 Jahre „copy and paste“.

So viel zum Thema „Wir sind bibeltreu und prüfen!“

Auf die Frage, ob unser Herr Jesus die SündeN VON JEDEM MENSCHEN am Kreuz getragen habe (erkauft!),
will ich ein JA oder ein NEIN hören und KEIN hinterhältiges „im Hinblick“
oder „es reiche für alle“ (versteckte Floskel der „Brüder“ für BEGRENZTE SÜHNUNG).

Ein Beispiel von dem bekannten Bibellehrer William Kelly
https://www.soundwords.de/ist-christus-fuer-die-suenden-der…

Danke für die Kenntnisnahme.

PS.:
Anmerkung hpw
Soundwords ist längst zu einer Calvinisten Seite verkommen. ...!

Begrenzte Sühne" Gotteslästerung der AV Brethren


Calvin-Lügen-Lehre der „Begrenzten Sühnung“ KOMPLETT ZERSTÖRT 🔴
Die Bibel lehrt:

Der Herr Jesus gab DAS LÖSEGELD für ALLE MENSCHEN:
**1. Brief des Apostel Paulus an Timotheus‬ *2:3-6‬
„Gott, unser Retter will (wünscht Sich), dass ALLE MENSCHEN GERETTET werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als LÖSEGELD FÜR ALLE gegeben hat.“



Das Lösegeld ist Sein Blut:
**1. Brief des Apostel Petrus‬ *1:18-19‬
„Denn ihr (Christen) wisst ja, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, LOSGEKAUFT worden seid aus eurem nichtigen, von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem KOSTBAREN BLUT DES CHRISTUS als eines makellosen und unbefleckten Lammes.“

1. Brief des Apostel Paulus an die Korinther‬ *6:20‬


„Denn ihr (Christen) seid teuer ERKAUFT (durch Sein Blut) .. !“

**1. Brief des Apostel Paulus an die Korinther‬ *7:23‬
„Ihr (Christen) seid teuer ERKAUFT (durch Sein Blut) .. !“



Der Herr Jesus hat auch Israel ERKAUFT:
**Galater‬ *4:4-5‬
„Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan, damit er die, welche unter dem Gesetz waren (Israel), LOSKAUFTE, damit wir die Sohnschaft empfingen.“


Der Herr Jesus hat auch Ungläubige ERKAUFT:
*2. Brief des Apostel Petrus‬ *2:1-3‬ *
„Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk (Israel), wie auch unter euch (Christen) falsche Lehrer sein werden, die HEIMLICH verderbliche Sekten einführen,
indem sie sogar den Herrn, der sie ERKAUFT hat (durch Sein Blut!), verleugnen (verlorene Menschen sind auch erkauft!); und sie werden ein schnelles Verderben über sich selbst bringen.
Und viele werden ihren verderblichen Wegen nachfolgen, und um ihretwillen wird der Weg der Wahrheit (der christliche Glaube!) verlästert werden.
Und aus Habsucht werden sie euch mit betrügerischen Worten ausbeuten; aber das Gericht über sie ist längst vorbereitet, und ihr Verderben schlummert nicht.“

Schlussfolgerung: Der Herr Jesus hat ALLE MENSCHEN ERKAUFT durch Sein Blut, Welches das Lösegeld ist - jedoch gerettet werden nur diejenigen die glauben,
darum kann der Glaube kein Gabe Gottes sein, so wie die meisten Bibelkommentare zu Epheser 2,8-9 lehren!

Brief des Apostel Paulus an die Römer‬ *3:25‬
„Ihn (den Herrn Jesus) hat Gott zum Sühnopfer bestimmt, das wirksam wird DURCH DEN GLAUBEN an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu erweisen“

Richard Baxter, der vor 300 Jahren lebte, hatte erkannt, dass die Aussagen der Bibel auf normale und natürliche Weise verstanden werden müssen.

Er schrieb:

„Nun möchte ich von einem jeden von euch wissen, ob ihr glauben würdet, dass Christus für alle Menschen gestorben ist, wenn die Heilige Schrift dies eindeutig lehren würde.
Wenn dem so ist, so möchte ich von euch wissen, welche Worte ihr gebrauchen würdet oder wie ihr es klarer auszudrücken wünscht, als es bereits geschrieben steht.

Ist es nicht genug, dass Christus „Retter der Welt“ genannt wird? Darauf werdet ihr einwenden: Aber ist er der Retter der ganzen Welt?

Ja, die Schrift sagt, dass er das Sühnopfer für die Sünden der ganzen Welt geworden ist. Worauf ihr erwidern werdet:

Ja, aber es gilt nicht für alle Menschen in der Welt. Doch, es steht auch geschrieben, dass er sich als Lösegeld für alle gegeben hat, wie auch für die ganze Welt.

Aber, sagt ihr, es steht nirgends, dass dies wirklich jedermann gilt. Doch, in der Schrift steht, dass Gott nicht will, dass jemand verlorengehe, sondern dass jedermann Raum zur Busse habe.

Aber, sagt ihr dann vielleicht, damit ist jeder Erwählte gemeint. Wenn etwas von den Nichterwählten geschrieben stünde, würden wir glauben.

Darauf kann ich antworten, dass die Schrift von solchen spricht, die den Herrn, der sie erkauft hat, verleugnen, und die ein schnelles Verderben (Luther: eine schnelle Verdammnis) über sich selbst bringen.
Doch all dies scheint all jene, die zum Vornherein vom Gegenteil überzeugt sind, kaum zu berühren.“

Die biblische Lehre von der Versöhnung könnte folgendermaßen zusammengefasst werden:
Beim Opfer des Gotteslammes ging es um die Sünde der Welt (Joh 1,29).

Das Werk der Erlösung (1Tim 2,6; 2Pt 2,1),
Versöhnung (2Kor 5,19)
und Sühnung (1Joh 2,2)
gilt für alle Menschen (1Tim 4,10).
Doch es ist nur für die wirksam, gültig und anwendbar, die glauben (Röm 3,25; 1Tim 4,10; Joh 3,16).
Das Werk am Kreuz ist ohne Einschränkung für alle vollbracht worden, doch Anwendung findet es – durch das Wirken des Heiligen Geistes – allein bei den Gläubigen.
Menschen kommen in die Verdammnis, wenn sie die Person und das Werk Jesu Christi verwerfen und das einzige Heilmittel gegen die Sünde ablehnen (Joh 3,18; 5,40).
Ungläubige werden nie sagen können, dass zu ihrer Errettung keine Vorkehrungen getroffen worden seien und dass ihnen keine Rettung angeboten worden sei.
Sie werden nie mit den Worten vor Gott hintreten können: „Ich bin nicht errettet, weil Jesus Christus gar nicht für mich gestorben ist.“
Nein, sie sind nicht gerettet, weil sie den Einen verworfen haben, der für sie gestorben ist und der „ein Retter aller Menschen ist“ (1Tim 4,10). Sie bleiben ohne Entschuldigung.