Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel

 

 

Dies ist Anhang 14
Die synonymen Wörter für "Mensch"


Die synonymen Wörter für "Mensch" - Dies ist Anhang 14

Prüfet Alles und das Gute behaltet:

Die synonymen Wörter für "Mensch" - Dies ist Anhang 14

Es gibt vier hebräische Hauptwörter, die "Mensch" bedeuten, und diese müssen sorgfältig unterschieden werden. Jedes Vorkommen ist am Rand von Die Begleidbibel vermerkt. Sie stellen ihn unter vier verschiedenen Gesichtspunkten dar:

1. "Adam" bezeichnet seinen Ursprung, da er aus dem "Staub der Erde Adamah" (lat. homo) geschaffen wurde.

2. Ish, bezieht sich auf das Geschlecht, ein Mann (lateinisch vir).

3. 'Enosch, bezieht sich auf seine Schwächen, als körperlich sterblich und in Bezug auf den Charakter unheilbar.

4. Geber, bezieht sich auf seine Stärke, ein mächtiger Mann.

I. Adam, ohne Artikel, bezeichnet den Menschen oder die Menschheit im Allgemeinen (1. Mose 1,26; 2,5; 5,1, gefolgt vom Pluralpronomen). Mit dem Artikel bezeichnet es den Mann, Adam, obwohl es in 1. Mose 1,27; 2,7 (zweimal) 8,15,16,19 (Rand), 22 (zweimal); 3,12,22,24; 5,1; 6,1 (als "Männer" wiedergegeben), 2,3,4 als "Mensch" wiedergegeben wird. Danach wird das hebräische "Adam" = Mann oder Menschen für die Nachkommen Adams verwendet. Daher wird Christus "der Sohn Adams" genannt, nicht ein Sohn des Enosch.

Mit der Partikel 
Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot 2021-12-14 at 22-08-21 Verbesserung_E_W_Bullinger_Begleidbibel_Seite_1_bis_221_PAGE09 - Begleitende_Bibel_Seite_[...].png Ansichten: 0 Größe: 1,3 KB ID: 1237 ('eth) im Zusatz zum Artikel ist es sehr emphatisch und bedeutet selbst, sehr, dies, dies, dies. Siehe 1. Mose 2,7 (erstes Vorkommen), 8,15.


In der Septuaginta
 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot 2021-12-14 at 22-09-34 Verbesserung_E_W_Bullinger_Begleidbibel_Seite_1_bis_221_PAGE09 - Begleitende_Bibel_Seite_[...].png Ansichten: 0 Größe: 2,6 KB ID: 1238 (anthropos) 411 Mal; Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot 2021-12-14 at 22-20-42 Verbesserung_E_W_Bullinger_Begleidbibel_Seite_1_bis_221_PAGE09 - Begleitende_Bibel_Seite_[...].png Ansichten: 0 Größe: 1,4 KB ID: 1239 (aner) achtzehn Mal (fünfzehn Mal in Sprüchen); einmal (thnetos), Sprüche 20,24 = sterbend; vier Mal (brotos), sterblich (alle in Hiob); einmal Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot 2021-12-14 at 22-21-36 Verbesserung_E_W_Bullinger_Begleidbibel_Seite_1_bis_221_PAGE09 - Begleitende_Bibel_Seite_[...].png Ansichten: 0 Größe: 1,6 KB ID: 1240 (gegenes), erdgeboren, Jeremia 32,20.


II. 'Ish. Erstes Vorkommen in weiblicher Form, Genesis 2:23, 'ishah = Frau. Daher 'ish = männlich, oder Ehemann; ein Mann, im Gegensatz zu einer Frau. Ein großer Mann im Gegensatz zu den gewöhnlichen Männern (Psalm 49,2, wo die "Niedrigen" als Kinder Adams bezeichnet werden und die "Hohen" = Kinder von 'ish. So auch Psalm 62,9 und Jesaja 2,9; 5,15; 31,8). Wenn von Gott als Mensch gesprochen wird, ist es 'ish (2. Mose 15,3; Josua 5,13; Daniel 9,21; 10,5; 12,6.7; Sacharja 1,8, usw.). Auch in Ausdrücken wie "Mann Gottes", "Mann des Verstandes", usw. In den ersten Kapiteln der Genesis finden wir es in den Kapiteln 3:22,24 und 4:1.

In der Septuaginta wird es 1.083 Mal mit Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot 2021-12-14 at 22-20-42 Verbesserung_E_W_Bullinger_Begleidbibel_Seite_1_bis_221_PAGE09 - Begleitende_Bibel_Seite_[...].png Ansichten: 0 Größe: 1,4 KB ID: 1239 (aner), lateinisch vir, übersetzt und nur 450 Mal mit Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot 2021-12-14 at 22-09-34 Verbesserung_E_W_Bullinger_Begleidbibel_Seite_1_bis_221_PAGE09 - Begleitende_Bibel_Seite_[...].png Ansichten: 0 Größe: 2,6 KB ID: 1238 (anthropos), lateinisch homo. Neunundsechzigmal wird es mit "Ehemann" wiedergegeben, zwölfmal mit "Mensch", und jeweils ein- oder zweimal auf neununddreißig verschiedene Arten.

III. 'Enosch. Erstes Vorkommen 1. Mose 6,4,Männer mit Namen. Immer in einem schlechten Sinn (Jesaja 5,22; 45,14; Richter 18,25). Moralisch = verdorben, und körperlich = gebrechlich, schwach. Es kommt von 'anasch, krank, elend, schwach sein, und bezeichnet die Unfähigkeit, körperlich stark und moralisch gut zu sein (vgl. 2Samuel 12,15; Hiob 34,6; Jeremia 15,18; 17,9; 30,12.15; Micha 1,9). Man beachte die Kontraste in Jesaja 2,11 und 17: "Die hochmütigen Blicke der Menschen ('Adam) werden gedemütigt werden, und der Hochmut der Menschen ('Enosch) wird sich niederbeugen" (vgl. Jesaja 13,12. Hiob 25:6. Psalmen 8:4; 90:3; 144:3. Hiob 4:17; 10:5; 7:17. Daniel 4:16). Weitere lehrreiche Stellen sind Jesaja 8,1; 66,24. Hesekiel 24,17 (Betrübte oder Trauernde; vgl. Jeremia 17,16, "Tag des Menschen"). In 1Samuel 4,9 ist es wahrscheinlich der Plural von 'Ish (so wahrscheinlich auch in 1Mose 18 und 19, wo der unbestimmte Plural durch den Kontext interpretiert werden muss, weil 'Adam die Menschen und 'Ish die Männer bezeichnet hätte). Es wird 518 Mal mit "Mensch" wiedergegeben, elf Mal mit "gewiss" und jeweils ein- oder zweimal auf vierundzwanzig andere und unterschiedliche Arten.

IV. Geber. erstes Vorkommen in Genesis 6:4 1, mächtige Männer, und bezeichnet den Menschen in Bezug auf seine physische Stärke, wie 'Enosch in Bezug auf die Verderbtheit seiner Natur. Es wird siebenundsechzigmal mit "Mensch" wiedergegeben, zweimal mit "mächtig", einmal mit "Menschenkind" und einmal mit "jeder". In der Septuaginta wird es vierzehnmal wiedergegeben (anthropos) und der Rest mit (aner).

V. Methim (Plural) = Erwachsene im Unterschied zu Kindern, und Männchen im Unterschied zu Weibchen. Kommt vor in 1. Mose 34,30. Deuteronomium 2:34; 3:6; 4:27; 26:5; 28:62; 33:6. 1Chronik 16:19. Hiob 11:3,11; 19:19; 22:15; 24:12; 31:31. Psalm 17,14; 26,4; 105,12. Jesaja 3,25; 5,13; 41,14. Jeremia 44:28.

ANMERKUNG
1 In Genesis 6:4 haben wir drei der oben genannten vier Wörter: "Töchter von Menschen" (= Töchter [des Mannes] 'Adam); "mächtige Männer" = (geber); "Männer von Ansehen" = hebräische Männer ('Enosch) mit Namen, d.h. bekannt für ihre moralische Verderbtheit.
Im HERRN JESUS CHRISTUS, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.
——————————————————
Antonino.S