Bibelstunde\Skype Forum Mal_316 bbkr.ch/ Lehre Studyb Jahresbibel Untersch Mt Ev RKK Berean C. 5P Calvinismus
Int.  Google  Evangelium Bibeln Hauptordner Halleluja Tenach Protestanti  Skript Römerbrief Protest Errettung WDBL
StudyBible HebrInterliear Greekinterlinear Strongs D. Verf.r Bibletools Charismatik Antichrist Hebräerb Gedanken Offenb Numerical Bible
Bibelversionen  Polyglot RNBiblisches Bibeln Impr Lehre Calvinismus AV n 1. Petrus STEM Handr Bibelbücher
Bible Hub Syngrammata Singet Fakten zur Bibel  YT CSV- B Richten Youtube Offenbarung Segnung Synopsis BEGRIFFSERKLÄRUNG
Unterscheidungen Halleluja Bündnisse Unterscheidungen Wiederkunft Bündnis Lee Robert Fakten AV Errettung 11  Verfasser


Micha (2)

DER PROPHET MICHA
Verfasser: Gott
Schreiber Micha

Thema: Gericht und Königreich
Datum der Niederschrift: 8. Jahrh. v. Chr.
MICHA, dessen Name bedeutet: Wer ist wie der Herr?  prophezeite in dem achten Jahrhundert v. Chr.
und war ein Zeitgenosse des Propheten Jesaja (vgl. 1, l mit Jes. I, 1). Er kam aus der kleinen Stadt Moreseth, etwa 20 Meilen südwestlich von Jerusalem.

Man kann in vielen Abschnitten Ähnlichkeiten zwischen Jesaja und Micha feststellen (vgl. Micha 4, 1-5 mit Jes. 2, 2-4).

Jeremia erwähnt den Namen Michas (Jer. 26. 18) und verbindet ihn mit der Regierung des Hiskia und unser Herr zitiert Micha 7, 6 in Mt. 10,35-36.
Samaria,
Jerusalem,
ganz Juda,
Israel und die Nationen sind Gegenstand der Prophetie Michas. Assyrien ist die wichtigste ausländische Macht jener Zeit.
Die Botschaften wenden sich vor allem an die Hauptstädte, Samaria und Jerusalem, als die Zentren des Einflusses in der Nation.
Gott bittet Israel und Juda inständig, sich von ihren Sünden wegzuwenden und sich zu Ihm zu kehren: Er bezeichnet den Assyrer als den Stab Seines Zornes und schließt mit Verheißungen einer zukünftigen Herrlichkeit unter dem Messias und Seiner gerechten Regierung.

Das Buch kann folgendermaßen eingeteilt werden:
I. Die Verurteilung und die Gefangenschaft, 1-2.
II. Die Strafe und die Wiederherstellung des Königreiches, 3-5.
III. Das Flehen zum Herrn und die Zusicherung der Barmherzigkeit, 6-7.