Bibelstunde\Skype Forum Mal_316 bbkr.ch/ Lehre Studyb Jahresbibel Untersch Mt Ev RKK Berean C. 5P Calvinismus
Int.  Google  Evangelium Bibeln Hauptordner Halleluja Tenach Protestanti  Skript Römerbrief Protest Errettung WDBL
StudyBible HebrInterliear Greekinterlinear Strongs D. Verf.r Bibletools Charismatik Antichrist Hebräerb Gedanken Offenb Numerical Bible
Bibelversionen  Polyglot RNBiblisches Bibeln Impr Lehre Calvinismus AV n 1. Petrus STEM Handr Bibelbücher
Bible Hub Syngrammata Singet Fakten zur Bibel  YT CSV- B Richten Youtube Offenbarung Segnung Synopsis BEGRIFFSERKLÄRUNG
Unterscheidungen Halleluja Bündnisse Unterscheidungen Wiederkunft Bündnis Lee Robert Fakten AV Errettung 11  Verfasser

Offenbarung (2)

DIE OFFENBARUNG Jesus Christi

Verfasser:  Gott
Schreiber: Johannes

Thema: Vollendung
Datum der Niederschrift: ca. 95 n. Chr.

DIE OFFENBARUNG,
 das letzte Buch der Schrift, entfaltet die großen Ereignisse, durch welche die Geschichte zur Vollendung geführt wird, einschließlich die Offenbarung Jesu Christi bei Seinem zweiten Kommen.

Das Wort «Offenbarung», das als Titel des Buches gebraucht wird, kommt von dem späten lateinischen Wort revelatio,
das bedeutet (ebenso wie das griechische Wort apokaiupsis, von dem das englische Wort «apokalypse» abgeleitet ist) Entfaltung von dem, was vorher verborgen oder unbekannt war.
In der Entfaltung dieses zentralen Themas wird Jesus Christus in Herrlichkeit geoffenbart, im Gegensatz zu Seiner Darstellung in Niedrigkeit in den vier Evangelien.

In der Offenbarung wird Christus der Zeit nach gesehen, als «der da war, und der da kommt» (1,4).
Er steht in Beziehung zu der Gemeinde (1, 9-3, 22),
 zu der Trübsal (4, 1-19, 21),
dem Tausendjährigen Königreich (20, 1-10)
und dem Zustand in Ewigkeit (20, 11-22, 21).
 
Christus wird in diesem Buch gezeigt als der
Herrscher über die Könige der Erde (1, 5),
der Bräutigam und das Haupt der Gemeinde (2, 1-3, 22: 19, 7-9),
der Löwe des Stammes Juda (5, 5),
das Lamm, das geschlachtet  wurde (5, 6. 12 usw.),
der Hohepriester (8, 3-6)
und der König und Richter (19, 11-20, 15).

Das Buch berichtet, was der Apostel Johannes sah und hörte.
Beständig werden Symbole gebraucht.

Die Ereignisse des Tenach . und die Prophezeiungen des Tenach . werden in reichem Maße erwähnt.
Häußg wechselt der Ort der Handlung von der Erde zum Himmel und zurück auf die Erde.
Es ist ein Bericht des göttlichen Gerichts und des Kampfes, der die ganze Welt erfaßt.
Drei besondere Abschnitte der Offenbarung müssen beachtet werden.

Es wurde Johannes in 1. 19 befohlen zu schreiben über
(1) vergangene Dinge, «was du gesehen hast», d.h. die Patmos Vision (1, 1-20):
(2) gegenwärtige Dinge, «was ist», d.h. die bestehenden Gemeinden (2, 1-3, 22); und
(3) zu künftige Dinge, «die Dinge, die hernach sein werden (wörtl. nach diesen)», d.h. Ereignisse nach dem Zeitalter der Gemeinde (4, 1-22, 5).
Es ist wichtig zu beachten, daß das Buch mit Kap. 4 beginnend, zukünftige Ereignisse beschreibt.

Der dritte große Abschnitt der Offenbarung (4, 1-22, 21)
 ist durch Serien von sieben Ereignissen gekenn zeichnet: sieben Siegel (4, 1-8, 1),
sieben Posaunen (8, 2-11, 19),
sieben Schalen (15, 1-16, 21),
sieben Gerichte (17, 1-20,15)
und sieben neue Dinge (21, 1-22, 21).

Wichtige Abschnitte, die eingeschoben (Parenthesen)  sind und ergänzen oder klarstellen wollen, sind zu beachten,
so der jüdische Überrest und die Heiligen aus der Trübsal (7, 1-17):
 der Engel, das kleine Buch und die beiden Zeugen (10, 1-11, 14):
das Lamm, der Überrest und die Verkündigung des ewigen Evangeliums (14, 1-13):
 die Versammlung der Könige der Erde und die Vorbereitung von Harmagedon (16, 13-16):
 und endlich die vier Halleluja im Himmel (19, 1-6).
Diese Abschnitte führen die prophetische Erzählung nicht weiter, sondern sie schauen rückwärts und vorwärts,
sie fassen die Vergangenheit zusammen und nehmen die Zukunft voraus.

Die Reihenfolge der Erzählung ist daher nicht immer chronologisch. Der Zusammenhang wird haupt sächlich gewährleistet durch Ereignisse, die symbolisch dargestellt werden durch die Siegel, die Posaunen und die Schalen. Der Hauptzweck des Buches besteht darin, den Hintergrund zu geben für die Offenbarung Jesu Christi. Besondere Aufmerksamkeit wird der 21eit der Trübsal gegeben (Kap. 4-19), die vermutlich mit der sieb zigsten Woche Daniels zusammenfällt (Dan. 9, 24-27). Die Große Trübsal, die Hälfte jener «Woche», wird besonders betrachtet. Der Höhepunkt des Buches beginnt mit der Offenbarung des Herrn Jesus Christus in Kap. 19. Die Ausleger der Offenbarung sollten zwei Schriftstellen im Auge behalten: 1. Petr. 1, 12: 2. Petr. 1, 20-21. Vieles von dem, was jetzt noch dunkel ist, wird denen, für die es geschrieben ist, klar werden, wenn die Zeit nahe ist.

Das Buch kann folgendermaßen eingeteilt werden:
 Einleitung, 1, 1-3.1.

Die Botschaften des erhöhten Herrn an die sieben Gemeinden,
I, 4-3, 22.
II. Das öffnen der Rolle mit den sieben Siegeln, 4-6: 8, 1.
III. Parenthese (Einschaltung): Juden und Heiden, die während der Trübsal gerettet wurden, 7.
IV. Die Gerichte der sieben Posaunen, 8,2-9,21: 11, 15-19.
V.Parenthese: 10, 1-11,14.
VI. Besondere Persönlichkeiten, 12.
Vll. Das Aufkommen und die Regierung des Tieres und des falschen Propheten, 13.
VIII. Parenthese: 14. IX. Die Gerichte der sieben Schalen, 15-16.
X. Das Gericht über Babylon, 17-18.
XL Die Schlacht von Harmagedon und das darauf folgende Tausendjährige Reich, 19, 1-20, 6.
Xll. Das letzte Gericht und die heilige Stadt, 20, 7-22, 5.
Xlll. Die letzte Botschaft der Bibel, 22, 6-19. Schluß. 22, 20-21.