Home  Forum   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift

Sadducäer

Die Sadduzäer waren nicht so zahlreich wie die Pharisäer, aber in vielerlei Hinsicht waren sie mächtiger.
Sie kontrollierten den Tempel,
die Priesterschaft und den Sanhedrin (den Rat oder die herrschende Körperschaft der Juden,
bestehend aus 70 Mitgliedern, von denen die meisten Sadduzäer waren).

Wenn die Evangelien die „Hohepriester“ erwähnen, bezieht sich dies normalerweise auf die Sadduzäer.

Die Sadduzäer waren in den Augen des einfachen Volkes nicht annähernd so beliebt wie die Pharisäer.
Sie waren weniger patriotisch und für Rom günstiger.

Sie waren mehr daran interessiert, Rom zu gefallen, als Gott zu gefallen.

Die Sadduzäer waren in ihrem Glauben in vielerlei Hinsicht unorthodox.
Wichtigste Lehren leugneten sie
↓↓↓↓


(
Matthäus e-1905/27
Mt 22,23: An jenem Tage kamen Sadducäer zu ihm, die da sagen, es gebe keine Auferstehung; und sie fragten ihn

Apostelgeschichte
Apg 23,7: Als er aber dies gesagt hatte, entstand ein Zwiespalt unter den Pharisäern und Sadducäern, und die Menge teilte sich.
Apg 23,8: Denn die Sadducäer sagen, es gebe keine Auferstehung, noch Engel, noch Geist; die Pharisäer aber bekennen beides.



Sie leugneten sie das Geistige  Übernatürliche und glaubten, dass „Seelen mit ihren Körpern sterben“.
Sie  waren eine gewisse Vorstufe der  WTZJ   sog. Zeugen Jehovas
Dies ist eine Leugnung der Unsterblichkeit der Seele. Auch glaubten sie nicht an die Hölle oder ewige Strafe.

Die Sadduzäer lehnten die Tradition (das mündliche Gesetz) der Pharisäer ab und bestanden darauf, dass allein die Schrift massgeblich ist.

Josephus, der jüdische Geschichtsschreiber, schrieb:
Die Sadduzäer sagen, nur was geschrieben steht, ist als legal anzusehen ... was von der Überlieferung der Väter überliefert ist,
braucht nicht beachtet zu werden“ ( Ant. xiii, 10,6).

Die Sadduzäer waren eine weitere prominente jüdische religiöse Sekte zur Zeit Christi.

Ihre Überzeugungen beinhalteten:
Akzeptanz nur des Gesetzes und Ablehnung mündlicher Überlieferung;
Leugnung der leiblichen Auferstehung;
Unsterblichkeit der Seele;
Existenz einer Geisterwelt (Markus 12:18; Lukas 20:27; Apostelgeschichte 23:8).

Sie unterstützten die Makkabäer.
Die Sadduzäer waren eine relativ kleine Gruppe, aber sie trugen im Allgemeinen das hohe Priestertum.

Sie denunzierten Johannes den Täufer (Mt 3:7-8) und Jesus (Mt 16:6,11,12).
Sie widersetzten sich aktiv Christus (Mt 21:12ff; Mk 11:15ff; Lk 19:47) und der NT Heiligen (Apg 5:17,33).


Den Geist der Sadducäer innerhalb der Christenheit findet man zB.:
im Mormonentum,

bei den WT "Zeugen Jehovas"  und in einem Gewissen Sinn auch bei den
Allversöhner- Blasphemikern 



Matthäus

Mt 3,7: Als er aber viele der Pharisäer und Sadducäer zu seiner Taufe kommen sah, sprach er zu ihnen: Otternbrut! wer hat euch gewiesen, dem kommenden Zorn zu entfliehen?

Mt 16,1: Und die Pharisäer und Sadducäer kamen herzu, und, um ihn zu versuchen, baten sie ihn, er möge ihnen ein Zeichen aus dem Himmel zeigen.
Mt 16,6: Jesus aber sprach zu ihnen: Sehet zu und hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer und Sadducäer.
Mt 16,11: Wie, verstehet ihr nicht, daß ich euch nicht von Broten sagte: Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer und Sadducäer?
Mt 16,12: Da verstanden sie, daß er nicht gesagt hatte, sich zu hüten vor dem Sauerteig des Brotes, sondern vor der Lehre der Pharisäer und Sadducäer.


Mt 22,23: An jenem Tage kamen Sadducäer zu ihm, die da sagen, es gebe keine Auferstehung; und sie fragten ihn
Mt 22,34: Als aber die Pharisäer hörten, daß er die Sadducäer zum Schweigen gebracht hatte, versammelten sie sich miteinander.


Markus
Mk 12,18: Und es kommen Sadducäer zu ihm, welche sagen, es gebe keine Auferstehung; und sie fragten ihn und sprachen:

Lukas
Lu 20,27: Es kamen aber etliche der Sadducäer herzu, welche einwenden, es gebe keine Auferstehung, und fragten ihn

Apostelgeschichte
Apg 4,1: Während sie aber zu dem Volke redeten, kamen die Priester und der Hauptmann des Tempels und die Sadducäer auf sie zu,
Apg 5,17: Der Hohepriester aber stand auf und alle, die mit ihm waren, das ist die Sekte der Sadducäer, und wurden von Eifersucht<O. Neid> erfüllt;
Apg 23,8: Denn die Sadducäer sagen, es gebe keine Auferstehung, noch Engel, noch Geist; die Pharisäer aber bekennen beides.