Index
Veganismus

Veganer die nicht lesen können. Worum es hier eigentlich geht.
Es geht hier nicht primär um euch, auch wenn ihr natürlich mit dem Inhalt angesprochen wurdet. Natürlich sind meine Worte hart, aber ich stehe weiterhin dazu. Veganes leben ist einfach nicht die Lösung. Tut mal nicht so, als wären da die intellektuellen und alle Menschen auf eurer Seite.
Der Veganismus ist unbiblisch. Darum geht es hier. Auch sagte ich im Beitrag ganz deutlich, dass es in Ordnung ist, wenn jemand keine Milch trinkt oder sich von Fleisch distanziert. Aber das mit dem zuhören, ist für viele ein Problem.
Ich versuche es mal schlicht und einfach zu erklären.
1.Das ist eine christliche Seite. Was sagt euch das? Das der Atheismus und andere sinnlose Weltanschauungen hier null Beachtung bekommen. Hier werden Themen anhand der Bibel behandelt. Christen oder Juden die an Gott glauben, verzerren Fleisch. Gott hat es uns erlaubt. Punkt. Allgemein ist es so, dass Menschen Fleisch essen. Das hängt nicht mal mit dem Glauben an Gott zusammen.
2.Als Christen hat Gott uns erlaubt, Fleisch zu konsumieren. Wenn ihr gottlosen ein Problem damit habt, bleibt es euer Problem. Denn unsere Grundlage, ist eine ganz andere. Wir reden hier aneinander vorbei.
3.Fleischkonsum heißt nicht, dass es uns egal ist, dass Tiere schlecht behandelt werden. Das ist eine dumme und hinterhältige Schlussfolgerung.
Bibel, Sprüche 12,10 Der Gerechte erbarmt sich über sein Vieh, das Herz des gottlosen ist aber grausam.
Gott hat in der Tora Gesetze geschaffen, damit das Leben von Mensch und Tier geregelt wird. Unser Gott ist barmherzig.
4.Manche argumentieren ihre vegane Haltung mit der Massentierhaltung. Das ist nur eine Ausrede. Die aller wenigsten denken so. Würdet ihr morgen wieder Fleisch essen, wenn Tiere gut und ordentlich behandelt werden? Wenn nicht, dann offenbart ihr, dass es euch um was anders geht. Vegan sein ist eine Lebenseinstellung. Darum ist sie religiös. Ihr nervt im Restaurant die Leute und studiert erst einmal die Karte, bevor ihr was bestellt. Der Muslim fragt nach Halal und ihr ebenso.
Ich habe außerdem nicht selten in meinen Streams über eine ausgewogene und bewusste Ernährung gesprochen. Es ist so oder so wichtig zu wissen, was man zu sich nimmt. Dafür braucht man aber den Veganismus nicht, der einem auch wichtigstes wegnimmt.
6.In meinem Beitrag ging es um eine Klarstellung. Noch einmal für euch, weil manche es nicht verstehen: Das ist eine christliche Seite, die sich mit aktuellen Dingen und Themen aus Sicht der Bibel beschäftigt. Ein Christ muss kein Fleisch essen, wenn er ein Problem damit hat. Ein Christ muss auch keine Gurken oder Kartoffeln essen. Jemand der sich aber Christ nennt, hat nicht das Recht sich Christ zu nennen und die Speisegesetze Gottes zu verdrehen und anderen damit ein Anstoß zu sein. Er kann für sich gerne Abstand von Möhren oder Käse nehmen. Aber er darf es nicht als etwas christliches oder besonderes den Leuten andrehen.
Ich gebe euch ein Beispiel: Da nennt sich jemand Veganer und fängt an den Leuten zu erzählen, dass es richtig und gut ist, Fleisch zu konsumieren.
Merkt ihr was? Darum geht es nämlich. Die Bibel erlaubt uns den Verzehr von Fleisch. Abraham bereitete den Engeln Fleisch zu, er besorgte ebenso Milch und Butter. Vorbildlicher "Veganer" der Abraham. Jesus und alle gläubigen Juden nahmen am Pessahfest teil. An diesem Fest sind Tonnen Blut geflossen. Tiere wurden geopfert und religiöse Pflichten praktiziert. In 3.Mose 1-7 gab Gott den Befehl Tiere zu opfern. Es gab das sogenannte Brandopfer, Sündopfer oder Schuldopfer. Hier wurden nicht Tomaten oder Blumen geopfert, sondern Tiere. Rinder, Schafe, Lämmer und Tauben. Jesus Christus hat nach seiner Auferstehung Fisch gegessen und unzählige Menschen mit Fisch und Brot ernährt.
Will hier noch jemand wirklich behaupten, Gott habe Tiere nicht essen und zum opfern freigegeben?
Wenn ich hier über Liebe, Gnade, Rettung, Jesus, Hoffnung und Erlösung rede, interessiert es euch doch so oder so nicht. Kaum geht es um ein Stück Hähnchen, springen hier manche auf wie die Affen. Merkt ihr nicht, dass ihr Naturverehrer seid?
Habe ich nicht recht, wenn ich sage, dass hier eine Ideologie und ein fanatisches Denken existiert? Doch.
Psalm 14, 1 Der Narr spricht in seinem Herzen: »Es gibt keinen Gott!« Sie handeln verderblich, und abscheulich ist ihr Tun; da ist keiner, der Gutes tut. 2 Der Herr schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, um zu sehen, ob es einen Verständigen gibt, einen, der nach Gott fragt. 3 Sie sind alle abgewichen, allesamt verdorben; es gibt keinen, der Gutes tut, auch nicht einen einzigen!
Für Atheisten und Menschen die den Sinn im Leben immer noch nicht erkannt haben: