Bibelkreis.ch Forum Andachtsb. CO2 Aufbereitet Aus demTenach   C.A. Coates Abriss Berean Call
5 P. Calvinism Charsim. Bibelstunde C.H. M. Conscise Bibel Companion Dispensation Dreieinheit Div. Verfasser
Evangelium Errettung Fakten 4U Gedanken Handr. Hebräerbrief   Halleluja Exklusive Jahresbibellese
Bibeln Für Suchende:   Bibellese  Lehre YT Mal.  3.16     Priester Frauen Okkultismus  
Protesant. Richten RKK Römer ef. Segnungen Skript R.L. Synopsis Interlinear
Stiftshütte Singet d.Herrn STEM Matthäus Sicherheit Unterscheid. Verfasser Div. Vorbest. In meinem Wort Y.T.HPW


Abrechnung

Als Reaktion auf die Taten eines Menschen
• 1Mo 9,5 Jedoch euer eigenes Blut werde ich einfordern: von jedem Tiere werde ich es einfordern, und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, seines Bruders, werde ich die Seele des Menschen einfordern.
• 1Mo 42,22 Und Rüben antwortete ihnen: Habe ich nicht zu euch gesagt: Versündigt euch nicht an dem Jungen? Aber ihr habt nicht gehört: doch siehe, sein Blut wird gefordert!
• 5Mo 18,19 Und es wird geschehen, der Mann, der nicht auf meine Worte hört, die er in meinem Namen reden wird, von dem werde (ich) Rechenschaft fordern.
• Jos 22,23 , daß wir uns einen Altar gebaut haben, um uns vom HERRN abzuwenden, und wenn , um Brandopfer und Speisopfer darauf zu opfern, und wenn , um Hcilsopfer darauf darzubringen, dann möge uns der HERR zur Rechenschaft ziehen!
• 2Chr 24,22 Und der König Joasch dachte nicht an die Gnade, die sein Vater Jojada ihm erwiesen hatte, und brachte dessen Sohn um. Und als der starb, sprach er: Der HERR möge es sehen und fordern!
• Hi 31,14.37 was wollte ich dann tun, wenn Gott sich erhöbe; und wenn er untersuchte, was ihm erwidern? [...] Ich würde ihm Uber die Zahl meiner Schritte Auskunft geben, wie ein Fürst würde ich ihm nahen.
• Ps 10,13.15 Warum darf der Gottlose Gott verachten, sprechen in seinem Herzen: «Du wirst nicht nachforschen»? (...] Zerbrich den Ann des Gottlosen und des Bösen! Ahnde seine Gottlosigkeit, daß du nicht findest!
• Pred 3,15 Was da ist, war längst, und was sein wird, ist längst gewesen: und Gott sucht das Entschwundene hervor.
• Hes 3,18 Wenn ich zu dem Gottlo.sen spreche: «Du mußt sterben!» und du hast ihn nicht gewarnt und hast nicht geredet, um den Gottlosen vor seinem gottlosen Weg zu warnen, um ihn am Leben zu erhalten, dann wird er, der Gottlose, um seiner Schuld willen sterben, aber sein Blut werde ich von deiner Hand fordern.
• Hes 3,20 Und wenn ein Gerechter von seinerGerechtigkeit umkehrt und Unrecht tut und ich einen Anstoß vor ihn lege, dann wird er sterben. Wenn du 16
... ihn nicht gewarnt hast, wird er um seiner SUnde willen sterben, und an seine gerechten Taten, die er getan hat, wird man nicht denken; aber sein Blut werde ich von deiner Hand fordern.
• Hes 33,6.8 Wenn aber der Wächter das Schwert kommen sieht, und er stößt nicht ins Horn, und das Volk wird nicht gewarnt, und das Schwert kommt und rafft von ihnen eine Seele weg: so wird dieser um seiner Schuld willen weggerafft; aber sein Blut werde ich von der Hand des Wächters fordern. [...] Wenn ich zu dem Gottlosen sage: «Du Gottloser, du mußt sterben!», du aber redest nicht, um den Gottlosen vor seinem Weg zu warnen, so wird er, der Gottlose, um seiner Schuld willen sterben; aber sein Blut werde ich von deiner Hand fordern.
• Hes 34,10 So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich will an die Hirten, und ich werde meine Schafe von ihrer Hand fordern und will ihnen ein Ende machen, daß sie nicht Schafe weiden. Und die Hirten sollen nicht mehr sich selbst weiden; und ich werde meine Schafe aus ihrem Rachen retten, daß sie ihnen nicht mehr zum Fraß seien.

In Verbindung mit einem Schwur

 • 1 Sam 20,16 Da schloß Jonatan mit dem Haus Davids : Der HERR fordere es von der Hand der Feinde Davids!

Als Abrechnung mit Sünde

• 1Kor 13,S sie benimmt sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet Böses nicht zu,... Im Sinne von etwas zu- oder angerechnet bekommen
• 1Mo 15,6 Und er glaubte dem HERRN; und er rechnete es ihm als Gerechtigkeit an.
• Ps 106,31 Das wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet, von Geschlecht zu Geschlecht bis in Ewigkeit.
• Hes 18,22 All seine Vergehen, die er begangen hat, sollen ihm nicht angerechnet werden; um seiner Gerechtigkeit willen, die er geübt hat, soll er leben.
• Röm4,3-11 [...] «Glückselig die, deren Gesetzlosigkeiten vergeben und deren Sünden bedeckt sind! Glückselig der Mann, dem der Herr Sünde (nicht) zurechnet!» [...]
• Röm4,22.24 Darum ist es ihm auch zur Gerechtigkeit gerechnet worden. [...] sondern auch unsertwegen, denen es zugerechnet werden soll, die wir an den glauben, der Jesus, unseren Heim, aus den Toten auferweckt hat,...
 • 2Kor5,19 daß Gott in Christus war und die Welt mit sich selbst versöhnte, ihnen ihre Übertretungen nicht zurechnete und in uns das Wort von der Versöhnung gelegt hat.
• Gal 3,6 Ebenso wie Abraham Gott glaubte und es ihm zur Gerechtigkeit gerechnet wurde.

 Im Sinne einer Auswertung oder Einschätzung
 
• Lk 22,37 denn ich sage euch, daß noch dieses, was geschrieben steht, an mir erfüllt werden muß: «Und er ist unter die Gesetzlosen gerechnet worden»; denn auch das, was mich betrifft, hat eine Vollendung.
• Röm 8,18.36 Denn ich denke, daß die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll. [...] Wie geschrieben steht: «Um deinetwillen werden wir gelötet den ganzen Tag; wie Schlachtschafe sind wir gerechnet worden.»
• Röm 14,14 Ich weiß und bin überzeugt in dem Herrn Jesus, daß nichts an sich unrein ist; nur dem, der etwas als gemein ansieht, dem ist es unrein. IKor 4,1 Dafür halte man uns: für Diener Christi und Verwalter der Geheimnisse Gottes.
• 2Kor 12,6 Denn wenn ich mich rühmen will, werde ich nicht töricht sein, denn ich werde die Wahrheit sagen. Ich enthalte mich aber dessen, damit nicht jemand höher von mir denke, als was er an mir sieht oder was er von mir hört,...
• Phil 3,13 Brüder, ich denke von mir selbst nicht, ergriffen zu haben; {eines} aber : Ich vergesse, was dahinten, strecke mich aber aus nach dem, was vom ist, ...
• Hebr 11,19 indem er dachte, daß Gott auch aus den Toten erwecken könne, von woher er ihn auch im Gleichnis empfing.