Home

debarim.


Das fünfte Buch Mose das Buch der Erfüllung

Im ersten Buch Mose ist uns gesagt worden, dass alles durch Gottes Reden entstand (vgl. Joh 1,1-3). Im letzten der Bücher Mose erfah ren wir, dass alles Reden Gottes in Erfüllung gehen wird, Im ersten Buch Mose wird Abraham und seinen Nachkommen ein Land ver heißen; im fünften Buch Mose stehen die Nachkommen Abrahams an der Grenze dieses Landes und bekommen Anweisungen für das Leben in diesem Land.

Das fünfte Buch Mose schließt damit ab, was im ersten Buch Mose anfing. Es ist das Buch der Erfüllung aller Worte Gottes; das ist sein großartiges Thema. Entsprechend beginnt es mit der Wendung; „Dies sind die Worte", hebräisch debarim.

Alle Worte Gottes sind gewiss; alles, was Gott je gesagt hat, bewahr heitet sich. Inhalt und Einteilung des Buches lassen diese Botschaft aufs Klarste hervortreten:


In den Kapiteln 1-3 bietet Mose dem versammelten Volk einen Rückblick über die vergangenen vierzig Jahre seit dem Empfang des Gesetzes am Berg Sinai. Dieser Rückblick teilt sich in zwei Teile. Zu nächst erinnert Mose das Volk daran, dass es deshalb so lange in der Wüste umherirren musste, weil es Gottes Wort nicht vertraut harte. Dann sagt er, dass sie großartige Siege über ihre Feinde durch Gottes wunderbare Hilfe erfuhren, als sie Gott und seinem Wort vertrauten. Fazit: Die Geschichte lehrt, dass Glaube Segen und Unglaube Fluch bringt.

Was die Geschichte gelehrt hat, soll für die Gegenwart auf Herz und Gewissen einwirken: Mose schärft dem Volk in mehreren Reden ein, wie wichtiges ist, auf Gottes Wort zu hören und in allen Lebensberei chen dem Wort Gottes gehorsam zu sein - Glaube und Gottesdienst, Ehe, Sexualleben, Familie, Erziehung, gesellschaftliches Leben (5Mo 4-26; ein besonders eindrücklicher Abschnitt ist 5Mo 6,4-9). Als Ermunterung zum Gehorsam und als Warnung vor Ungehorsam gegenüber Gottes Wort schließt sich in den Kapiteln 27-33 ein Blick in die Zukunft an: Wenn sie das Wort Gottes hielten, zöge dies Segen, 255. Mose wenn sie das Wort Gottes verwürfen, zöge dies Fluch nach sich (5Mo 28). In einem großartigen prophetischen Lied wird Israels kommen der Abfall und spätere Wiederherstellung besungen (5Mo 32). Da ran schließen sich die Segensworte des scheidenden Gesetzgebers über jeden der zwölf Stämme Israels an: Am Ende der Tage wird das Volk der Erlösten wegen Gottes unverbrüchlicher Treue alles erben und auf immer genießen, was Gott den Vätern - Abraham, Isaak, Jakob - verheißen hatte. Damit hat sich der Kreis von 1. bis 5. Mose geschlossen:

1. ... dass der Mensch nicht von Brot allein lebt, sondern dass der Mensch von allem lebt, was aus dem Mund des Herrn hervor geht" (SMo 8,3).

 2. „Es ist nicht ein leeres Wort für euch, sondern es ist euer Leben" (SMo 32,47).