Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel

 

Offenbarung 14 Das Siegel des Vaters;  Das Ewiges Evangelium;  Das Gericht über die Tier- Anbeter;  Prophetie auf  Harmagedon



Zunächst ein Ueberblick  zur Offenbarung:

Kap. 1, 19 gibt uns eine DreiTeilung des Buches, wovon der letzte Abschnitt wieder in drei Teile zerfällt.

 A. Was du gesehen hast»
Der Herr Jesus als der Verherrlichte
der Richter)
(Kap. 1)
1. Offenbarung, nicht Offenbarungen.
2. Offenbarung Jesu Christi, nicht des Johannes.
 3. Segen für Leser und Hörer (Vers 3)
4. Glorreiche Erscheinung des Herrn Jesu.
5. Beachte, dass in Vers 5 das Wort
„Liebe» in der Gegenwartsform steht;
Er liebte uns, und gesegnet sei Sein
Name, Er liebt noch immer.

B. Und was ist.
Der Herr Jesus als Herr
und Beurteiler der Gemeinde
(Kap. 2 und 3)
1. Die auffallend ernste
Botschaft des Herrn an die
sieben Gemeinden Asiens.
 2. Diese Botschaften
gelten ev. für die Gemeinden
aller Zeiten,
obwohl sie ein prophetisches
Bild der Geschichte der christlichen
Gemeinde bilden.

C. Und was nach diesem geschehen wird
Der Herr Jesus als DER TRIUMPHIERENDE HERR

Kapitel 4 bis Kap. 11, 18:
1. Die Szene wechselt gleichsam von der Erde ins Audienzzimmer
 des Allerhöchsten im Himmel (Kap. 4).
2. Das Buch in Kap. 5 ist nicht das Buch des Lebens, sondern das der Gerichte.
3. Der Tag der Drangsal beginnt mit der Öffnung der Siegel in Kap. 6.
4. Die Plagen nehmen in den folgenden Kapiteln an Stärke und Menge zu.
5. Kapitel 7 muss im Licht einer Einschaltung betrachtet werden.
 Diese Unterbrechung   [] gibt uns einen Einblick in die Wege Gottes mit den
Seinen und in Sonderheit deren Bewahrung in den Tagen des Gerichts.
6. Zuletzt sehen wir den endgültigen und vollständigen Sieg unseres
göttlichen und stetsfort triumphierenden Herrn.


Kapitel 11,19 bis Kap. 16:

1. Der vorige Abschnitt hatte es mehr mit weltlich Bösem zu
 tun, in dessen Mittelpunkt steht ein Thron; der vorliegende
Abschnitt hier hat es mehr mit religiöser Gottlosigkeit zu tun,
in seinem Mittelpunkt steht ein Tempel.
2. Im vorigen Abschnitt begannen wir mit Christus als
dem Verherrlichten; hier werden wir weiter zurückgeführt,
 sogar bis zu Seiner Geburt, und es werden uns des Teufels
Hass und seine Versuche, Ihn zu beseitigen, gezeigt.
3. Wir sehen das Auftauchen und Fortschreiten der furchtbaren
Dreieinigkeit des Bösen.
4. Dann erscheint Christus als Sieger, die Niederwerfung
der vereinigten Mächte des Bösen und der Fall Babylons.


Kapitel 17 bis Kap. 22:

1. Wir werden wieder mit den letzten Dingen
bekannt gemacht, um noch nähere Einzelheiten
zu erfahren.
a) den Fall Babylons (Kap. 17-18)
b) die Ankunft Christi, des Siegers, und die Hochzeit
des Lammes (Kap. 19).
c) Satans Fall, Gefangennahme, endgültige
Niederlage und Ende (Kap. 20).
d) Neue Himmel und neue Erde (Kap. 21,1-8).
e) Das Paradies, die Stadt und die letzten Worte
Jesu (Kap. 21,9 bis Kap. 22,21).
2. Beachte: Vier Halleluja, sämtliche in Kapitel 19.
Ferner zehn Lobgesänge.


Das Siegel des Vaters
 ( 
Offb. 14:1-5 )
 – Das Kapitel beginnt mit einer Szene in Zion = Jerusalem. 
Der Herr Jesus steht in der Stadt, umgeben von 144.000 (Überrest aus Juda)  die das Siegel des Namens des Vaters auf ihrer Stirn tragen (im Gegensatz zum Siegel des Tieres aus der Erde ).

Dies ist ein Blick auf den verherrlichten Herrn Jesus zu Beginn seiner tausendjährigen Herrschaft  [1000JR] . 
Diese wurden zu Beginn der Drangsal versiegelt und trotz der Wut des Teufels ging keines davon verloren. 
Gottes allmächtige Macht oder Autorität stand hinter dem Siegel. 
Obwohl er gejagt, eingesperrt, hungrig, nackt und durstig war, wurde jeder von Gott bewahrt
 (Lies  auch Johannes 10 ; es spricht von der Sicherheit des Gläubigen und davon, dass der Errettete  niemals verloren geht). 

Das Siegel des Gläubigen ist der Heilige Geist. Siehe: →→  Eph. 1:13-14

Elberfelder 1905 Darby (englisch)
Epheser
Eph 1,13 auf welchen auch ihr gehofft<O. in welchem auch ihr ein Erbteil erlangt habt, od. in welchem auch ihr seid>, nachdem ihr gehört habt das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, in welchem ihr auch, nachdem ihr geglaubt habt, versiegelt worden seid mit dem Heiligen Geiste der Verheißung, Eph 1,13 in whom *ye* also [have trusted], having heard the word of the truth, the glad tidings of your salvation; in whom also, having believed, ye have been sealed with the Holy Spirit of promise,

Eph 2,13; Eph 2,22

Wort: Kol 1,5; 1. Petr 1,22-23

versiegelt: 2. Kor 1,22

Verheißung: Apg 2,39; Gal 3,14

Eph 1,14 welcher das Unterpfand unseres Erbes ist, zur<O. für die, od. bis zur> Erlösung des erworbenen Besitzes, zum Preise seiner Herrlichkeit. Eph 1,14 who is [the] earnest of our inheritance to<Or 'up to,' eis. It is more than 'till,' because it has the inheritance in view. Compare Gal. 3.24. It may be translated 'for the redemption,' connecting it with 'sealed,' instead of with 'earnest;' thus, 'Ye have been sealed with the Holy Spirit of promise, (who is the earnest of our inheritance,) for,' &c.> the redemption of the acquired possession to [the] praise of his glory.

Eph 1,11-12; 2. Kor 1,22; 2. Kor 5,5

Mit dem Heiligen Geist versiegelt bis zum Tag der Erlösung (der Erlösung des Leibes), der ersten Auferstehung]. 
Siehe auch Römer 8 , „Nichts kann uns scheiden […]“.

Das ewige Evangelium
 ( 
Offb. 14:6-8 )
 
– Die Botschaft des Evangeliums ändert sich nie; es ist ewig. 
Es gibt nur ein Evangelium (Galater 1 ). Verschiedene Aspekte davon wurden zu verschiedenen Zeiten betont; hier wird Urteil betont. Gott hat verschiedene Mittel benutzt, um das Evangelium zu verkünden. 
Während des Gnadenzeit benutzt er Männer (

Der uns aber eben hierzu bereitet hat, ist Gott, der uns [auch] das Unterpfand des Geistes gegeben hat  2. Korinther 5.9

). 
Während der Drangsal wird Er die zwei Zeugen verwenden. 
An dieser Stelle kommt ein Engel zum Einsatz. Dieser Engel predigt aus der Luft, damit es jeder hören kann. 
Beachten Sie, dass Engel unzerstörbar sind, während Tausende von predigenden Menschen  ihr Leben verloren haben. 
[Betonen die Grundlagen des Evangeliums, wie es für uns heute gilt – 
1. Kor. fünfzehn, Tod, Begräbnis und Auferstehung; 
dies ist das Evangelium, das der Herr seinen Knechten befohlen hat, in der ganzen Welt zu predigen]

Der Untergang der Tieranbeter

 ( 
Offb. 14:9-13 )
 
– Die Last der Botschaft, die der Engel predigte, war „die Stunde des Gerichts ist gekommen“. 
Offb. 14:9-11 erzählen uns von der Realität der Hölle, Dem Ewigen Feuersee
Diejenigen, die das Malzeichen des Tieres retten, besiegeln ihren ewigen Untergang. Wenn Christus auf die Erde zurückkehrt,
wird Er jeden vernichten, der das Malzeichen des Tieres trägt. 
Ihre Körper werden ins Grab gehen. Ihre Seele und ihr Geist werden in den Hades (Ort der Qual) gehen. Was für sie gilt, gilt auch fürd Ungläubige. 
Nach dem  1000JR  = Millennium werden der Tod und der Hades die Toten in ihnen ausliefern ( 
Offb. 20:11-15 ). 
Sie werden vor dem Großen Weißen Thron stehen und dann in den Feuersee geworfen werden. 
Der Lohn der Sünde ist der Tod. ( Hebräer Brief)

Beachten wir die Glückseligkeit derer, die im Herrn sterben ( Offenbarung 14:13 ). Von denen, die während der Drangsal sterben, sagt der Geist:
 „Sie ruhen sich von ihrer Arbeit aus.“ Sie werden beim Tod Verfolgungen und Mühsal der Erde gegen die Errettung  und Ruhe des Himmels eintauschen. 
Wenden Sie dieses Konzept auf heutige Heilige an. 
Die Heiligen der Trübsal hatten ständig die Aussicht auf den Tod vor Augen. 
Bei heutigen Gläubigen ist das nicht unbedingt so; wir haben die Hoffnung durch die Entrückung zum Herrn zuu kommen. 
Das Geschenk Gottes ist das ewige Leben.

Eine Vorschau auf Harmagedon
( 
Offb. 14:14-20 )
  Offb. 14:14 bezieht sich auf die Rückkehr des Herrn Jesus zur Erde

(Wolken – Siehe 
Matthäus 24:30 , 26:64 , Offb. 1:7 ) . auch Off. 19 ). Ein Engel sagt ihm in Vers 15, er solle „seine Sichel einschlagen, denn die Ernte der Erde ist reif“.
 
In 
Offb. 14,16 : „Der auf der Wolke sas, stiess mit seiner Sichel auf die Erde, und die Erde wurde abgeerntet.“ Die Engel versammeln die Völker der Erde für diesen großen Kampf. 
Siehe auch Matt. 13:47-51 .
 
Sie haben die Trauben der Erde gesammelt und sie in die grosse Kelter des Zornes Gottes geworfen. 
Die Worte „Kelter des Zornes Gottes“ in 
Offb. 14:20 sind symbolisch

 Johannes verwendet dieses Symbol, um zu beschreiben, was geschehen wird, wenn der Herr die Kelter des Zornes Gottes tritt. 
Dieses Gericht wird ausserhalb der Stadt in den Ebenen von Harmagedon fallen. 

Als Johannes dieses Gemetzel betrachtete, kam es ihm vor, als wäre die ganze Gegend um Jerusalem mit dem Blut der Toten bedeckt.