Ps 45,1 Es wallt mein Herz von gutem Worte. Ich sage: Meine Gedichte dem Könige! Meine Zunge {O. ist} sei der Griffel eines fertigen {d.h. geübten} Schreibers! Ps 45,2 Du bist schöner als die Menschensöhne, Holdseligkeit ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich gesegnet ewiglich. ps 45,3 Gürte dein Schwert um die Hüfte, du Held, deine Pracht und deine Majestät!  Ps 45,4 Und in deiner Majestät ziehe {Eig. fahre (d.h. auf dem Streitwagen)} glücklich hin um der Wahrheit willen {And.: wegen des Wortes der Wahrheit} und der Sanftmut und der Gerechtigkeit; und Furchtbares wird dich lehren deine Rechte.