Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel

 

 

Dies ist Anhang 9
Die Verwendung von Ruach, Geist -

Die Verwendung von Ruach, Geist - Dies ist Anhang 9

Prüfet Alles und das Gute behaltet:

Die Verwendung von Ruach, Geist - Dies ist Anhang 9

Das Wort ruach kommt im hebräischen Alten Testament 389 Mal vor.

In der autorisierten Version wird es an 237 Stellen als Geist wiedergegeben (und kein anderes Wort wird als Geist wiedergegeben außer n eshamah,"
Atem", in Hiob 26:4 und Sprüche 20:27. Siehe Anhang 16). An den übrigen 152 Stellen wird es auf 22 verschiedene Arten übersetzt, die sorgfältig zu unterscheiden sind. [In der revidierten Fassung wird ruach 224 Mal als Geist wiedergegeben, und in den übrigen 165 Passagen wird es auf viele verschiedene Arten wiedergegeben.]

Die Bedeutung des Wortes lässt sich nur aus seinem Gebrauch ableiten. Der Grundgedanke, der sich durch alle Passagen zieht, ist eine unsichtbare Kraft.
Da diese Kraft in unterschiedlicher Form ausgeübt werden kann und sich auf verschiedene Art und Weise manifestiert, sind dementsprechend auch
verschiedene Wiedergaben notwendig. Ruach, in welchem Sinn auch immer er verwendet wird, steht immer für das, was unsichtbar ist, außer durch seine Manifestationen. Diese sind sowohl äußerlich für den Menschen als auch innerlich im Menschen sichtbar.

Da sie von Gott kommt, ist sie der unsichtbare Ursprung des Lebens. Alles, was nicht von ihm kommt, ist der Tod. Sie kommt von Gott und kehrt zu Gott zurück (Prediger 3:19,20). Daher wird ruach verwendet für


I. - GOTT, weil er unsichtbar ist. Der "Geist Jehovas" ist Jehova selbst in seiner unsichtbaren Machtmanifestation.
2 Samuel 23:2. Psalm 139:7 (= Du). Jesaja 40:13.

II.- DER HEILIGE GEIST: die dritte Person der Dreifaltigkeit.
2. Samuel 23,2. 1Könige 18:12; 22:24. 2Könige 2:16. 2Chroniker 18:23. Nehemia 9:20,30. Hiob 26:13; 33:4. Jesaja 40:13; 48:16; 59:19,21; 61:1; 63:10,1-4. Hesekiel 3:12,14 (1.); 8:3; 11:1,24; 37:1; 43:5. Micha 2,7; 3,8. Sacharja 4,6; 6,8; 7,12. Maleachi 2,15.

III. - UNSICHTBARE GÖTTLICHE KRAFT, DIE SICH SELBST VERWIRKLICHT In der Schöpfung.
Genesis 1:2. Indem sie Leben schenkt. Hesekiel 37:14. In der Vollstreckung des Urteils - "
Hieb".Exodus 15:8. Jesaja 37:7. "Atem". 2Samuel 22:16. 2Könige 19:7. Hiob 4:9; 15:30. Psalmen 18:15; 33:6. Jesaja 11:4; 30:28. "Geist". Jesaja 4,4; 28,6; 34,16; 40,7.

IV.- Unsichtbare "KRAFT AUS DER HÖHE", die sich als GÖTTLICHE KRAFT beim Geben von Geistesgaben manifestiert.
Es wird davon gesprochen, dass sie überkommt, bekleidet, auf sie fällt und ausgegossen wird. Wird als "
Geist" wiedergegeben, sollte aber "Geist" sein. Mose 41:38. Exodus 28:3; 31:3; 35:31. Numeri 11:17,25,25,26,29; 24:2; 27:8. Deuteronomium 34,9. Richter 3:10; 6:34; 11:29; 13:25; 14:6,19; 15:14. 1Samuel 10:6,10; 11:6; 16:13,14; 19:20,23. 2Könige 2:9,15. 1Chroniker 12:18; 28:12. 2Chronik 15,1; 20,14; 24,20. Psalmen 51:11,12; 143:10. Sprüche 1:23. Jesaja 11:2,2,2,2; 30:1; 32:15; 42:1,5; 44:3; 59:21; 61:1; 63:11. Hesekiel 2,2; 3,24; 11,5,19; 36,27; 39,29. Daniel 4:8,9,18; 5:11,12,14. Joel 2:28,29. Haggai 2:5. Sacharja 12:10.

V. - DER UNSICHTBARE TEIL DES MENSCHEN (psychologisch). Von Gott bei der Entstehung des Menschen bei der Geburt gegeben und bei seinem Tod an Gott zurückgegeben. "Atem". Genesis 6:17; 7:15,22. Hiob 9:18; 12:10; 17:1. Psalmen 104,29; 135,17; 146,4. Prediger 3:19. Jeremia 10:14; 51:17. Klagelieder 4:20. Hesekiel 37:5,6,8,9,10. Habakuk 2:19. Sacharja 12:1. "Geist". Mose 6,3. Numeri 16:22; 27:16. Hiob 27:3; 34:14. Psalmen 31:5; 104:30. Prediger 3:21,21; 8:8,8; 11:5; 12:7. Jesaja 42:5. "Wind". Hesekiel 37:9,9.

VI. - DIE UNSICHTBAREN MERKMALE DES MENSCHEN, die sich in Gemüts- und Gefühlszuständen manifestieren (durch die Redewendung Metonymie, siehe Anhang 6). "Verstand". Mose 26:35. Sprüche 29:11. Hesekiel 11:5; 20:32. Daniel 5:20. Habakuk 1:11. "Atem". Hiob 19:17 (= Art und Weise).
"Mut". Josua 2:11. "Zorn." Richter 8:3. "Explosion". Jesaja 25,4. "Geist." Mose 41,8; 45,27. Exodus 6,9; 35,21. Numeri 5:14,14,30; 14:24. Josua 5,1. Richter 15:19. 1Samuel 1:15; 30:12. 1Könige 10:5; 21:5. 1Chronik 5:26,26. 2Chroniker 9,4; 21,16; 36,22. Esra 1:1,5. Hiob 6:4; 7:11; 10:12; 15:13; 20:3; 21:4; 32:8,18. Psalmen 32:2; 34:18; 51:10,11,12,17. 76:12; 78:8; 142:3; 143:4,7. Sprüche 11:13; 14:29; 15:4,13; 16:2,18,19,32; 17:22,27; 18:14,14; 25:28; 29:23. Prediger 1:14,17; 2:11,17,26; 4:4,6,16; 6:9; 7:8,8,9; 10:4. Jesaja 19:3,14; 26:9; 29:10,24; 33:11; 38:16; 54:6; 57:15,15,16; 61:3; 65:14; 66:2. Jeremia 51:11. Hesekiel 13,3. Daniel 7:15. Hosea 4:12; 5:4. Micha 2:11. (von Hendiadys [Anhang 6], für einen falschen oder lebendigen Geist).

VII.- Setzen Sie die Redefigur Synekdoche für die GANZE PERSONein (siehe Anhang 6). Psalmen 77:3,6; 106:33. Hesekiel 21,7. Daniel 2:1,3. Maleachi 2:15,16.

VIII. - UNSICHTBARE GEIST-WESEN. "Engel". Psalm 104:4. "Cherubim". Hesekiel 1:12,20,20,20,21; 10:17. Neutrale Geistwesen. Hiob 4,15.
Jesaja 31:3. Böse Engel. Richter 9:23. 1Samuel 16:14,15,16,23,23; 18:10; 19:9. 1Könige 22:21,22,23. 2Chroniker 18:20,21,22. Sacharja 13,2.

IX.-DIE UNSICHTBAREN ERSCHEINUNGEN DER ATMOSPHÄRE. Die Temperatur. Mose 3,8 ("kühl"). Luft. "Wind" oder "Winde" an jeder Stelle, wo die Worte "Wind" oder "Winde" vorkommen. "Wirbelwind". Hesekiel 1:4. "Windig."Psalm 55:8. "Geister". Sacharja 6:5. "Luft." Hiob 41:16. "Sturm". Psalm 11:6. "Windstoß". Exodus 15:8. 2Könige 19:7. Jesaja 25:4; 37:7. "Viertel" (der vier Winde). 1Chronik 9:24. "Seite" oder "Seiten" (der vier Winde). Jeremia 52:23. Hesekiel 42:16,17,18,19,20.
Im HERRN JESUS CHRISTUS, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.
——————————————————
Antonino.S