Home  Forum   

Home Bibelleseplan     Zurück zu Mai

Spr 12,1 Wer Unterweisung liebt, liebt Erkenntnis; und wer Zucht haßt, ist dumm.

Spr 12,2 Der Gütige erlangt Wohlgefallen von Jehova, aber den Mann der Ränke spricht er schuldig.

Spr 12,3 Ein Mensch wird nicht bestehen durch Gesetzlosigkeit, aber die Wurzel der Gerechten wird nicht erschüttert werden.

Spr 12,4 Ein wackeres Weib ist ihres Mannes Krone, aber wie Fäulnis in seinen Gebeinen ist ein schändliches. {O. eines, das Schande macht}

Spr 12,5 Die Gedanken der Gerechten sind Recht, die Überlegungen der Gesetzlosen sind Betrug.

Spr 12,6 Die Worte der Gesetzlosen sind ein Lauern auf Blut; aber der Mund der Aufrichtigen errettet sie. {d.h. die Aufrichtigen, od. solche, deren Leben durch die Gesetzlosen bedroht ist}

Spr 12,7 Man kehrt die Gesetzlosen um, und sie sind nicht mehr; aber das Haus der Gerechten bleibt bestehen.

Spr 12,8 Gemäß seiner Einsicht wird ein Mann gelobt; wer aber verkehrten Herzens {O. Sinnes} ist, wird zur Verachtung sein.

Spr 12,9 Besser, wer gering ist und einen Knecht hat, als wer vornehm tut und hat Mangel an Brot.

Spr 12,10 Der Gerechte kümmert sich um das Leben seines Viehes, aber das Herz {Eig. die Eingeweide, das Innerste} der Gesetzlosen ist grausam.

Spr 12,11 Wer sein Land bebaut, wird mit Brot gesättigt werden; wer aber nichtigen Dingen nachjagt, ist unverständig.

Spr 12,12 Den Gesetzlosen gelüstete nach dem Raube der Bösen, aber die Wurzel der Gerechten trägt ein.

Spr 12,13 In der Übertretung der Lippen ist ein böser Fallstrick, aber der Gerechte entgeht der Drangsal.

Spr 12,14 Von der Frucht seines Mundes wird ein Mann mit Gutem gesättigt, und das Tun der Hände eines Menschen kehrt zu ihm zurück. {Nach and. Les.: vergilt man ihm}

Spr 12,15 Der Weg des Narren ist richtig in seinen Augen, aber der Weise hört auf Rat.

Spr 12,16 Der Unmut des Narren tut sich am selben Tage kund, aber der Kluge verbirgt den Schimpf.

Spr 12,17 Wer Wahrheit ausspricht, tut Gerechtigkeit kund, aber ein falscher Zeuge Trug.

Spr 12,18 Da ist einer, der unbesonnene Worte redet gleich Schwertstichen; aber die Zunge der Weisen ist Heilung. {O. Gesundheit, od. Lindigkeit}

Spr 12,19 Die Lippe der Wahrheit besteht ewiglich, aber nur einen Augenblick {Eig. aber solange ich mit den Augen zucke} die Zunge der Lüge.

Spr 12,20 Trug ist im Herzen derer, die Böses schmieden; bei denen aber, die Frieden planen, ist Freude.

Spr 12,21 Dem Gerechten wird keinerlei Unheil widerfahren, aber die Gesetzlosen haben Übel die Fülle.

Spr 12,22 Die Lippen der Lüge sind Jehova ein Greuel, die aber, welche Wahrheit üben, sein Wohlgefallen.

Spr 12,23 Ein kluger Mensch hält die Erkenntnis verborgen, aber das Herz der Toren ruft Narrheit aus.

Spr 12,24 Die Hand der Fleißigen wird herrschen, aber die lässige wird fronpflichtig sein.

Spr 12,25 Kummer im Herzen des Mannes beugt es nieder, aber ein gutes Wort erfreut es.

Spr 12,26 Der Gerechte weist seinem Nächsten den Weg, {And. l.: Der Gerechte erspäht seine Weide} aber der Weg der Gesetzlosen führt sie irre.

Spr 12,27 Nicht erjagt {And.: brät} der Lässige sein Wild; aber kostbares Gut eines Menschen ist es, wenn er fleißig ist.

Spr 12,28 Auf dem Pfade der Gerechtigkeit ist Leben, und kein Tod auf dem Wege {Eig. ist der Weg} ihres Steiges.