Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel
Abriss excel   Bibel und Bibeltools  Jahresbibel  Christliche Lehre auf YT  Appendix deutsch  Tanach Evangelien  Briefe   Lehr mp3

Zurück zu Abriss und Gliederung


5.Mose - Abriss und Gliederung zur Bibel von R.L.

Prüfet Alles und das Gute behaltet:

5.Mose - Abriss und Gliederung zur Bibel von Robert Lee.

Deuteronomium = Wiederholung
Schlüsselwort: Gehorsam.
Leitgedanke: Der wahre Beweggrund für den Gehorsam und die Not­ wendigkeit desselben.
______________________________


Das Buch:

Der dem fünften und letzten Buche Mose gegebene Name Deutero­nomium bedeutet «das zweite Gesetz». Nicht dass es neue Gesetze ent­hielte, sondern die Gesetze, die 39 Jahre vorher am Sinai gegeben wurden, werden hier durchgesehen und ausgelegt. Solch eine Wieder­holung war dringend nötig. Mit zwei Ausnahmen (Kaleb und Josua), waren die Erwachsenen, die aus Aegypten ausgezogen und das Gesetz am Sinai empfangen hatten, gestorben, und es war deshalb notwendig, dass der neuen Generation das Gesetz wiederholt und mit Nachdruck eingeprägt wurde. Dies tat Mose in einer Reihe von acht Reden in den Gefilden Moabs am Ende der vierzigjährigen Wanderschaft und zwar genau einen Monat ehe das Volk den Jordan durchschritt, um das gelobte Land in Besitz zu nehmen. Die Ansprachen wurden erst mündlich gehalten und dann niedergeschrieben. (Siehe Kap. 1,3; 31, 24—26.)

Der Herr Jesus bedient sich dieses Buches:

Man könnte meinen, dass dieses Buch von besonderem Wert für unseren hochgelobten Herrn gewesen sei, und zwar sowohl in den Tagen Seiner Kindheit und Jugend wie auch im Mannesalter; es war das einzige Buch, das Er im Kampfe mit dem Versucher anführte. (Vergl. Matth. 4,1—11; Luk. 4,1—13 mit 5. Mose 8, 3; 6,16; 6,13 und 10,20.) Aus den vielen Anführungen des Buches in den Schriften der Propheten können wir schliessen, dass es auch deren «Lieblingsbuch» gewesen sein muss.

Satans Furcht vor diesem Buch:

Dieses Buch ist von der «höheren Kritik» überaus heftig, geradezu grimmig angefochten worden. Die Kritiker behaupten, dass es nicht von Mose geschrieben wurde, sondern von irgend einem unbekannten Autor, wenigstens sechshundert Jahre später, ferner, dass die fünf Bücher Mose in der Hauptsache verfasst wurden, um die Priester­schaft in Jerusalem zu verherrlichen und das fünfte Buch Mose im besonderen geschrieben wurde, um Jerusalem als den Mittelpunkt und einzig zulässigen Altar für den Gottesdienst Israels festzusetzen. Wie aber kommt es denn, dass der Name Jerusalem nicht nur im fünften Buche Mose völlig fehlt, sondern auch in den andern Büchern Moses nicht erwähnt ist? Wenn wir uns daran erinnern, wie der Herr das fünfte Buch Mose benutzte, müssen wir uns da über Satans Hass und seine Versuche, es herabzusetzen, wundern?

Bemerkenswertes aus dem Inhalt:

Dieses Buch enthält 1. den ersten Hinweis auf die «Kinder Belials» (Kap. 13,13); 2. die erste Erwähnung des Todes durch das «Hängen an ein Holz» (Kap. 21,22. 23); 3. den einzigen Hinweis im Alten Testament auf die grosse Erscheinung in 2. Mose 3, die zu Moses Berufung und Israels Befreiung führte (Kap. 33,16: «dessen, der im Dornbusch wohnte»); und 4. die grosse Weissagung über einen kom­ menden Propheten — Christus (Kap. 18,15—19).

Mehr als eine Wiederholung:

Aber dieses Buch ist viel mehr als eine blosse Wiederholung des am Sinai gegebenen Gesetzes. Es ist mit Recht gesagt worden, dass es die Vergangenheit im Licht der Zukunft beleuchtet. Das ganze Buch ist eine göttliche Abhandlung über den Gehorsam. Moses hatte schon einen fühlbaren Beweis dafür (vergl. 4. Mose 20,1—6), dass die neue Generation nicht besser war als ihre Väter, und er wusste, dass alles von ihrem Gehorsam abhing — selbst das Leben, der Besitz Kanaans, der Sieg über die Feinde, sowie Gedeihen und Glück. So rechtet der Führer in der ganzen Kraft seiner feurigen Natur mit der neuen Generation. Er stellte ihnen vor, dass Gott sich nach ihrem Gehorsam und nach ihrer Liebe sehnte (Kap. 5,29; 10,12; 13,3), weil sie Sein eigen wären (Kap. 7,6; 14,1), weil Er sie liebte (Kap. 4,37; 7,7—8) und wünschte, sie zu bewahren und zu beglücken (Kap. 4,1.40; 5, 29; 6, 2.3. 24 usw.); und dass sie aus Dankbarkeit gegen Gott für Seine unermessliche Gnade, Barmherzigkeit und Vorrechte solchen Gehor­sam erweisen sollten (Kap. 4,7.8.33; 5,6; usw.). Die volle Kraft und Schönheit dieses Buches erkennt man nur, wenn man es in einem Zugeliest. Es ist ein das Herz ergreifender und herzbewegender Weckruf!

Gliederung:

Wir haben acht verschiedene und von einander getrennte Reden mit einem Schlusskapitel über Moses Tod.

Erste Rede: Rückblick (Kap. 1 bis Kap. 4, 43)
  1. 1. Sünde bei Kades-Barnea (Kap. 1)
  2. 2. Wanderungen des Volkes (Kap. 2—3)
  3. 3. Anwendung dieses Rückblickes (Kap. 4,1—40)
  4. 4. Freistätte (Kap. 4, 41—43)

Zweite Rede: Wiederholung (Kap. 4,44 bis Kap. 26)
  • 1. Dies ist die längste der Reden.
  • 2. Moses wiederholt das moralische, bürgerliche und Zeremonial gesetz.
  • 3. Beachte Kap. 5,22 «und er fügte nichts hinzu>, was die Voll­ kommenheit und Endgültigkeit der «Zehn Gebote» dartut.

Dritte Rede: Warnung (Kap. 27 und 28)
  • 1. Vorschrift über eine feierliche Handlung, die beim Einzug in Kanaan durchgeführt werden sollte.
  • 2. Beachte, der Altar wurde auf dem Berge des Fluches gebaut (Kap. 27,5.13). Das ist Evangelium I

Vierte Rede: Der Rund (Kap. 29 und 30)
  • 1. Dieser Bund enthält die Bedingungen, unter denen Israel das gelobte Land betrat.
  • 2. Beachte den Nachdruck auf «Beschneidung des Herzens» (Kap.30, 6).

Fünfte Rede: Die Ermahnungen (Kap. 31,1—23)
Letzte Ermahnungen Moses an:
  • 1. Ganz Israel (Verse 1—6)
  • 2. Josua (Verse 7—8)
  • 3. Die Priester (Verse 9—13)
  • 4. Die Warnung Jehovas. Beachte den traurigen Ernst der Enthül­lungen Jehovas in den Versen 14—21.

Sechste Rede: Vorschriften (Kap. 31,24—29)
Hier wird den Leviten vorgeschrieben, wie sie das Buch des Gesetzes aufbewahren sollten: «zur Seite der Lade des Bundes».

Siebente Rede: Das Lied (Kap. 31, 30; Kap. 32)
Ein wunderbarer, erhabener Psalm.
Beachte, nach Kap. 32, 44 waren es Moses und Hosea (Josua), welche Israel dieses Lied lehrten.

Achte Rede: Der Segen (Kap. 33)
Dies ist wirklich ein bemerkenswerter prophetischer Ausspruch. Der Tod Moses (Kap. 34)
  • 1. Es war ein einsamer Tod.
  • 2. Er starb im Anschauen des Landes der Verheissung.
  • 3. Er starb gleichsam in göttlicher Umarmung. Eine Übersetzung lautet: Gestorben, indem Gott ihn küsste.
Im HERRN JESUS CHRISTUS, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.
——————————————————
Antonino.S