Home   Forum  Bibellehre.ch   Bibelkreis.ch  Singetdemherrnkomplett_23_09_2019/singetdemherrn/index.htm  Jahresbibelleseplan  Evangelium
 


Das Evangelium nach Matthäus

Schlüsselverse: Kap. 1,1; 27,37. Schlüsselwort: "Erfüllt".

Botschaft: Jesus als der Messias und König Israels. Bedeutung:

1. Renan, der Skeptiker, bezeichnete dieses Evangelium als das wich- tigste Buch der Christenheit -das wichtigste Buch, das jemals geschrieben wurde».

2. Wir erkennen seine Wichtigkeit in vollem Umfang an, wollen aber

anstatt "das wichtigste" lieber sagen: eines der wichtigsten Bücher. Schreiber:

1. Geschrieben von Matthäus, dem bekehrten Zöllner (Kap. 9,9). In

Markus 2, 14 und Lukas 5, 29 wird er Levi genannt. Augenscheinlich gab ihm der Herr den Namen Matthäus.

2. Nur in diesem Evangelium wird der verachtete Zöllnername mit dem Apostelnamen Matthäus in Verbindung gebracht.

3. Er scheint ein vermögender Mann gewesen zu sein. Jedoch erwähnt er bescheiden das "grosse Mahl" nicht, das er bei seiner Berufung zum Dienst bereitete (Lukas 5, 29).

Zweck:

1. Das Buch ist in erster Linie für die Juden bestimmt; infolgedessen wird das Alte Testament oft angeführt.

2. Ein wesentliches Wort in diesem Buch ist "erfüllt". Es enthält nicht weniger als 60 Hinweise auf das Alte Testament, die in Christo nun erfüllt waren.

3. Es besteht kein Missklang zwischen den vier Evangelien, wie viele annehmen. Jeder Schreiber hatte seinen bestimmten Zweck im Auge, jeder zeichnete ein anderes Bild vom Herrn Jesus. Matthäus zeigt uns Jesus als Messias und König. Das Wort "Reich"» (Königreich), kommt wohl fünfzigmal, davon -Reich der Himmel» über dreissigmal, und "Sohn Davids" siebenmal vor.

 

4. Das Buch zeigt, dass die Sendung Jesu zunächst den Juden galt (Kap. 10,5-6; 15,24). Das Evangelium des Reiches, das Jesus und Seine Jünger verkündeten (Kap. 4,23; 10,7), war nicht gleich dem Evangelium von heute. Das erste war die -gute Botschaft», dass Gott auf Erden ein irdisches Reich aufrichten wolle, das von Jesus, dem Sohne Davids, regiert werden sollte, während es sich beim zweiten um Gottes geistliche Herrschaft handelte. Das Evangelium des Reiches wurde bis zur Verwerfung und Kreuzigung Jesu verkündigt und wird wiederum unmittelbar vor der grossen Drangsal und der zweiten Ankunft Jesu als König gepredigt werden (Kap. 24,14). Das Evangelium, das wir heute verkündigen, ist die Botschaft von der Errettung durch Christus und der Sammlung eines himmlischen Volkes für Jesus, nämlich das Evangelium der Gnade und der Herrlichkeit Gottes.

Gliederung:

1. Geburt des Königs (Kap. 1 und 2)

Das Geschlechtsregister und die Geburt des Königs mit der Anbetung der Magier aus dem Osten, und die Verfolgung durch Herodes, den unrechtmässigen Gewalthaber.

Die Abstammung des Herrn Jesu aus der königlichen Linie Davids nachgewiesen.

2. Der Vorläufer des Königs (Kap. 3)

1. Im Orient haben viele Vornehmen Läufer, die ihnen auf dem Wege voraus laufen müssen (Herolde).

2. Johannes der Täufer zeigte das unmittelbar bevorstehende Reich an und taufte den K ö n i g desselben.

3. Versuchung des Königs (Kap. 4,1-11) Hier trifft der Herr Jesus mit dem Versucher zusammen und besiegt ihn, indem Er das Reich aus keines andern als nur aus Gottes Hand empfangen will. -Der erste Adam f i e l im Paradies, umgeben von lieblichen Genüssen; der letzte Adam sie g t e fastend in der Wüste.

4. Verkündigung des Königs (Kap. 4, 12-25)

Jesus kam nicht, um die Kirche zu gründen, sondern Sein Reich aufzurichten. Das Reich Gottes wird gebildet von allen im Himmel und auf Erden, die sich Ihm unterwerfen, und der Eintritt in

dieses Reich geschieht durch die Wiedergeburt (Joh. 3). Das Reich
der Himmel ist die sichtbare Aufrichtung des Reiches Gottes auf

Erden.

5. Die Gesetze des Königs (Kap. 5-7)

Die Bergpredigt gilt nur den Nachfolgern. Sie ist in erster Linie das
Gesetzbuch für Christi irdisches Reich, das Er aufrichten
wird, richtet sich aber auch an uns Christen.

6. Der Dienst des Königs (Kap. 8 bis 11,19)

Der König ist wirksam tätig, indem Er inmitten Seines Volkes Israel
 heilt und lehrt.

7. Die Verwerfung des Königs (Kap. 11,20 bis Kap. 20)

Dies ist ein Abschnitt von sehr grosser Bedeutung. Israel hat tatsäch-
lich seinen König verworfen. Die Errichtung des Reiches wird nun

aufgeschoben, und Jesus deutet zum ersten Mal eine Wendung an:

die Schaffung einer neuen Körperschaft, die Kirche.

Beachte: Auf Kap. 12,14 folgt die Belehrung über das "Geheimnis
des Reiches der Himmel" in Kap. 13!

8. Der Einzug des Königs (Kap. 21-25)

Der öffentliche Einzug des Königs in Seine Hauptstadt und Seine
 endgültige und öffentliche Verwerfung. Zu beachten: Kein irdischer
 Richter macht das Schicksal eines Verbrechers von dessen Einstellung
 zu sich (dem Richter) abhängig; Christus aber tut dies; denn sich von
Christus trennen, bedeutet Trennung von aller Hoffnung.

9. Tod und Auferstehung des Königs (Kap. 26-28)

1. Jesus wurde zum Tode geführt, weil Er erklärte, dass Er König sei.
 Beachte besonders Kap. 27,11-12.21.37.42.

2. Auf den Tod Christi folgte das Zerreissen des Vorhangs (Kap.

27,51).

135