Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel
Abriss excel   Bibel und Bibeltools  Jahresbibel  Christliche Lehre auf YT  Appendix deutsch  Tanach Evangelien  Briefe   Lehr mp3

Zurück zu Abriss und Gliederung

Richter - Abriss und Gliederung zur Bibel von R.L.

Prüfet Alles und das Gute behaltet:

Richter- Abriss und Gliederung zur Bibel von Robert Lee.

SCHLÜSSELWORT: «Ein jeder tat, was recht war in seinen Augen».
LEITGEDANKE: Die Neigung des Menschen, sich von Gott abzukehren und Bemühungen Gottes, ihn von seiner Abtrünnigkeit wiederherzustellen.
__________________________________


VERFASSER:
Der Schreiber dieses Buches ist uns unbekannt. Den Worten, die wir viermal in den Schlusskapiteln finden: «In jenen Tagen war kein König in Israel» (Kap. 17,6; 18,1; 19,1; 21,25) können wir entnehmen, dass das Buch nach der Einsetzung des Königtums geschrieben wurde. Wahrscheinlich wurde es von dem Propheten Samuel, dem letzten Richter in Israel, geschrieben, während er sich, zur Zeit da Saul König wurde, teilweise von der Führung des Volkes zurückzog. Wenn das so ist, mit welcher Freude wird er dann Gideons Ablehnung der Königskrone aufgezeichnet haben (siehe Kap. 8, 22. 23).

EIN TRAURIGES BUCH:
  • 1. Das Buch der Richter - das seinen Namen dem Umstand verdankt, dass es die Geschichte der 14 Richter ist, die über Israel regierten und es befreiten - umfasst den Zeitraum von der Eroberung des Landes Kanaan und dem Tode Josuas bis zu Samuel und der Einsetzung des Königreichs in Israel.
  • 2. Es ist der göttliche Bericht von Israels wiederholtem Abfallen von Gott und seinem traurigen nationalen Verfall, einer der dunkelsten Abschnitte seiner Geschichte.
  • 3. Schon das vierte Buch Mose ist ein trauriges Buch, das von der vierzigjährigen Wanderschaft als Folge der Sünde erzählt, aber das Buch der Richter ist ein weit traurigeres und ernsteres Buch, denn es spricht von Israels Verfehlungen in nicht vierzig, sondern annähernd zehnmal vierzig Jahren.

NICHT BLOSS DUNKELHEIT:
Der Nachdruck, welcher auf Israels wiederholte Verfehlungen gelegt wird, erweckt den Eindruck, dass die ganzen 400 Jahre der Richterzeit in der Sünde verbracht wurden. Das war jedoch nicht der Fall, denn von den 400 Jahren waren nicht weniger als etwa 300, während denen das Volk in Treue wandelte. Diese Entdeckung mag uns überraschen. Über den Zustand der Dinge während dieses glücklichen Zeitabschnittes haben wir ein liebliches Bild im Buche Ruth. Den irrigen Eindruck vermittelt die Betonung, die auf Israels Sünde und die darüber mitgeteilten Einzelheiten gelegt wird. Indes waren auch hundert von vierhundert Jahren viel zu viel, um in Treulosigkeit gegen Gott voranzugehen. Wie ernst sah Gott diese Untreue an!

BEMERKENSWERTES:
Das Buch der Richter ist bemerkenswert wegen verschiedener Dinge:
  • 1. Es hat zwei Anfänge: Kap. 1,1 und Kap. 2,6-8.
  • 2. Es enthält die älteste bekannte Parabel (Gleichnis) der Welt (Kap. 9,8-15).
  • 3. Es enthält den grossartigsten Schlachtgesang der Welt (Kap. 5).
  • 4. Es enthält die erste geschichtliche Aufzeichnung von der Übernahme einer hervorragenden Stellung und Führerrolle inmitten eines Volkes durch eine Frau (Kap. 4).

BOTSCHAFT:
Da dieses Buch in erster Linie einen Bericht von Israels tragischen Rückfällen enthält, ist es
  • 1. Eine Offenbarung der beständigen Neigung des menschlichen Herzens, sich von Gott abzuwenden und der damit verbundenen Möglichkeit geistlichen Niedergangs auch nach grossem geistlichem Segen.
  • 2. Gott sei Dank, das Buch des Rückfalles ist auch ein Buch der Befreiung. Wenn es je sieben Fälle von Abfall und Knechtschaft gibt, so aber auch sieben Notschreie zu Gott und siebenmal die darauffolgende Befreiung. Gott bemüht sich hier sichtbarlich um Sein abtrünniges Volk, damit Er es wieder herstelle.

EINTEILUNG:
Auf den ersten Blick erscheint dieses Buch überaus ungeordnet. Es ist nicht in zeitlicher Reihenfolge geschrieben. Die Reihenfolge müsste sonst sein: Kap. 2,6-9; 1; 2,10-13; Kap. 17-21; Kap. 2,14 bis Kap. 16. Es liegt ein göttlicher Grund vor, dass es nicht in zeitlicher Reihenfolge geschrieben wurde. Die Auslegung zeigt dies. Im ersten Abschnitt sehen wir Israel in Abhängigkeit vom Herrn; im zweiten verlässt Israel den Herrn, es zeigen sich bittere Folgen; im letzten sehen wir die bodenlose Tiefe, in die es sank.

Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot 2022-02-28 at 20-29-13 Abriss_und_Gliederung_der_biblischen_Buecher_Robert_Lee pdf.png
Ansichten: 0
Größe: 124,9 KB
ID: 3031

Im HERRN JESUS CHRISTUS, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.
——————————————————
Antonino.S