Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklδrungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel

  Zurόck zu: Schritte durch die Bibel 

020  Josef der Erniedrigte

020.Josef, der Erniedrigte - 1.Mose 39 - 40

Buch: Schritte durch die Bibel

Autor: Alfred P. Gibbs

Thema: Josef, der Erniedrigte - 1.Mose 39 - 40

https://www.scm-shop.de/schritte-durch-die-bibel.html


———————————————————————————
Prόfet Alles und das Gute behaltet:
———————————————————————————


Josef, der Erniedrigte - 1.Mose 39 - 40
Leitvers: 1. Petr. 3,18
———————————————————————————
1.Petrus 3,18 Denn es hat ja Christus einmal fόr Sόnden gelitten, der Gerechte fόr die Ungerechten, auf daί er uns zu Gott fόhre, getφtet nach dem Fleische, aber lebendig gemacht nach dem Geiste,
———————————————————————————


I. Ein Mann, dem alles gelingt. 1. Mose 39,1-2.
Die Ursache dafόr: 
„Gott war mit ihm". Vgl. Ps. 1; Jes. 53,10; 52,13; Jos. 1,8; Ap. 10,38.
Er setzt Gott an die erste Stelle in seinem Leben, ganz gleich in welcher Lage er selber sich befindet.

———————————————————————————
———————————————————————————

Il. Sein treuer Dienst. V. 3-5.
Vgl. Joh. 3,35; Kol. 3,22-25; Eph. 6,5-8.
———————————————————————————
———————————————————————————

Ill. Seine Persφnlichkeit. V. 6.
Vgl. 1. Tim. 4,8; Dan. 1,20; 5,16; Luk. 2.52
———————————————————————————
———————————————————————————

IV. Seine Erprobung. V. 7-19.
Josef ist in Gottes Schule. Hebr. 12.5-11.

1. Die Tatsache der Versuchung. Vgl. 1. Petr. 1,6-7: Hebr. 4.15: Luk. 4.1-13.
Kein Glaubender ist von ihr ausgeklammert.

——————————————
2. Die Bedeutung der Versuchung:
a) Gottes Ehre ist das Hφchste. V. 9. Jede Sόnde richtet sich gegen Gott Ps. 51.4; Rφ. 1.18:2.6: 3.10.
b) Ein mit dem Bekenntnis όbereinstimmendes Leben wird zu einem Verteidigungswall.

——————————————
3. Der Sieg der Versuchung. V. 12. Er flieht! Vgl. 2. Tim. 2,22; 1. Petr. 5,9; Jak. 4,7.
Widerstehe dem Teufel, aber fliehe die Lust! Josef urteilt richtig, daί Gott ihm einen neuen Mantel gebe, um den zu ersetzen,
den er in der Hand der Frau lieί.
Die Unschuld ist nicht zu ersetzen! Beachte: 
Der Kampf des Christen

a) muί standhaft gefόhrt werden gegen die Listen des Teufels. Vgl. Eph. 6,11.
b) muί ein guter Kampf des Glaubenssein. Vgl. 1. Tim. 6,12.
c) muί eine Flucht vor der Lust sein. Vgl. 2. Tim. 2.22.

———————————————————————————
———————————————————————————

V. Seine Gefangenschaft. V. 20-22.

1. Um der Gerechtigkeit willen. Das ist das lebenslange Problem: Warum lδίt Gott es zu, daί der Gerechte leidet?
Vgl. Ps. 73,1-20; Matth. 5,11; Ps.37,1-13.

——————————————
2. Gottes Gegenwart und Segnung V. 21-23. Vgl. 2. Chron. 16,9 a; Rφ. 8,28.
———————————————————————————
———————————————————————————

VI. Seine Traumdeutungen. 1. Mose 40.
Wieder einmal lesen wir von Trδumen.

1. Der Mundschenk. V. 1-15.
a) Der Traum. V. 1-11. Vgl. Hiob 33,13-24.
b) Die Deutung. V. 12-13. Eine Botschaft des Lebens. Gott allein gebόhrt die Ehre. V. 8. Vgl. Spr. 3,6.
c) Die Bitte. V. 14.
a) ,,Gedenke meiner". Vgl. 1. Kor. 11,25; Luk.22,19-20.
b) ,,wenn es dir wohlgeht". Vgl. Rφ. 5,1; 8.1; Eph. 1,3 usw. Nur ein Erretteter kann das tun!
c) „erweise Gόte an mir" Vgl. Matth. 25,45; 2. Kor. 5,14-15,20; Hebr. 13.16: Gal. 6.10: Mark. 9.41.
d) „erwδhne mich". Vgl. Mark. 16,15; Matth. 28,19; Apg 1,8;
e) „bring mich heraus". Vgl. 2. Petr. 3,12; 1. Thess. 4,13-18.
d) Die Erfόllung. V. 21.
e) Die Vergeίlichkeit. V. 23. Vgl. Ps.106,12-13; Klagelieder 1,12.

——————————————
2. Der Bδcker. V. 16-22.
a) Sein Traum. V. 16-17.
b) Die Deutung. V. 18-19. Eine Botschaft des Todes. Vgl. die zwei Rδuber am Kreuz.
Der eine ergreift die Verheiίung des Lebens, der andere schlδgt es aus und erfδhrt das gerechte Gericht.

——————————————
3. Die Erfόllung. V. 22.


Im HERRN JESUS CHRISTUS, der ist und der war und der kommt, der Allmδchtige.
——————————————————
Antonino.S