Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel

  Zurück zu: Schritte durch die Bibel 

 

035 Rephidim 2. Mose 17.8-16

035.Rephidim - 2.Mose 17,8-16; 5.Mose 25,17-19

Prüfet Alles und das Gute behaltet:

———————————————————————————
Rephidim - 2.Mose 17,8-16; 5.Mose 25,17-19
Leitvers: Hebräer 7,25
———————————————————————————
Hebräer 7,25
 Daher vermag er auch völlig zu erretten, die durch ihn Gott nahen, indem er immerdar lebt, um sich für sie zu verwenden.
———————————————————————————
———————————————————————————
———————————————————————————
———————————————————————————


I. Die äußeren Umstände. V. 8.
,,Und es kam Amalek", beachte den Zeitpunkt: V. 7.

1. Israel war aus Ägypten erlöst worden; 2. Mose 12-15;
ohne Kampf, denn als Sklaven waren sie außerstande, sich selbst zu befreien.
Ein eindrückliches Bild des von Satan versklavten und gebundenen Sünders, er ist unfähig zu kämpfen.

2. Israel war auf der Reise nach Kanaan, dem Land der Verheißung; 2. Mose 14-16;
eine Darstellung der gegenwärtigen Lage des Erlösten: er ist ein Fremdling und ein Pilger auf der Wüstenwanderung zum Heimatland.
1. Petr. 2,11; Hebr. 11,13-16;12,1

———————————————————————————
———————————————————————————
———————————————————————————

Il. Der Feind. V. 8;
vgl.
 5. Mose 25,17-19.

1. Wer er war: Amalek, ein Enkel Esaus: 1. Mose 36.12:
ein Bild des fleischlich gesonnenen Menschen, dessen Gesinnung Feindschaft wider Gott ist, Rö. 8,7, das Bild eines jeden von Adam abstammenden Menschen, Rö. 5,12, solange er nicht mit Christus gestorben, begraben und auferweckt, mit ihm in Neuheit des Lebens wandelt, in dem die Sünde nicht mehr herrscht, Rö. 6,1-14, wo er sie in der Kraft seines Herrn und in dessen Waffenrüstung schlagen darf, wie Israel Amalek schlug;
Phil. 4,13; 2. Kor. 12,9; Eph. 6,10-18.

2. Was er tat: er kämpfte. V. 8; Gal. 5,17; 5. Mose 25,18.
Er griff zu einem Zeitpunkt an, als Israel mutlos und verdrossen war. V. 7. Beachte: „der Nachtrab" wurde angegriffen.
Sieh die Gefahr des Zurückbleibens!

3. Der heutige Feind: Satan, er greift den Christen an drei Fronten an:

a) in seinem Inneren durch die Lüste des Fleisches; Rö. 6,12; 7,18.25; 8,3-8: Eph. 2,3. Bis zu unserem Tode behalten wir einen sterblichen, von den fleischlichen Lüsten angreifbaren Leib; Rö. 8,23; Phil. 3,20-21; aber als neuer Mensch ,,in Christus'` als ,,Teilhaber der göttlichen Natur". und unter der Leitung des Heiligen Geistes ist die Herrschaft der Sünde in mir gebrochen, und ich darf stattdessen meinen sterblichen Leib „in Knechtschaft führen".
Rö. 6,12.14; 8,10; 1. Kor. 9,26-27; 2. Petr. 1,3-5.

b) von außen durch die Welt. 1. Joh. 2,15-17.
Sie wendet sich an
  • a) die Lust des Fleisches,
  • b) die Lust der Augen,
  • c) den Hochmut des Lebens.
c) vom Teufel, dem Satan; Eph. 6,11-12;
wisse um
  • a) seine Weisheit, Hes. 28,12.
  • b) seine Macht, 2. Kor. 4,4; Luk. 13,16,
  • c) seine Bosheit, Hiob 1,9.11!
,,...groß Macht und viel List sein grausam Rüstung ist, auf Erd ist nicht seinsgleichen" (M. Luther).
———————————————————————————
———————————————————————————
———————————————————————————

Ill. Der Kampf. V. 9-10.

1. Der Heerführer: Josua = ,,der HERR ist Hilfe" Vgl. Hebr. 2,10; 12,2.

2. Der Fürsprecher: Mose, unterstützt von Aaron und Hur. Zwei kämpfende Heere auf seiten des Volkes Israel: das eine besteht nur aus drei Männern, das
andere aus Tausenden. Mose, ein Bild für Christus, der für sein Volk eintritt; Rö. 8,34; Hebr. 7,25; 1. Joh. 2,1; Aaron und Hur, Glieder seines Volkes,
verrichten den Dienst der Fürbitte in Gemeinschaft mit ihm. 1. Tim. 2.1-4.

3. Der Kampf des Christen
a) der Kampfplatz: sein Herz und Leben;
b) die Notwendigkeit des Kampfes:
  • a) auf Befehl; 1. Tim. 6,12; Eph. 6,11; 1. Petr. 5,9 1
  • b) zur Kräftigung seiner geistlichen Muskeln; 1. Kor. 9.26; Eph. 6,11,
  • c) zur Erlangung des Kampfpreises; Jak. 1,12; Phil. 3,14; Hebr. 11,26;

c) seine Ausrüstung: die ganze Waffenrüstung Gottes, Eph. 6,13-18, bestehend aus sieben Stücken, die jeder Christ selbst anlegen soll. Eph. 6,11.
———————————————————————————
———————————————————————————
———————————————————————————

IV. Der Sieg. V.11-12

1. Der Starb Gottes. V. 9.11-12.
Christus ist beides, Führer, Hebr. 12,1-2, und Fürsprecher. Rö. 8,34; Hebr. 7,25.

2. Der besiegte Feind. V. 13; vgl. Gal. 5,16; Rö. 6,13 -14.19. In der Nachfolge seines Herrn wird der Christ aufgerufen, sich Gott hinzugeben und seine
„Glieder Gott zu Werkzeugen (Waffen) der Gerechtigkeit". Rö. 6,13; Eph. 4,22; Kol. 3,5-14.

3. Die Gedächtnisschrift. V. 14.
Ein bedeutsamer Vers im Blick auf die Entstehung der Heiligen Schrift.

4. Der Altar des Zeugnisses.
„Jahwe-Nissi"": = der HERR mein Panier. Hohelied 2,4; vgl. Ps. 20,5; 60,4.

5. Christus, der Sieger, unser Sieg.
  • a) in der Vergangenheit am Kreuz,Hebr. 2,14,
  • b) in der Gegenwart; 2. Kor. 2,14; 1. Kor. 15,57,
  • c) in der Zukunft. 1. Kor. 15,24-28; 2. Thess. 2,8; Offbg. 19,11-21.


Im HERRN JESUS CHRISTUS, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.
——————————————————
Antonino.S