Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel

  Zurück zu: Schritte durch die Bibel 

 

046 Das Jubeljahr 3. Mose 25

046.Das Jubeljahr - 3. Mose 25,8-17. 47-55

Prüfet Alles und das Gute behaltet:

———————————————————————————
Die Feste des HERRN - 3.Mose 23,1-38
Leitvers: Psalm 89,15
———————————————————————————
Psalm 89,15 Gerechtigkeit und Gericht sind deines Thrones Grundfeste; Güte und Wahrheit gehen vor deinem Angesicht her.


Das Jubeljahr, ein Vorbild auf „das angenehme Jahr des Herrn“. Luk. 4,19.

I. Die Notwendigkeit des Jubeljahres

1. Es bestätigte Gott als den Eigentümer des Landes. V. 23.

2. Die Stellung des hebräischen Sklaven
a) Seine Armut. V. 47; Eph. 2,12.
Was dem Sünder fehlt:
Er ist ohne Gott, ohne Christus, ohne den Heiligen Geist, ohne Leben, Hoffnung, Frieden, Ge­rechtigkeit.
Es gibt für ihn keine Rechtfertigung und kein Entrinnen vor dem gerechten Gericht eines heiligen Gottes, falls er in dieser Stellung stirbt.

b) Seine Knechtschaft, V. 47; er ist „ver­kauft“. Rö. 7,14; 1.Kön 21,20; 2.Kön 17,17; Jes 50,1; 52,3.



II. Die Einleitung des Jubeljahres: Am Ver­söhnungstag. V. 9.

1. Die Sünde des Volkes. 3. Mose 16,16; Rö. 3,23; Jes. 64,6.

2. Gottes Rettungsmittel: das Blut (s. die Ausführungen zum Großen Versöhnungs­tag; Hebr. 9,22.

3. Das Ergebnis: Die Ausrufung der Freiheit, sie bedeutete Jubel und Freude. Apg. 10,38-43; 13,38-39.





III. Die Verkündigung des Jubeljahres;

sie er­ folgte mit Posaunenschall am 10. des siebten Monats in jedem 50. Jahr, V. 9-10;
(abgesehen von dem jährlichen Fest des Po­saunenhalls am 1. des siebten Monats, 
3. Mose 23,24-25.
Gott wollte, daß die Posaunen im ganzen Land zu hören waren. (Beschreibe die Freu­de eines Sklaven, der während seiner Arbeit auf dem Felde den. Posaunenschall hört und seine Befreiung im Glauben annehmen kann. Mark. 16,15.
In Luk. 4,18-19 hören wir diese Proklamation aus dem Munde des Sohnes Gottes selbst; alle alttestamentlichen Symbole sind nur ein Vorbild auf ihn.



IV. Das Ergebnis des Jubeljahres

1. Freiheit. V. 10; Joh 8,36; Gal 5,1; Rö 8,1.21.

2. Vergebung. V. 35; Apg 13,38; Eph 1,7; Kol 2,13; 1.Joh. 2,12.

3. Wiederherstellung. V. 13; Eph 1,11; Rö 8,17-23; 1.Kor 3,21-23.

4. Ruhe. V. 5; Matth 11,28-30; Hebr 4,3.

5. Versorgung im Überfluß, V. 19-21, an:
a) Gnade, 1.Tim. 1,14,
b) Barmherzigkeit, 1.Petr. 1,3,
c) Vergebung, Jes. 55,7,
d) Leben, Joh. 10,10,
e) Sättigung, Hohel 5,1,
f) Kraft, Eph. 3,20,
g) Frieden, Ps. 72,7,
h) Freude, Phil. 1,25,
i) Erfüllung, Ps. 36,8,
j) dem Eingang in das ewige Reich, 2.Petrus 1,11


6 Gemeinschaft, V. 17, durch Wiedervereini­gung und brüderliche Liebe. Apg. 2,4142; Hebr. 10,25.

7. Jubel und Freude wegen der Errettung eines Sünders.
Es freuen sich:
a) Gott, Zeph. 3,17,
b) Christus, Luk. 15,6; Hebr. 12,2,
c) die Gemeinde, Apg. 15,3,
d) die Engel, Luk. 15,10,
e) der Gerettete selbst, Luk. 15,24; Rö. 15,13, Geh ein in die Freude deines Herrn!

Unser Wort „Jubel“, das Freude anzeigt, ent­stammt diesem Wort „Jubeljahr“. „Evange­lium" bedeutet „Frohe Botschaft“. Rö. 10,15.
Der Engel, der Christi Geburt verkündete, sprach von der Frohen Botschaft einer großen Freude.
Luk. 2,10. Laßt uns dieses Jubeljahr verkünden!


Im HERRN JESUS CHRISTUS, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.
——————————————————
Antonino.S