Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel

  Zurück zu: Schritte durch die Bibel 


067 Deboras Sieg und Lied Richter 4-5

Prüfet Alles und das Gute behaltet:

———————————————————————————
Deboras Sieg und Lied - Richter 4-5
Leitvers: Psalm 9,10
———————————————————————————
Psalm 9,10 Und Jehova wird eine hohe Feste sein dem Unterdrückten, eine hohe Feste in Zeiten der Drangsal.




Der Schlüsselvers des Buches der Richter lautet:
„Ein jeder tat, was recht war in seinen Augen. 17,6; 21,25.

Dies erklärt die ständig wiederkehrenden Berichte von Fehlschlägen. Jer 10,23.




I. Der geschichtliche Hintergrund. Kap. 1-3
1. Das Versagen Israels. Kap.1; bes. V.19.21.27.29-33.35.
Wessen Schuld war es? Vgl. Mich 2,7; 2.Kor 6,12.
2. Der Bußruf Gottes. V. 2,1-5.
In seiner Treue warnt Gott sein Volk vor der Gefahr der Vermischung und geistlichen Teilnahms­losigkeit.
Je mehr die Sünde geduldet wird, desto weniger böse erscheint sie.

3. Der ständig wiederholte Ablauf des Ge­schehens. Kap. 2-3.
Die Geschichte Israels unter den Richtern gleicht einem ständigen Kreislauf von:
a) ihrer Sünde;
b) Gottes Strafe durch die Bedrückung ihrer Feinde;
c) ihrer Buße und ihrem Bekenntnis;
d) ihrer Befreiung und Wiederherstellung. Richter 2,11-19, deute dies geistlich!
4. Die ersten Richter, Kap. 3:
a) Othniel, 3,1-11:
a) Beachte den traurigen Zustand Israels, V. 5-7, von Mischehen waren sie zu offenem Götzendienst über­ gegangen,
vgl. 1.Joh 2,15-16;
b) die Befreiung, V. 9-11 - sich auf das „Wann“, V. 9, und „Wie“, V 10, durch den Geist. Sach 4,6.
b) Ehud. V. 12-30.
c) Schamgar. V. 31.
Beachte welch schwache Mittel Gott im Buch der Rich­ter benutzt, um dadurch seine Kraft zu erweisen; 
1.Kor 1,26-31; 2.Kor 12,9: 
die linke Hand, 3,21; ein Rinderstachel, 3,31; ein Nagel, 4,21; ein Gerstenbrot, 7,13; Krüge und Posaunen, 7,20; ein Mühlstein, 9,53; ein Eselskinnbacken, 15,15-16.






II. Der Sieg. Kap. 4

1. Die zwanzigjährige Knechtschaft. V. 1-3;
vgl. Jer. 2,13.19; 3,22-23.

2. Die Prophetin. V. 4-5.
Ein ungewöhnlicher Charakter.

3. Gottes Auftrag. V. 6-9.

4. Der Kampf ist des HERRN, nicht der des Barak.
Vgl. Ps 24,8.

5. Sisera wird, V. 18-22.
durch die Hand einer Frau erschlagen.





III. Das Siegeslied. Kap. 5
Vergleiche andere Lieder.
2.Mose 15,1-21; Ps 40,1-3; Offbg 5,9-10.

1. Gottes Eingreifen. V. 1-5.

2. Das abtrünnige Volk. V. 6-8.

3. Deboras Zeugnis, V. 7.12.

4. Die Zurechtweisung all derer, die nicht mit zum Kampf aufbrachen, V. 16-17.23;
bes. V. 23: Die Unterlassungssünde. Vergleiche damit die vielen bekennenden Christen heute, die keine Verantwortung im Dienst für den Herrn übernehmen, sondern dies den wenigen Treuen überlassen. Der Herr befreit uns von dem Fluch Meros, dem Volk, das nichts tat.

5. Die Beschreibung des Kampfes. V. 19-22.

6. Siseras Tod. V. 24-30.

7. Folgerungen. V. 31;
vgl. Ps 84,5-7; 2.Tim 2,1; Eph 6,10.
Im HERRN JESUS CHRISTUS, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.
——————————————————
Antonino.S