Home    Forum neu    Forum alt   Begriffserklärungen  Syngrammata  Lehre auf Youtube   Mal3.16 Website  Neben der Schrift Fakten zur Bibel

 

 in Kapitel 19,19-21 wurden noch weitere Strafgerichte über die Nationen gezeigt bevor Christus seinen Thron aufrichtet und sein Volk vollständig befreit.
Drei Phasen unterscheiden
 der Zeitraum der 1260 Tage, der bereits angeführt worden ist, und zwei weitere, die im selben Zeitpunkt begonnen haben.
«Von der Zeit an, da das beständige Opfer abgeschafft wird, und zwar um den verwüstenden Gräuel aufzustellen, sind 1290 Tage.
Glückselig der, der ausharrt und 1335 Tage erreicht!» (Dan 12,11.12).
 Nach Abschluss der dreieinhalb Jahre spielen sich noch zwei Phasen der Befreiung ab: eine von 30 Tagen und eine andere von 75 Tagen.
Aber da in der Offenbarung nur das Strafgericht über das Tier und seine Verbündeten angeführt wird, würde es hier zu weit führen, auch noch auf die anderen Ereignisse einzugehen.



Vers 1-3  Bindung des Satans für 1000Jahre.

Das Tausendjährige Reich und das Gericht der Toten
Satan eingeschlossen im Abgrund
Die Herrschaft mit dem Christus
Die persönliche Herrschaft Christi
Throne im Tausendjährigen Reich
Die erste Gruppe
Die zweite Gruppe
Die dritte Gruppe
Die Auferstehung
das Herrschen der Märtyrer
Die übrigen der Toten
Die Erklärung des Gesichts
Die tausendjährige Herrschaft
Die letzte Anstrengung Satans und sein endgültiges Los ...
Die Verführung der Nationen
Der letzte Feldzug
Das endgültige Los des Teufels im Feuersee
Das Gericht der Toten
Der Thron und der Richter
Die geistlich Toten vor dem Thron
Göttliche Aufzeichnungen über die Werke der Menschen .
Die Auferstehung der Toten
Das Ende des Todes und des Hades
Im Feuersee


Die Auferstehung der Heiligen des AT
An der Entrückung werden nur die Heiligen der Gnadenzeit beteiligt sein; sie erfolgt vor der grossen Trübsal.
Gleichzeitig oder, während der fünfundsiebzig Tage, werden die Heiligen des Alten Bundes auferweckt werden.
Zwei Stellen im Alten Testament bestätigen dies. Die erste steht in Jesaja 26,19:

Hebräisch / Griechisch

Elberfelder 1905

Jesaja

Jes 26,19 יִחְיוּ מֵתֶיךָ נְבֵלָתִי יְקוּמוּן הָקִיצוּ וְרַנְּנוּ שֹׁכְנֵי עָפָר כִּי טַל אֹורֹת טַלֶּךָ וָאָרֶץ רְפָאִים תַּפִּיל׃ ס

Jes 26,19 Deine Toten werden aufleben, meine Leichen wieder erstehen. Wachet auf und jubelt, die ihr im Staube lieget<Eig. ihr Bewohner des Staubes>! Denn ein Tau des Lichtes<Eig. der Lichter> ist dein Tau; und die Erde wird die Schatten<S. die Anm. zu [Kap. 14,9]> auswerfen.

Hes 37,12; Da 12,2; Hos 6,2; Joh 5,25

eines Tages werde eine Auferstehung stattfinden.
genauer sehen wir es →↓

Hebräisch / Griechisch

Elberfelder 1905

Daniel

Da 12,2 וְרַבִּים מִיְּשֵׁנֵי אַדְמַת־עָפָר יָקִיצוּ אֵלֶּה לְחַיֵּי עֹולָם וְאֵלֶּה לַחֲרָפֹות לְדִרְאֹון עֹולָם׃ ס

Da 12,2 Und viele von denen, die im Staube der Erde schlafen, werden erwachen: diese zu ewigem Leben, und jene zur Schande, zu ewigem Abscheu.

aufwach.: Jes 26,19; Mt 25,46; Joh 5,28-29; Apg 24,15

 

Es wird nicht nur für die Heiligen des Alten Bundes eine Auferstehung geben, sondern auch für die Heiligen, die im Verlauf der grossen Trübsal nach Offenbarung 20,4 den Tod finden:

 Die Aufrichtung des 1000 J Reich [20,1-6]
Dieses Kapitel beschreibt in zusammenfassend die Ereignisse,
die mit der 1000J Regierung Christi auf der Erde zusammenhängen.
Wenige Einzelheiten über die Regierung, Schwergewicht liegt auf den Vorbereitungen
auf diese Regierung und auf den Ereignissen, welche diese beschliessen und in die Ewigkeit einmünden.

Die chronologische Abfolge dieser beschriebenen Ereignisse wird durch die Wendung
»Ich sah« [Καὶ εἶδον]  gezeigt, die in Offenbarung 19,11 zum ersten Mal und in 21,22 zum letzten Mal vorkommt.
Eine Zusammenfassung dieser zeitlich aufeinanderfolgenden Geschehnisse

1. Kap. 19,11: Ich sah Καὶ εἶδον
 – Die Offenbarung Christi.
Vor der Aufrichtung des 1000JR:
2. Kap. 19,17: Ich sah Καὶ εἶδον – Die Einladung zum Mahl Gottes.
3. Kap. 19,19: Ich sah Καὶ εἶδον – Die Vernichtung der Heere des Tieres.
4. Kap. 20,1: _Ich sah  Καὶ εἶδον– Satan wird gegriffen.

Während des Tausendjährigen Reiches:
5. Kap. 20,4: Ich sah Καὶ εἶδον – Die Regierung Christi mit Seinen Heiligen.

Nach dem Tausendjährigen Reich:
6. Kap. 20,11: Ich sah  Καὶ εἶδον– Der große weisse Thron.
7. Kap. 20,12: Ich sah Καὶ εἶδον – Der Feuersee.
8. Kap. 21,11: Ich sah  Καὶ εἶδον– Der Neue Himmel und die Neue Erde.
9. Kap. 21,12: Ich sah Καὶ εἶδον – Die Heilige Stadt.
10._Kap. 21,22: Ich sah Καὶ εἶδον – Kein Tempel in ihr.

Die chronologische Abfolge ist für das Verständnis dieser abschliessenden Vision im Buch entscheidend.

-*-*-*-*

Offenbarung 21.8 

1. Die Feigen 
δειλός (deilos) : feige
  fürchten sich, Christus zu bekennen und sich auf Seine Seite zu stellen.
Deshalb nehmen sie eine ablehnende Haltung gegenüber der Botschaft von der Gnade Gottes ein - zu ihrem eigenen ewigen Verderben.

2. Die Ungläubigen 
ἄπιστος (apistos) : ungläubig
stellen die zahlenmäßig grösste Klasse dar. Sie sind in allen Gruppen und Schichten der Menschen zu finden und gehen ewig verloren.

3. Die mit Greueln Befleckten 
βδελύσσω (bdelysso) : verabscheuen
stehen in Verbindung mit dem, was moralisch oder religiös böse, verderbt und schmutzig ist; das Wort Greuel ist hier in weitestem Sinn zu verstehen (Kap. 17,4.5; 21,27; Tit1,16).

4. Die Mörder 
φονεύς (phoneus) : Mörder
gehören einer Klasse an, die immer zahlreicher wird. Es ist eine sehr ernste Sache und schwere Sünde, ein zugreifen in das, was Gott ausschließlich sich selbst vorbehalten hat; das Leben von Menschen.

5. Die Hurer 
πόρνος (pornos) : Der Hurer
machen sich einer Sünde schuldig, die sich in er schreckender Weise ausgebreitet hat. Der weitgehende Verfall der sittlichen Werte und moralischen Maßstäbe hat dazu geführt, daß die Sünde der Hurerei in der menschlichen Gesellschaft nicht mehr als anstössig und verwerflich betrachtet und von vielen ohne Scheu und ungehemmt ausgeübt wird. Aber Gottes Urteil darüber bleibt unverändert; Er wird die Hurer wie auch alle anderen, die ohne Umkehr →  (Bekehrung)  in ihren Sünden sterben, in den Feuersee werfen.

6. Die Zauberer 
φαρμακεύς (pharmakeus) : Zauberer

bekennen, Umgang mit Geistern zu haben. Nach dem Gesetz war die Todesstrafe bestimmt für alle, die spiritistische Praktiken ausübten (2. Mo 22,18; 3. Mo 20,27; 5. Mo 18,10-12), und das von Gott festgesetzte Teil aller, die sich mit Beschwörung, Zauberei, Teufelsanbetung und anderen Formen des Umgangs mit Geistern befassen, ist der Feuersee.

7. Götzendiener 
εἰδωλολάτρης (eidololatres) : Götzendiener
 sind alle, die andere Götter verehren, welcher Art diese auch sein mögen. Viele Millionen von Heiden waren in der Vergangenheit Götzendiener, zahllose Menschen sind es heute, und es ist bemerkenswert, daß auch in der Zukunft noch sehr viele „aufgeklärte" Menschen den wahren Gott verlassen und sich den Götzen zuwenden werden. Aber alle Götzendiener werden, wenn sie nicht umkehren und Buße tun, dem ewigen Gericht im Feuersee übergeben werden.

8. Alle Lügner,   
ψευδής (pseudes) : lügnerisch
also alle, die sich der Lüge in ihren sehr verschiedenen Arten und Formen und in unterschiedlichem Aus maß bedient haben, werden ihre gerechte Vergeltung empfan590 gen. Keiner der Menschen wird behaupten können, nicht gelogen zu haben, und wer nicht Vergebung seiner Sünden empfängt durch den Glauben an den einzigen von Gott gesandten Retter, den Herrn Jesus Christus, wird sein Teil finden in der ewigen Qual. Alle, die gestorben sind, ohne mit Gott versöhnt zu sein, werden in den Feuersee geworfen werden, weil dieser der ewige Ort alles dessen ist, was im Widerspruch steht zu der Natur und dem Wesen Gottes.

-*-*-*-*-*


Elberfelder 1905
Offenbarung
Offb 20,4 Und ich sah Throne, und sie saßen darauf<In [Dan 7] sieht man niemand auf den Thronen sitzen>, und es wurde ihnen gegeben, Gericht zu halten; und die Seelen derer, welche um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet waren, und die, welche das Tier nicht angebetet hatten, noch sein Bild, und das Malzeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und an ihre Hand, und sie lebten und herrschten mit dem Christus tausend Jahre

Throne: Lu 22,30; Ps 122,5; Da 7,9

Gericht: 1. Kor 6,2; Da 7,22

Zeugnisses: Offb 6,9-11

angebetet: Offb 13,15-17; Offb 14,9-11

regierten: Offb 5,10; Da 7,27


 Hier sieht Johannes zwei Gruppen von Heiligen, die mit Christus zwei Gruppen meinsam herrschen.
Die ersten sind diejenigen, denen das Gericht übergeben wurde.
Hier ist das Gericht vor dem Richterstuhl Christi gemeint.
Diese Heiligen werden diejenigen aus der Gemeinde sein, die bei der Entrückung der Gemeinde auferweckt worden sind.
Die zweite Gruppe von Heiligen sind solche, die enthauptet wurden, weil sie den Antichristen oder sein Bild nicht anbeteten und nicht bereit waren,
das Zeichen des Tieres anzunehmen. Dies können offenbar nur die Heiligen der Trübsal sein, die zu diesem Zeitpunkt auch auferweckt werden


Die zweite Gruppe von Heiligen sind solche, die enthauptet wurden, weil sie Tier oder sein Bild nicht anbeteten und nicht bereit waren, das Zeichen des Tieres anzunehmen.
Dies können offenbar nur die Heiligen der Trübsal sein, die zu diesem Zeitpunkt auch auferweckt werden.

 Die erste Auferstehung
Die erste dieser Ordnungen war die Auferstehung Jesu Christi (Vers 23).
Er ist der Erstling der ersten Auferstehung.

Die zweite Ordnung ist die Auferstehung der Heiligen der Gemeinde Jesu bei der Entrückung der Heiligen der Gnadenzeit 
A) (1. Thessalonicher 4,16) vor der großen Trübsal.
B)  Dann kommen die Heiligen des AT (Jesaja 26,19; Daniel 12,2) gleichzeitig od. während der 75 Tage nach der grossen Trübsal (Offenbarung 20,4).
Damit ist die erste Auferstehung abgeschlossen.
So weit die Ereignisse der Zwischenzeit von 75 Tagen, die dann zu jener langen und besonderen Epoche hinführen, nach der die Heiligen voller Sehnsucht Ausschau halten
 – zum  1000JR messianischen Reich.
An der ersten Auferstehung sind nur die Glaubenden beteiligt. Siehe
↓↓↓↓
 

Elberfelder 1905

Offenbarung

Offb 20,5 Die übrigen der Toten wurden nicht lebendig<Eig. lebten nicht>, bis die tausend Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung.

Apg 24,15

Aufersteh.: 1. Kor 15,23; Phil 3,11

 Das 1000JR

Ereignisse, vor der Aufrichtung des 1000JR

1. Die Vernichtung des Gräuels der Verwüstung  vor  dem 1000JR  sws im Zusammenhang bei der Zerstörung des entheiligten Tempels.
2. Der Antichrist und der falsche Prophet werden in den "Feuersee" geworfen.→  Off. 19,20
3. Satan wird in den "Abgrund" geworfen. Vermutlich befinden sich hier schon ein Teil der gefallenen Engel. Off. 20,1-3; vgl. 2.Petr. 2,4; Judas 6.
4. Christus wird nach seiner Wiederkunft auf die Erde die Völker richten.→→  Joel 4,1-3; Matth. 25,31-45.
a. Ablehnendes Verhalten der Völker gegenüber Israel ist ein sichtbares Zeichen ihrer Ablehnung der Erlösung.
b. Wohlwollendes Verhalten der Völker gegenüber Israel ist ein sichtbares Zeichen ihrer Erlösung.
5. Die Auferstehung der Gläubigen des Alten Testaments und der Zeugen der siebzigsten Jahrwoche. Off. 20,4.
a. Die Auferstehung der Gläubigen des Alten Testaments ist im Alten Testament verheissen. Jes. 26,19; Dan. 12,2+13;
b. Die Auferstehung der Gläubigen des Alten Testaments ist im Neuen Testament verheissen. Heb. 11,13-16+39-40.
c. Die Auferstehung der Zeugen  der siebzigsten Jahrwoche geschieht vor dem 1000JR und wird in Offenbarung 20,4 beschrieben.
d. Die "erste Auferstehung" ist die "Auferstehung des Lebens" und ist vor dem 1000JR abgeschlossen. Alle Verstorbenen, die an der "ersten Auferstehung" nicht teilhaben,
sind unerlöst und werden nach dem 1000JR  zum Gericht auferweckt. Off. 20,6+12+13; vgl. Joh. 5,28-29.

Das 1000JR - Off. 20,1-10
 Satan wird für tausend Jahre gebunden
1. Satan der Verführer zur Sünde. Start → Eden und dauert an bis zu diesem Zeitpunkt.
2. Beginn der Zeit, in der Satan die Menschen nicht mehr verführen kann. Die amillennialistische und postmillennialistische Theorie ist dadurch eigentlich schon widerlegt.
a. Es dürfte eigentlich jedem Gläubigen klar sein, dass Satan gegenwärtig nicht gebunden ist. Er ist frei und aktiv und kann die Menschen verführen.
Vgl. Luk. 22,3+31; Apg. 5,3; 2.Kor. 4,3-4; 11,14; Eph. 2,2; 1.Thess. 2,18; 2.Tim. 2,26; 1.Petr. 5,8.
b. Da die Menschen auch ohne die direkte Verführung durch Satan sündigen, wird offenbar, dass durch den Sündenfall die Sünde im Menschen wohnt.
Hier wird Gott den Beweis für die Aussage von Röm. 7,18 erbringen. 3. Die "tausend Jahre" sind wörtlich zu verstehen, denn die Zahl "tausend" wird sechs Mal genannt
(Off. 20,2+3+4+5+6+7).
Wenn die Zahl "tausend" symbolische Bedeutung hätte, wäre es unwahrscheinlich, dass die genaue Zahl so oft genannt wird.
a. Satan wird für tausend Jahre gebunden. Off. 20,2.
b. Satan wird die Menschen für tausend Jahre nicht verführen können. Off. 20,3.
c. Die Gläubigen regieren mit Christus tausend Jahre. Off. 20,4+6

d. Die Ungläubigen, die an der ersten Auferstehung nicht teilhaben, werden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre um sind. Off. 20,5.
e. Nach den tausend Jahren wird Satan noch einmal frei gelassen. Dieser wird ausgehen, um die Völker zu verführen. Off. 20,7.

4. Satan wird nach dem1000JR  noch einmal eine kurze Zeit Gelegenheit haben, die rebellischen Völker, die sich während der Herrschaft Jesu Christi fügen mussten, zur Auflehnung gegen Gott anzuführen.
 
Die Prophezeiungen im AT werden  erfüllt
1. Die geistliche Erneuerung des Volkes Israel, wie es im Neuen Bund verheissen ist.
→  Jer 31,31-34;
→ Jes. 29,22-24;
→ Jes 30,18-22;
→ 44,1-5+21-23;
→ Jer. 24,7;
→ Hes. 11,19-20;
→ Hes 36,25-27.
→ Hebräer 8.8

2  Die Sammlung Israels, → Landbund Verheissung.
→ 5.Mo. 30,1-10;
→  Jes. 11.11-12,6;
→ 43,5-7;
→ Jer. 23,3-4 + 7-8;
→ Hes. 11,14-18; 36,24;
→ Amos 9,14-15.
3. Endgültige Besitznahme des Landes, wie es in Gottes Bund mit Abraham verheissen ist.
1.Mo. 12,1-3+7; 13,14-17; 15,12-21; vgl. 1. Mo. 26,2-5; 28,13-15; 5.Mo. 30,5; Jes. 30,23-26; 35,1-2.

4. Die Wiedererrichtung des Thrones David, wie es in Gottes Bund mit David verheißen ist.
2.Sam. 7,11b-16; vgl. 1 .Chron. 17,10b-14; Ps. 89,4-5 + 29-30 + 35 - 38; Jer. 33,17-26; Amos 9,11-12; Luk. 1,32-33.

Die Gläubigen regieren mit  Christus - Off. 20,4-6 1
. Johannes sah hier vermutlich drei verschiedene Gruppen von Gläubigen, die während dem tausendjährigen Reich mit Christus regieren werden:
a. Die Gemeinde, die mit Christus regieren wird, die hier nicht ausdrücklich genannt wird.
Vgl. 1.Kor. 6,2; 2.Tim. 2,12.
b. Die Märtyrer der siebzigsten Jahrwoche werden auferstehen und mit Christus regieren. Off. 20,4-6.
c. Die Gläubigen des Alten Testaments werden hier nicht ausdrücklich genannt, aber ihre Auferstehung zur Teilnahme am Fest des tausendjährigen Reiches muss
zu diesem Zeit punkt geschehen, oder muss schon vorher geschehen sein.
Heb. 11,13-16+39-40; vgl. Off. 20,5-6.

2. Die "erste Auferstehung" ist kein Einzelereignis, sondern ist gleichzusetzen mit "der Auferstehung des Lebens", die in Johannes 5,29 erwähnt wird.
Diese "erste Auferstehung" geschieht in mindestens drei Etappen vor dem tausendjährigen Reich:
a. Die Auferstehung Jesu am dritten Tag nach seinem Tode. 1.Kor. 15,22-24; vgl. auch Matth. 27,52-53.
b. Die Auferstehung (und Entrückung) der Gläubigen der Gemeinde. Diese Auferstehung geschieht vor der siebzigsten Jahrwoche. 1..Kor. 15.51-52; 1..Thess. 4,16.
c. Die Auferstehung der Gläubigen des Alten Testaments und der Zeugen  der siebzigsten Jahrwoche. Diese Auferstehung geschieht am Ende der siebzigsten Jahrwoche. Dan. 12,2-3+13.
3. Die "erste Auferstehung" wird vor dem 10000JR  abgeschlossen sein.
a. Da am Anfang des 1000JR  alle Erlösten auferstanden sein werden, und da während des 1000JR nur Verfluchte, das heisst Unerlöste (Jes. 65,20), sterben werden, wird es nach dem
1000JR keine Auferstehung von Gläubigen mehr geben.
Deshalb wer den die, die an der ersten Auferstehung teilhaben, selig gepriesen,
b. Nach dem messianischen Friedensreich gibt es nur noch die "Auferstehung des Gerichts" zum Gericht am grossen, weissen Thron. Joh. 5,29; Off. 20,12-13

Die letzte Auflehnung gegen Gott - Off. 20,7-10
1. Nach den tausend Jahren wird Satan eine kurze Zeit los sein, um die Völker zu verführen.
Dadurch wird sich zeigen, wer sich während dem 1000JR nur gefügt hat und wer wirklich wiedergeboren ist. Off. 20,7-9a.
2. Die Ungläubigen werden sich am Ende des 1000JR von Satan zum Aufstand gegen Gott bewegen lassen und werden von Gott vernichtet werden. Off. 20,9b-10.

Das Gericht am grossen weissen Thron - Off. 20,11-15
1. Die "zweite Auferstehung" ist die "Auferstehung des Gerichts". Es handelt sich hier um das Gericht am großen, weissen Thron.
Diese Auferstehung findet nach dem tausendjährigen Reich statt. Off.20,12+13.
2. Der Richter auf diesem Thron ist der Herr Jesus Christus. Vgl. Joh. 5,22.
3. Die Menschen, die vor diesem Gericht erscheinen werden, sind nicht erlöst, weil sie zu ihren Lebzeiten nicht an Jesus Christus (Gott) geglaubt haben.
a. Die Namen der Toten, die zu diesem Gericht auferstehen werden, stehen nicht im "Buch des Lebens".

1) Das "Buch des Lebens" enthält die Namen aller Menschen, die je geboren wurden und noch werden. Vgl. Ps. 139,16.
2) Die Namen der Nichterlösten werden aus dem "Buch des Lebens" gestrichen. Vgl. Ps. 69,29.
3) Die Namen der Gläubigen werden nicht aus dem "Buch des Lebens" gestrichen. Vgl. Off. 3,5 (vgl. 1.Mo. 32,32-33; Dan. 12,1; Luk. 10,20; Phil. 4,3).
4) Das "Lebensbuch des Lammes" muss vom "Buch des Lebens" unterschieden wer den. Das "Lebensbuch des Lammes" enthält nur die Namen der von Jesus Erlösten. Off. 13,8.
b. Diese Menschen werden am grossen weissen Thron "nach ihren Werken  gerichtet.
1) Dazu "werden Bücher aufgetan, in denen diese Werke aufgezeichnet sind". Off. 20,12; vgl. Dan. 7,10.
2) Die Bestrafung der Unerlösten geschieht "nach ihren Werken". Vgl. Matth. 11,20-24; Luk. 12,47-48; Joh. 19,11.
c. Da niemand auf Grund seiner Werke ewiges Leben empfängt, sind diese Menschen ewig verloren. Off. 20,13b.
4. Dieses Gericht ist die letzte Station vor dem feurigen Pfuhl, dem ewigen Verderben. Dies ist der "zweite Tod", die zweite Trennung von Gott, die endgültig ist.
5. Die Bibel spricht von mindestens sieben verschiedenen und deshalb auch unterscheidbaren Gerichten:
a. Das Gericht Gottes über die Sünde und über Satan am Kreuz Jesu. Joh. 12,31; Röm. 6,9-10.
b. Das Selbstgericht des Gläubigen. 1 .Kor. 11,31.
c. Das Preisgericht am "Richtstuhl Jesu Christi" für die Gläubigen der Gemeinde. Röm. 14,10b.; 2.Kor. 5,10; 1.Kor. 3,11-15; Kol. 3,23-25.
d. Das Gericht über Israel bei der Wiederkunft Jesu. Matth. 25,14-30.
e. Das Gericht über die Völker bei der Wiederkunft Jesu. Matth. 25,31-46.
f. Das Gericht über die gefallenen Engel. 2.Petr. 2,4; Judas 6.
 g. Das Gericht am grossen weissen Thron. Off. 20,11-15



001 Gerichte i. d. Offenbarung Einführung

002 Gerichte i. d. Offenbarung Sendschreiben


003 Gerichte i. d. Offenbarung Die 70 DJW T1

004 Gerichte i.d. Offenbarung  Die Posaunengerichte Kp 8 & 9

005 Gerichte i d Offenbarung Die Zornschalen Off 15 + 16

006 Gerichte i.d. Offenbarung Die 70 Jahrwoche Teil 2

007 Gerichte i. d. Offenbarung Die Rolle des Königs des Nordens und die Zukunft Israels

008 Gerichte i d Offenbarung  Die Wiederkunft Jesu Christi die alttestamentliche Grundlage der Wiederkunft

009 Gerichte i. d. Offenbarung Die neutestamentliche Verheissung der Wiederkunft Jesu

010 Gerichte i .d. Offenbarung Die Lehre der Schrift über die 2 Phasen der Wiederkunft Christi

011 Gerichte i. .d Offenbarung Die Gleichnisse über die Wiederkunft Jesu Christi in Matth 24; 25


012 Gerichte i. d. Offenbarung Die Belohnung der Erlösten

013 Gerichte i. d. Offenbarung Das messianische Friedensreich

014 Gerichte i d Offenbarung Die erste Auferstehung

015 Gerichte i d Offenbarung Jesus Christus wird König sein

016 Gerichte i d Offenbarung Das Leben nach dem Tode

017 Gerichte i d Offenbarung Das Leben nach dem Tode

018 Gerichte i d Offenbarung Beantwortung zu Fragen bez Tod

019 Gerichte i d Offenbarung Die Auferstehung der Toten

020 Gerichte i d Offenbarung Die Auferstehung in den Briefen des Neuen Testament

021 Gerichte i d Offenbarung Die Ewigkeit Das Gericht am Grossen Weissen Thron

022 Gerichte i d Offenbarung Das Ewige Leben

023 Gerichte i d Offenbarung Fragen zur Ewigkeit