Lehre

Aufklärung

Charismatik

Evangelium

Betrachtung

Calvinismus

Forum I

Aktuelles

History  I  

History  II  

History  III 

History  IV 

History  V

Auslegung zu:

Forum II

Home 

Linkextern

Aktuelles

Download

Bündnisse

Haushaltung

Gewissheit

Linkseite

Info

Kontakt:   Forumfrage:  Forumantwort:  Privatanfrage Forum Hausordnung 

Frage 1018            Zur Allversöhnungsirrlehre

Siehe auch:
Scheol, Hades, Feuersee   Allversöhnung oder die  Wiederbringung aller Dinge von KHK  Sollte  Gott gesagt Haben ? Ewige Pein 2. Korinther 4,18,

Zeit und Ewigkeit

Zur schriftgebundenen Auslegung einige typische Allversöhnungsstellen,  die ich bei WJO aufgelistet gefundengefunden habe. Je nach Wetterlage werde ich dann diese Verse, mit Gottes Hilfe  im Schriftzusammenhang erklären.

 

a) "Gott will, dass alle Menschen errettet werden"

– 1. Tim. 2,4: "unser Heiland-Gott, welcher will, dass alle Menschen errettet werden";  31.– 2. Petr. 3,9: "Er ist langmütig gegen euch, da er

nicht will, dass irgend welche verloren gehen, sondern dass alle zur Busse kommen."

b) "Christus ist für alle Menschen gestorben"

– Joh. 1,29: "Siehe, das Lamm Gottes, welches die Sünde der Welt wegnimmt";

– 2. Kor. 5,14f; "… dass einer für alle gestorben ist  … und er ist für alle gestorben";

– 1. Tim. 2,5f: "Denn Gott ist einer, und einer Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst gab zum  Lösegeld für alle";

– Hebr. 2,9: "… so dass er durch Gottes Gnade für alles (oder jeden) den Tod schmeckte";

– 1. Joh. 2,2: "Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern

auch für die ganze (viele übersetzen: die der ganzen) Welt."

c) "Das Heil wird allen Menschen geschenkt"

– Joh. 3,17: "Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, auf dass er die Welt richte, sondern auf dass die Welt durch ihn errettet werde",

– Joh. 4,42: "Dieser ist wahrhaftig der Heiland der Welt" (vgl. 1. Joh. 4,14);

– Joh. 12,47: "Ich bin nicht gekommen, auf dass  ich die Welt richte, sondern auf dass ich die Welt errette";

– Röm. 3,23f: "Alle haben gesündigt und … werden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade";

.– Röm. 5,18f: "wie es durch eine Übertretung gegen alle Menschen zur Verdammnis (gereichte), so auch durch eine Gerechtigkeit gegen alle Menschen zur Rechtfertigung des Lebens. Denn gleichwie durch des einen Menschen Ungehorsam die Vielen in die Stellung von Sündern gesetzt worden sind, so werden auch durch den Gehorsam des Einen die Vielen in die Stellung von Gerechten gesetzt werden";

– Röm. 11,32: "Denn Gott hat alle zusammen in den Unglauben eingeschlossen, auf dass er alle begnadige";

– 1. Kor. 15,22: "In dem Christus werden alle lebendig gemacht werden";

– 2. Kor. 5,19: "Gott war in Christus, die Welt mit sich selbst versöhnend";

– 1. Tim. 4,10: "Gott, der ein Erhalter (oder Retter, Heiland) aller Menschen ist, besonders der Gläubigen";

– Tit. 2,11: "Die Gnade Gottes ist erschienen, heil-bringend für alle Menschen."

d) "Gott wird in Christus alle Dinge wiederherstellen"

– Apg. 3,21: "welchen freilich der Himmel aufnehmen muss bis zu den Zeiten der Wiederherstellung aller Dinge";

– 1. Kor. 15,28: "Gott wird alles in allem (oder allen) sein";

– Eph. 1,10: "… alles unter ein Haupt zusammenzubringen in dem Christus, das was in den  Himmeln und das, was auf der Erde ist";

– Phil. 2,10f: "… auf dass in dem Namen Jesu jedes Knie sich beuge, der Himmlischen und Irdischen und Unterirdischen, und jede Zunge bekenne, dass Jesus Christus Herr ist";

– Kol. 1,20: "… und durch ihn alle Dinge mit sich selbst zu versöhnen, … es seien die Dinge auf der Erde oder die Dinge in den Himmeln";

– Off. 5,13: "Und jedes Geschöpf, das in dem Himmel und auf der Erde und unter der Erde und auf dem Meere ist, und alles, was darinnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Throne sitzt, und dem Lamme die Segnung …

(usw.)";

– Off. 21,5: "Und der auf dem Throne sass, sprach:  Siehe, ich mache alles neu."