Home       Bibelkreis.ch

Frage 1023       15.06.03


Lieber Hans-Peter,


dass unsere Gebete nicht umsonst sind, wenn wir auch nicht immer gleich etwas sehen, kann ich Dir heute berichten.


Vor einiger Zeit wandte ich mich an Dich wegen unseres charismatisch pfingstlerischen Freundes Torsten. Du hattest mir viel "Material" diesbezüglich zugeleitet.

Nochmals vielen Dank für Deine Unterstützung. Ich kann Dir heute berichten, dass Torsten aufgrund tiefgreifender Enttäuschungen am 02. Mai d.J. den charismatischen
pfingstlerischen Weg verlassen hat und sich von allem lossagte, um treu für die Zukunft unserem HERRN Jesus Christus nachzuwandeln. Im Anhang kannst Du lesen,
was er Brüdern in unserer Liebenzeller Gemeinde schrieb. Das uns von Patrick Tschui empfohlene Buch von Kurt Quadflieg "Und sie werden viele verführen" haben wir schon einige Male verschenkt und auch Torsten hat es mit grossem Interesse gelesen, zumal er regelmäßig den Gottesdienst von Siegfried Müller in Karlsruhe besuchte und auch sehr angetan davon war. Es war, wie Du sicherlich auch aus Erfahrung weißt, ein schwerer Kampf, sei es im Gebet  als auch in den Gesprächen. Aber unser grosser HERR tut auch heute noch Wunder. Deshalb möchte ich Dich in Deiner Arbeit hiermit bestärken, nicht aufzugeben und weiter Deinen wertvollen Dienst zu tun, wenn man auch nicht immer Früchte sehen kann.

Dir wünsche ich alles Gute, des HERRN Weisheit in allen Dingen sowie seinen Segen und bleibe in der Liebe Gottes verbunden


Dein

Dieter



Liebe Geschwister,

tiefgreifende persönliche Erfahrungen haben mich heute dazu bewegt, Euch
diese Nachricht zu senden. Wie viele von Euch wissen, ist meine
geistliche Heimat die pfingstlerisch charismatisch geprägte
Glaubensrichtung gewesen. Durch Jesu Gnade wurden mir jetzt die Augen
geöffnet und ich habe seit dem 2. Mai diesen Jahres diesen Weg für immer
verlassen.
Ich habe erkannt, dass dort ein falsches Evangelium verkündet und ein
anderer Jesus angebetet wird. Auf subtile Weise wird die Wahrheit von
Gottes Wort verdreht, Schriftworte aus ihrem Zusammenhang gerissen und
falsch ausgelegt. 99 Prozent der Verkündigung ist schriftgemäß, aber ein
Prozent aus dem ganzheitlichen Zusammenhang gerissen und definitiv falsch!

Dieses eine Prozent ist wie ein Virus und ergreift sukzessive die
Gläubigen, die subliminal beeinflusst werden und mehr und mehr von Jesus
abdriften, ohne es zu merken und dabei im vollen Glauben sind, in der
Nachfolge Jesu zu stehen. Die Charismatik ist die schlimmste Art der
endzeitlichen Verführung und wird in der Bibel unter Anderem im ersten
und zweiten Brief des Paulus an Timotheus vorausgesagt.

Die charismatischen Elemente ergreifen in rasender Geschwindigkeit auch
bisher nicht infizierte Gemeinden, zum Teil durch den Lobpreis (gewisse
Lieder!!), zum Teil jedoch auch durch Gemeindeentwicklungsprinzipien,
die beispielsweise der Willow Creek-Bewegung entlehnt werden. Der Herr
hat meine Sinne jetzt sensibilisiert und ich kann viele Entwicklungen in
diese Richtung nicht mehr mittragen. Ich bitte Euch von ganzem Herzen,
liebe Geschwister, prüft bitte in den Gemeinden, wo und in welcher Form
diese Elemente vorhanden sind, entfernt diese und bleibt treu am Wort.
Nur so kann die Gemeinde vor den geschickten Verführungen des
Widersachers bewahrt werden.
Seid allezeit wachsam und bedient Euch der Waffenrüstung des Herrn.

In Gottes Liebe verbunden

Euer Torsten