Home       Bibelkreis.ch

Frage 1047

Hallo Herr

Ist in den "Monden" aus Ri 8,21+26, die Gideon dem Sebach und Zalmunna abgenommen hatte, ein Zusammenhang mit dem Halbmond des Islams zu sehen?

Danke, Jörg


Lieber Jörg

schon möglich, ich mache mich noch schlau. Was aber auch interessant ist, ist das Fischsymbol,  das man nun auch in der Evangelikalen Welt sieht, auch schon im Buch der Richter vorkommt. Also nicht alles, was in der Bibel steht, ist auch "biblisch" ich hoffe Du  verstehst , was ich damit meine.

Liebe Grüsse

Hans Peter


Hallo,

der Islam kam ja bekanntlich erst um 600 n. Chr. auf, somit kann die Stelle nichts mit dem Islam zu tun haben. Sonne, Mond und Sternchen wurde ja von jeher verehrt.

Hier das Wort in 3 Übersetzungen.

Luther 1545: Spangen

Elb 1871: Halbmond

Schlachter 1951: Möndchen

 

 

Aus TBC 4/2003:

Allah ist eine Verkürzung von Al-Ilah, was Obergott bedeutet. Allah war der Obergott in der Kaaba, einem heidnischen Tempel, in dem mehr als 300 Götzenbilder aufbewahrt wurden. Der Koran sagt über Allah, „von seiner transzendenten Majestät ist es sehr weit entfernt, daß er einen Sohn haben soll“ (Sur 4:171). Dann ist es sowohl Blasphemie gegenüber Moslems wie auch gegenüber Christen, wenn eine arabische Bibel Jesus „den Sohn Allahs“ nennt! Es ist tragisch, daß CRJ diese Täuschung fördert. Allah war der Mondgott, der durch seine Gattin, die Sonnengöttin, drei Töchter hatte: Al-Lat, Al-Uzza und Manat. Der Halbmond markiert immer noch den Beginn und das Ende des „Heiligen Monats Ramadan,“ wie es bereits Jahrhunderte vor Mohammed der Fall war. Seine Gegenwart auf Minaretten und arabischen Fahnen ist nur ein weiteres Beweisstück dafür, daß der Islam eine Fortsetzung des seit langem etablierten arabischen Heidentums ist. Mohammed übertrug die Rituale, die mit der Kaaba und dem Ramadan verbunden waren, beinahe genau so in den Islam, wie die heidnischen Araber es seit Jahrhunderten praktiziert haben. Mohammeds Stamm, der Qur’aish von Mekka, war der Hüter der Kaaba. Sie sammelten die Gebühren ein, die den anderen Stämmen auferlegt wurden, wenn sie herkamen und ihre Götter verehren wollten. Sie waren bekannt als „die Leute Allahs,“ bevor Mohammed geboren war.

 

 

Gruss

michael/de