Home       Bibelkreis.ch

 Frage 1072

Hallo HP

Was ist genau Gemeindezucht? Bibelstellen dazu?

Wie wirkt sich das praktisch aus und in wie weit geht diese ins Privatleben einer Person unter Gemeindezucht hinein? Hast du ein Beispiel dazu?

Danke für die Beantwortung.

Gruss Michael / CH


Lieber Michael (CH)

es ist klar, dass das Wort "Gemeindezucht"  so nicht direkt vorkommt in der Schrift, die Sache aber wohl.
Dort wo die Seinem  zum Namen des Herrn Jesus hin versammelt, da ist der äussere Ausdruck von dem was das Wort mit  "Versammlung" momentan auf der Erde meint. Ein sehr schönes Bild findest DU in LDL 1,7. Da fragt die Braut Christi,  (Israel,  nicht zu verwechseln mit der Braut  des Lammes die christliche  Versammlung:)   wo lässest  "DU" lagern usw. Mit anderen Worten, dort wo Menschen Interesse haben,  zu IHM hin zu kommen da  ist "Versammlung" oder Gemeinde, wobei das Wort Versammlung mir richtiger erscheint.

Wenn nun in so einem örtliche Zeugnis böses hervorkommt, als sichtbar wird, muss die örtliche Versammlung gemäss den Anweisungen des Worte Gottes handeln.

Um die Gedanken Gottes bezüglich der heiligen Ordnung einwenig zu verstehen, müssen wir fast alles,  was wir in den heutigen Gemeindestrukturen sehen einfach am Besten vergessen. Fasst alles ist menschlich oder alttestamentlich oder aber schlicht böse. Aber um die göttliche Ordnung innerhalb der Gandenzeit zu kennen,  benötigen wir die ganze Schrift.

AA

Wir müssen dazu ein wenig unterscheiden zwischen Anwendung und Auslegung, das heisst ich versuche zu Erklären,  was einzelne Ausdrücke bedeuten und was eigentlich direkt im Worte steht und unmittelbar gemeint wird. Beispiel:  wenn ich die den Dekalog in 2 . Mose erkläre, dann muss ich die Umstände und das Publikum usw berücksichtigen, sonst kämen wir ja eventuell noch auf die Idee, die 10 Gebote seien an Christen gerichtet, sind sie nicht.
 Auslegung darf auch nicht in subjektive Bibelauslegung ausarten, indem man eigene Gedanken ins Wort hineinlegt. Die Pharisäer haben durch ihre eigene Auslegung des Gesetzes «das Gebot Gottes ungültig gemacht» (Matth. 15,3-6; 23,16-22). " Ich glaube; ich finde; ich meine; ich denke! " . sind verbotene Gedanken,  wenn es um Schriftauslegung geht.
 Wenn wir nun auch Worte Gottes, die im AT inklusive der 4 Evangelien an Israel gerichtet sind, auf  uns anwenden, so dürfen wir dies und haben auch die Legitimation dazu aus den Lehrbriefen selbst. Dies ist kein Widerspruch,  da eine Anwendung keine Lehre ist,  sondern eine Belehrung. Auslegung muss immer den Rahmen der jeweiligen Dispensation genau abstecken. Ohne Kenntnisse der Haushaltung gibt es keine Lehre,  ja meistens sind Nichtdispensationalisten Irrlehrer, ohne es zu wollen.

Um Lehrer sein zu wollen, muss man zuerst mal l e s e n  können. Anwendungen aus der Schrift müssen so schriftgebunden sein,  wie die Auslegung.
Ein Zentraler Vers für die dispensationalistische
 -->
https:///themen/oekonom.htm 
https:///themen/zeitalr.htm 
https:///themen/untimal.htm
https:///Forum/frage668.htm  
frage267.htm


Auslegung der Heiligen Schrift auf Christen heute ist Hebräer 13,13:
 

Ausserhalb des Lagers

Hebr 13,13 Deshalb laßt uns zu ihm hinausgehen, außerhalb des Lagers, seine Schmach tragend.
Im Hebräer Brief belehrt uns Paulus über die Situation damals im Judentum Jerusalems. Sie waren der Verfolgungen müde und irgendwie drauf und dran, zurück in das "Lager" des  Judentums unter Gesetz  zu gehen. Wenn Sie dies getan hätten, dann hätten sie gezeigt, dass sie kein Leben aus Gott empfangen  hätten. Wenn nun jemand die Anwendung macht,  dass man andere Gemeinschaften verlassen müsse auf Grund dieses Verse, ist  dies mehr als  (........) "stümperhaft"
Der Vers sagt aus, dass die ehemaligen Juden,  die sich durch Bekehrung zu Christus von Gott vor dem ewigen Verderben retten liessen, nun endlich vollständig vom Judentum trennen sollten. Natürlich hatte der Vers auch einen prophetischen Aspekt.  Ca. 2 Jahre nach Abfassung des Hebräerbriefes war es tatsächlich um den Preis des biologischen Lebens besser, wenn sie die Stadt Jerusalem verliessen.  (Dies haben ja praktisch alle Christen dann auch getan.  Die Anwendung für heute muss von Fall zu Fall neu überdacht werden.

Die Belehrung, wie ich sie innerhalb der exklusiven Brüder empfangen durfte, war auch in diesem Punkt sehr schriftbezogen und nüchtern. Das Lager war natürlich ein Ausdruck  den die Empfänger des Hebräerbriefes schon noch verstanden.  Wenn man 3. Mose 16 im Zusammenhang  durchstudiert hat,  und eventuell auch ein Auslegung dazu gelesen hat, wird klar,  dass die erste Bedeutung war. Notabene macht es kaum Sinn den Hebräerbrief zu lesen,  wenn man 3. Mose 16 nicht kennt. (Wepf).  --> das Sündopfer - Vorbild wurde wie die Wirklichkeit, Christus, ausserhalb des Lagers gebracht.   Die vielleicht beste Anwendung für uns ist die dass wir uns zu DEM Verworfenen halten sollen.  Und dies ist ja unserer Stellung auf Erden, sollte aber auch unser Zustand  sein.  Die Juden damals wurden ja schon von Petrus in  Apg 2 aufgefordert,  das  verkehrte Geschlecht zu verlassen. Ohne  Trennung keine Rettung und auch keine Heiligung. Das ist sehr wichtig um dann nachfolgend den Gedanken der Gemeindezucht recht zu verstehen.

Das eindringen des jüdischen Systems in die Christenheit

Obwohl das jüdische System nur ein Schatten des Zukünftigen war, also in Sich, nachdem die Wirklichkeit, Christus da war, keine Berechtigung zum weiteren Fortbestand mehr hatte, nahm der Formendienst innerhalb der Versammlung dominante Formen  an.  (Dienste , Vorschriften, Zeremonien , eigentlich alles nur keine Geistesleitung. Wenn nun diesen Dinge einen Heilsvermittelnden Charakter zugemessen wird, dann mache ich die Anwendung auf das Lager. Dieses müssen die wirklich Leben aus Gott besitzenden verlassen.  (Fliehet aus Babylon,  beispielsweise die Katholisch - Lutherische u. ähnliche  Körperschaften.  Solche Systeme sind so verkehrt wie Petrus es in Apg 2,38ff den Juden zurief, die die Rettung durch Jesus Christus nicht annahmen.  So kennt die Katholische Kirche die rettende Busse nicht und Luther musste die rettende Busse später, weil sie der Irrlehre der Kindertaufe verquer kam , auch noch leugnen. Das hat aber kaum jemand bemerkt, den Lutheraner wird man nicht durch Wiedergeburt sondern durch Geburt und Säuglingstaufe.
Wir können nun folgendes lernen:

Geburt ist eine wichtige Sache für das irdische Leben. (Lehre),  sie hat aber mit dem ewigen Leben nichts zu tun. (Auslegung)
Anwendung: Das Wort Leben und und das Wort Geburt muss man im jeweiligen Zusammenhang verstehen und erklären.

Zurück zum Lager
Was war in 2. Mo 33 im Lagers los,  so dass Mose das Lager verliess?. Inmitten des Lagers war ungerichteter Götzendienst eingedrungen. Was ist nun im handeln Moses für eine belehrende Anwendung zu sehen? Wenn Du nicht selbst gerichtete werden möchtest wegen  Teilhaberschaft mit Sünde, musst Du dich von dem ägyptischen Götzendienst trennen. Deswegen verlies  Mose das Lager um mal vorerst ein Zelt aufzustellen.  Belehrend ist natürlich für das Thema Gemeindezucht das ganze Kapitel  2, Mose 32.

Vers 1: Ungeduld  --> Rebellion --> Unwissenheit
Vers 2:  Verführung  --> Anmassung
Vers 3: Gehorsam dem Bösen gegenüber -->
usw..

Was lernen wir u. A.  aus 2. Mose 32?  Gottes Volk ist zu allem fähig, aber erst  zu etwas nütze, als sie einsahen, dass das gerechte,  reinigende Gericht Gottes sie treffen musste. ( Verse 26 - 35)

Und: Moses Haltung vor Gott ist einfach herrlich. Lieber wollte er,  dass sein Name aus dem Buche des Lebens gelöscht würde, als dass das Volk Gottes umkäme. Anwendung für die heutige Zeit:
Es geht nicht in erster Linier darum,  dass das Böse umkommt oder hinausgetan werden muss, sondern darum, dass Seelen gerettet werden müssen.
Anmerkung: In solchen Situationen kann man manchmal merken welch  Geistes wir sind... - wenn wirs  denn merken.

Was lernen wir noch? Christus ist nicht innerhalb des Lagers, er hat nichts mit alttestamentlichem Dienst zu tun. Wenn nun eine Gemeinde oder ein Gemeindeglied zu dem Formenwesen neigt, so müssen wir belehrend eingreifen..

Was ist das "Lager" heute nicht?  es sind nicht einfach automatische alle Gemeinden gemeint, mit denen wir keine äusseren Kontakte pflegen, dies wäre ein bedenklich sektiererischer Zug. Deswegen gehe ich nicht mehr in eine exklusive Brüderversammlung. Nicht weil sie schlechte Exegeten wären, nein, ich wüsste nirgendwo Bessere, aber weil sie miserable Anwender sind... Für die exklusiven Brüderversammlung ist automatisch jeder, der nicht ausschliesslich mit Ihnen Gemeinschaft pflegt,- im Lager.  Dies ist die schauderhafte Verirrung der exklusiven Brüder. Jeder der in diesem Punkt nicht so denkt wird von Ihrem Tisch 100%ig ausgeschlossen. In dieser Hinsicht sind die Exklusiven heute nicht von den ravenistische und Whitness Lee -Ortsgemeinde - Irrlehren zu unterscheiden.  Sie sind aber im allgemeinen weit davon , Schmach zu tragen, sondern im Gegenteil, sie sind auf ihren weg noch unheimlich Stolz.

Stiftshütte   Zulassung.  Welche Versammlung?

 

Was ist die Versammlung?

Die christliche Versammlung hat verschieden Aspekte.

1. Die Ekklesia umfasst alle bekehrten Menschen von der Taufe des Leibes Christi mit dem heilige Geist bei Pfingsten in Apg 2 bis zur Entrückung (1. Kor 15 /  1. Thess 4)
2. Der Ausdruck meint auch alle heute biologisch lebenden errettet Menschen.
3. Meint die einem Ort lebenden Menschen welche das neue Leben haben.
4. Und die  Zusammenkunft der in Pt 2+3 erwähnten Menschen in eine Raum.

Die momentan auf Erden real existierende Versammlung stellt auch nach 1. Korinther 3, 16 den Tempel Gottes dar. Es gibt verschiedene Tempel Gottes, ich beziehe mich hier aber immer um die Versammlung der Christen.
Wenn wir uns  nun fragen, wo die  Gemeindezucht ansetzt, dann ist es wichtig, sich zu überlegen, welchen Bereich diese umfasst und welchen durchaus nicht.
Dann müssen wir auch überlegen,  ob die Zucht nur das zeitliche Leben umfasst, oder ob diese auch einen  ewigen Aspekt umfasst.