Home       Bibelkreis.ch

    Frage 1107   siehe auch 451

Lieber Hans-Peter,

diese "Vorentrückungslehre" basiert auf einem großen andern Fehler, den ich beim Lesen deiner Argumentation gefunden habe! Du versuchst also die "Gemeinde" von "Israel" zu trennen! Bist du dir da wirklich so sicher? Biblisch gesehen ist DIE Gemeinde das "Israel GOTTES"! Geht Israel durch die Trübsal, so handelt es sich um uns!

Nebenbei:

Das Israel im Nahen Osten, ist NICHT das Israel GOTTES. Das wahre Israel ist ein geistiges Volk. Das Volk nach dem Fleische wurde verworfen (Psalm 78,59), das Geistige Volk hat GOTT nicht verworfen (Römer 11,1). Doch finden wir interessanterweise in Jesaja 62,2 eine Prophezeiung, die in Apostelgeschichte 11,26 erfüllt wird: Israel wird mit einem neuen Namen genannt werden: "Christen" Die "Verlorenen Schafe des Hauses Israels" sind eindeutig die Menschen, die blind den falschen Predigern hinterherlaufen, ohne selbst in der Bibel zu studieren. Die Übriggebliebenen vom fleischlichen Israel (Römer 11,4 und 1.Könige 19,18) sind nicht verstoßen worden (V.5: ...zu dieser Zeit!) Lies auch Römer 9,6-8, Galater 3,26-29: Same=Kinder der Verheißung (1.Mose 12,7=fleischliches Volk; 1.Mose 13,15=geistiges Volk (Zusatz: "ewiglich" siehe Matt 24,35)) Abraham wurde nach seinem Tode zu seinem Volk (geistig) versammelt (1.Mose 25,8) Das fleischliche Volk gab es erst danach (in Agypten). Wahre Christen sind das geistige Israel und somit genaugenommen rechte Juden (vgl. Römer 2,28+29)!

Wir sehen also, das wir Christen, das erwählte Volk Israel sind und niemand anderes. Beachte dazu auch 1.Mose 12,3b! Als Christ bin ich überall ein Segen. Die Israelis (nicht Israeliten) sind wohl kaum jemandem ein echter Segen!

Gruß Thomas

P.S: Das hat jetzt aber nichts mit Antisemitismus zu tun! Ich habe nichts gegen Juden, sondern gegen diese falsche Lehre! Jeder Jude der sich zu Jesus bekehrt ist ein Christ (Messianische Juden praktizieren die immer noch Beschneidung - vgl. Galater 5,2!)

 

Thomas


22,09,03

Lieber Thomas
Ich denke, dass Du etwas ansprichst, das, wenn wir wirklich ins Wort hineingehen und viel Segen in der Erkenntnis der wunderbaren Gedanken Gottes über die Versammlung geben wird.
Nun zunächst  2,3 Fragen:

a) Wie  interpretierst Du 1. Kor 10,32?
b) Zu wem spricht unserer Herr in Mt 23,39?
c) welche Bedeutung hat das Wort "bis" in Römer 11,25?

In IHM
Hans Peter


Lieber Hans-Peter,

zu deinen drei Bibelversen folgende Erklärungen:

1.) 1.Korinther 10,32:

Es werden hier drei Gruppen von Menschen aufgezählt. Juden, Griechen und die Gemeinde GOTTES. Man bedenke, dass Paulus die Juden von der Gemeinde GOTTES trennt. Die Juden sind NICHT die Israeliten des GOTTESVOLKES, sondern Israelis. Als Griechen bezeichnet Paulus oft auch ungläubige. In dieser fleischlichen Beziehung müssen wir Israel mit dem jüdischen Volk gleichsetzen. Nicht aber in geistiger Beziehung. Hierbei sind die echten Israeliten (die Christen, die Kinder der Verheißung, der Same Abrahams (vgl. Galater 3,26-29; Römer 9,6-8...) die Gemeinde GOTTES zu welchen keine Juden gehören.

2) Matthäus 23,39:

vgl. Johannes 19,37; Offenbarung 1,7; Matthäus 24,29+30; Deutlich steht geschrieben, dass sich alle Knie vor Jesus beugen werden! Das heißt aber nicht, dass sich alle zu GOTT bekehren werden (=> Allversöhnung...)

3) Römer 11,25:

Es handelt sich in Vers 25 um das fleischliche Israel. Wenn die Fülle der Heiden eingegangen ist, das geistige Israel von GOTT gesammelt ist, wird das ganze geistige(!) Israel aus Vers 26 gerettet werden.

Gruß Thomas

P.S: Sorry, wegen der langen Wartezeit - Habe in der Schule grad viel zu tun...