Home       Bibelkreis.ch

Frage 1134

Lieber Bruder im Herrn (Hans Peter)
 
Ich bin heute das erste Mal auf eure Hompage gestossen, und finde sie sehr gut!
(Mein Internetanschluss ist erst eine Woche alt!)
 
Mich beschäftigt schon eine Weile das Thema der Haartracht.
Die Weisungen der Frau scheinen mir relativ klar gegeben zu sein,
aber wie steht es beim Mann? In der Bibel steht:
 
1. Kor 11,14
Und lehrt euch nicht selbst die Natur, dass, wenn ein Mann langes
Haar hat, es eine Schande für ihn ist,
 
Andersherum trägt der Nasiräer Simson im Richter 13 auf das
Geheiss Gottes langes Haar. Unterscheidet Gott das Volk Israel von
der Gemeinde?
 
Andersherum weiss ich, dass dies zur Ehre und Anerkennung Gottes dienen soll,
und wir also alles aus Erkenntnis und freier Entscheidung praktizieren sollen,
niemals aus Zwang!
 
1Kor 11,16
Wenn es aber jemand für gut hält, streitsüchtig zu sein, so soll er wissen:
wir haben eine derartige Gewohnheit nicht, auch nicht die Gemeinden Gottes.
 
Wenn also eine lange Haartracht wie bei Frauen für den Mann eine Schande ist,
wie im 1. Kor 11,14 steht, wieso also wird Jesus in den Verfilmungen immer mit
langen Haaren dargestellt?
Was lehrt denn die Natur genau? Ist die beim Mann eintretende Glatzenbildung gemeint,
dass dann lange Haare bei einem Mann mit Glatze "schändlich" ist? Oder dass ein Mann
nicht gleich wie eine Frau erscheinen soll, welche ja lange Haare tragen sollte?
Ich habe auch keine andere Stelle in der Bibel gefunden, welche dieses Thema behandelt,
was mich schliessen lässt, das dieses Thema nicht unwichtig ist, aber auch nicht
überbewertet werden sollte.
 
Zu meiner Person:
Ich bin 21 Jahre alt, hatte früher (in der Sekundarschule) langes Haar, da ich in dieser Zeit den
Lebenssinn in Heavy Metal Musik gesucht habe, obwohl mich die Bibel, schon seit ich dem Cevi
beigetreten bin, fasziniert hat. Ich begann mich während der Oberstufe zusätzlich mit dem
Buddhismus auseinanderzusetzen, bis ich zu begriff, dass Jesus Christus:
 
... der Weg und die Wahrheit und das Leben ist. Niemand kommt zum Vater als nur
durch mich. (Joh 14,6)
 
Nun bin ich als Abteilungsleiter aktiv im Cevi W. , leite einen Jugendhauskreis des Cevi W.
und suche unter anderem meinen weiteren Weg (mit Gott), da ich meine Lehre und den Zivildienst
abgeschlossen habe. Eventuell, ich bin noch nicht sicher, besuche ich ab nächstem Jahr eine
Bibelschule (Beatenberg). Vielleicht hast du ja auch noch  Ideen, zum Thema Bibelschule, ... .
In meinen erlernten Beruf (Elektromonteur) möchte ich nicht wieder zurück gehen. Dazu bin ich seit
Oktober 2002 aktiv bei der Bibelgemeinde E (ZH) dabei.
 
 
Also, ich freue mich auf eine Antwort und verbleibe in Liebe,
David
 
David S. CH

Lieber David     10,10,03

Mann und Frau im Alten Testament

Kopfbedeckung der Frau 

"Die Beteiligung der Frau in den Versammlungen"
Der biblische Weg für die gläubige Frau.
 E
ine Ermutigung zu treuer Christusnachfolge

 "Lehrt euch nicht die Natur" bedeutet,   dass ein Mann  kurze Haare hat und Bartträger ist. Dann singt er nicht erste Stimme sondern Bass oder Tenor, usw.
Der Herr Jesus war kein Nasir,  also hatte er kurze Haare,  aber er war Bartträger.  Der Nasir hatte  eine spezielle Anweisung für sein Leben, darum war er eben Nasir. Schön ist  die geistliche Anwendung des Nasirs für uns heute. Kennst Du diese?

Das Haar der Schwestern ist ihre Ehre, deswegen die speziellen Belehrungen  in 1.Kor 11.  (Also nicht schneiden ist die schriftgemässe Belehrung)
In diesem Buch werden eben die Herrlichkeiten erklärt. (Die gescheiten Bibellehrer erklären heute aber diese Herrlichkeiten  (=Ehre) weg und zwar alle im 1. Korintherbrief.
Kann man nichts machen,  ausser sich davon wegreinigen.

Liebe Grüsse

Hans Peter