Home       Bibelkreis.ch

Frage 1144

ERRETTUNG DURCH GLAUBEN ALLEIN ?
 
Hallo,

in Joh 3,17 steht, dass wer an ihn glaubt gerettet wird. Nicht: Wer an ihn glaubt _kann_ (evtl.) gerettet werden.

Dann aber steht in Joh 3,20 dass wer schlechtes vollbringt und in Offb 21,8 wer Götzendienst, Okkultismus usw. ausübt, ist verloren.

Wenn sich die Bibel nicht widerspricht - und davon gehe ich aus - kann man also sagen, dass allein der Glaube und die Annerkennung Jesu Christi _nicht_ ausreicht um
errettet zu werden, oder!? Ein gläubiger Christ, der Sündigt wird also auch Schwefel und Feuer genießen dürfen,
ja?

Danke,
-Gernot

 

Hallo Gernot,
 
Du hast natürlich 100% recht damit, dass man allein aus Glauben an Jesus Christus gerettet wird !
 
Wenn Du jedoch den Jakobusbrief liest - z.B. Jak 2,24 "Da seht ihr, daß der Mensch durch Werke gerechtfertigt wird und nicht durch den Glauben allein" - könnte man  (wie z.B. Martin Luther) meinen, hier läge ein Widerspruch in Gottes Wort: "Rettung allein durch Glauben" contra "Rettung durch Glaube UND Werke" ?
 
Rettung beinhaltet allerdings mehrere Aspekte: So erwähnt die Heilige Schrift einerseits die Errettung vor den kommenden Gerichten, die auf die Erde kommen (große Trübsal), die Rettung vor einer Ewigkeit ohne Gott (Hölle), aber andererseits auch eine Rettung (im Sinne einer Bewahrung) vor einem Leben, in dem Gott keine Rolle spielt und das uns in den Ruin bringt und durch die Sünde kapput macht.  Von dieser lebenspraktischen Seite der Errettung schreibt Jakobus. Er behandelt das Leben eines Christen, in dem sich der Glaube in konkreten Handlungen zeigt. Rechtfertigender Glaube ist nach Jakobus immer praktisch sichtbar, sonst ist es ein bloßes Für-wahr-halten, bzw. (Jak 2,26) toter Glaube.
 
Die von Dir erwähnten Stellen im Johannesevangelium und in der Offenbarung beschreiben Menschen, die aufgrund ihres Unglaubens und der Ablehnung der Gnade in Jesus Christus ein Leben führen, dass praktisch von der Sünde (z.B. Götzendienst, Okkultismus etc.) gekennzeichnet ist und (Joh 3,20) die mit diesen Dingen nicht an's Licht kommen, sondern darin weiterleben wollen. Dadurch kommt zum Ausdruck, dass sie die o.g. Aspekte der Rettung in Jesus Christus für sich nicht angenommen haben. Wer ein Leben führt das von diesen Dingen der Sünde geprägt ist, zeigt dadurch, dass er Jesus Christus noch nicht kennengelernt hat und ohne Gott in der Welt lebt (Eph 2,12).
 
Viele Grüße
Peter