Home       Bibelkreis.ch

    Frage 1180

Hallo Hans Peter 

 
Im AT sind viele Dinge verborgen, die wir nur im Lichte des NT erkennen können. Ist es nicht so, dass in den Evangelien Geheimnisse angedeutet werden, die im Licht der Lehrbriefe erst offenbar werden?
 
Aus welchen Stellen leitest du ab das unser JESUS "geistig" als GOTT "beschränkt" war als er auf der Erde war?
 
Wieso konnte der HERR den Jüngern gewisse Dinge noch nicht sagen? (Johannes 16,12-13)
 
GOTTES Segen This

Lieber This          Trinität

Das Wort "Beschränkt" ist eventuell missverständlich, ich will kurz erklären was ich meine:

Text:

Joh 16,12 Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen.
Joh 16,13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus {W. von} sich selbst reden, sondern was irgend er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch verkündigen.

Erklärung:
Die Jünger waren in den Evangelien noch keine  Christen, hatten den Heiligen Geist noch nicht so wie wir und das ewige Leben nicht in der Qualität wie wir nun heute, so viele wir durch Gottes Gnade errettet sind. Darum konnte der Herr sie auch noch nicht in die ganze Wahrheit leiten. Er konnte Ihnen noch nichts von der Versammlung wie sie in Kolosser / Epheser geoffenbart wurde und von der Entrückung,  vom Leib Christi usw erklären. Es ist für  Wiedergeborene  manchmal schon zu viel aber für solche die den Geist nicht haben,  unmöglich.

Der Herr Jesu ist einerseits Gott der Unerschaffene, anderseits vollkommener Mensch geworden. Als solcher hat er gebeten, war also abhängig und gleichzeitig hielt er auch die Atome der Nägel zusammen die ihn am Kreuze hielten weil,  er Gott ist.. Ich kann das nie verstehen, aber ich werde Ihn für das was  ER ist und was Er tut in alle Ewigkeit vor dem Vater anbeten.
 
Wenn Er als Mensch über Dinge die ihm als Mensch der noch nicht aufgefahren war, vorenthalten waren, gefragt wurde, dann hat er gesagt,  dass nur der Vater von der Stunde weiss.
 

Apg 1,7 Er sprach aber zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seine eigene Gewalt gesetzt hat. {And. üb.: in seiner eigenen Gewalt festgesetzt hat}
Mt 24,36
Von jenem Tage aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel der Himmel, sondern mein Vater allein.
Mk 13,32 Von jenem Tage aber oder der Stunde weiß niemand, weder die Engel, die im Himmel sind, noch der Sohn, sondern nur der Vater.

Wie ich schon öfters erwähnt habe, müssen wir in aller Ehrfurcht folgendes Unterscheiden:

Jesus  Christus
als:

Sohn des Menschen  ( = grösser als der Sohn Gottes als Mensch betrachtet und grösser als der König Israel, aber als Sohn des Menschen  ist er Mensch.
Sohn Gottes  = der Ewige

als der Ewige Gott
als König Israels
usw. 
in jeder Beziehung ist ER immer vollkommen. Entweder vollkommen souverän oder auch vollkommen abhängig.

in IHM
Hans Peter

 

 

 

in IHM
HP