Home       Bibelkreis.ch

Frage 1210

Hoi HP

1) Ab wann ist eine Ansammlung von Gläubigen eine Gemeinde?

2) Wenn von einer Gemeinde mit 100 Leuten nur gerade 5 gläubig sind, ist das dann eine Gemeinde des Herrn oder keine Gemeinde (nur die Hülle einer Gemeinde, aber sie unter der Herrschaft Satans)? Oder ist die Gemeinde dann einfach die 5 gläubigen Menschen?

Gruss Michael / CH


6.12.03

Lieber Michael

Der Ausdruck Gemeinde in den Lehrbriefen, nicht aber in der Offenbarung, bezieht sich hauptsächlich auf den Leib Christi, dargestellt durch die lebenden Christen auf der  Erde. Und da in zweifacher Hinsicht aber wir wollen nun nur die örtliche Gemeinde anschauen.

In den Evangelien erwähnt der Herr Jesus, dass wo 2 - 3 zu seinem Namen hin zusammenkommen, da bin ich in ihrer Mitte. Der Satz an sich ist  absolut, wird aber leider häufig nicht im Zusammenhang von Mt 18 gesehen. Wir wollen die nun auch mal nicht tun sondern einfach das Absolute drin sehen.

1. Wir sollen zu IHM hin uns versammeln. Da hat nicht weltliches mehr Platz. Auch müssen  die Unstimmigkeiten zwischen Christen schriftgemäss geordnet sein.
2. Wir finden in Joh 4, dass der Vater Anbeter sucht. Da ist der Ort nicht mehr klar definiert wie im AT, (Jerusalem) sondern da  ist die Gesinnung klar definiert, (In Geist und in Wahrheit)
3. Im Segen Moses habe ich eine schöne Anwendung auf die Versammlung gefunden:  5. Mose 33,5 Wann wird der Herr als Herr erkannt, dann wenn sie die Seien um IHM hin versammeln. Es geht also nicht um eine spezielle Lehrte oder einen Gemeindeverband sonder n allein um  IHN.
4.  Eine weitere schöne Anwendung haben wir in Micha 2,12 -  Er ist es der sammelt und versammelt. Er geht voran.

Zu Deinem Pt 2:
Leider muss man heute immer mehr zwischen gläubig; errettet; bekehrt ; wiedergeboren usw unterscheiden. In eine wirkliche Anbetungs - Stunde werden sicherlich Ungläubige nicht lange kommen. Wo das Evangelium klar gelehrt wird, auch nicht und wo die Lehre aus Gottes Wort begründet dargestellt wird, auch nicht. Aber wo die Seele und das Fleisch angesprochen wird, wohl. Die Darstellung als Versammlung mit 5% Wiedergeborenen kann nicht funktionieren.  Eine Gemeinde, die das Böse nicht hinaus tut, wird bald unter Gericht kommen, das heisst Gott wird sich nicht mehr um sie kümmern und dann wird sie eingehen oder unnatürlich wachsen. In einer Gemeinde wir auch keine Irrlehre gelehrt. Der Herr Jesus wir als das was Er ist,  als "Der Ewige" welcher Mensch wurde, anerkannt.

Er wird nicht als Lügner dargestellt. (Allversöhner)
Man ist errettet allein durch Sein Werk und nicht durch Kindertaufe. (Protestantismus, Calvinismus Katholizismus)
Keine okkult - Abendmahl, (Lutheraner + Katholiken)
Kein  falscher Geist und kein falscher Jesus: (Pfingst Bewegung)
Kein Zwang zur Zugehörigkeit zu einer "Tr"Gruppe - - die meisten Evangelikalen Gemeinschaften.
Kein "Wir sind"  Exklusive Brüderbewegung.

 

 

 

 

 

In IHM
Hans Peter