Home       Bibelkreis.ch

Forum Frage 123

Liebe Geschwister,

folgende Frage möchte ich Euch gerne zur biblischen Prüfung vorlegen: Inwieweit kann man davon ausgehen bzw. biblisch begründen, daß Bekehrung und Wiedergeburt unterschiedliche Vorgänge sind?


 

Bekehrung und Wiedergeburt  

Gerne möchte ich eine Antwort zu der Forumfrage 123 versuchen.

  Zuerst einmal: Die Bedeutung dieser zwei Worte, unabhängig von einem biblischen Kontext.

  Bekehrung

Wenn ein Mensch sich von etwas abwendet, abkehrt, umkehrt, heisst das dazugehörige Hauptwort “Bekehrung”. Der profane Gebrauch des Wortes wird z.B. deutlich in dem Satz: “Er hat sich vom Kommunismus zur Kapitalismus bekehrt.” Aufgrund einer Argumentation und Einsicht, wendet sich ein Mensch von einem Bekenntnis zu einem anderen, oder von einer Verhaltensweise zu einer anderen.

 

Wiedergeburt

Nach einer erfolgten Geburt, wird dieses Ereignis erneut geschehen.

Ein zweites Leben, eine Chance nach einem verpatzten Versuch, ein erneutes Aufblühen in einer anderen Dimension, “Ich fühle mich wie neu geboren”.

 

Von ihrem Charakter her gesehen, ist “Bekehrung” eher ein aktiver Akt, der mit einer Entscheidung zusammenhängt; “Wiedergeburt” eher passiv, wie ich ja auch keinen (aktiven) Einfluss auf meine Geburt hatte.

 

 

Auswahl von Bibelversen zur Überprüfung der obigen Feststellung

 

Wiedergeburt: “Es wird mit uns gemacht”

 

1.     Petrus 1:23

die ihr nicht wiedergeboren seid aus verweslichem Samen, sondern aus unverweslichem, durch das lebendige und bleibende Wort Gottes;

 

1.Petrus 1:3

Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der nach seiner großen Barmherzigkeit uns wiedergezeugt hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi aus den Toten,

 

1Johannes 3:9

Jeder, der aus Gott geboren ist, tut nicht Sünde, denn sein Same bleibt in ihm; und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist.

 

-Ihr seid wiedergeboren......

-Er hat uns wiedergezeugt.......

-Er ist aus Gott geboren..........

 

Bekehrung: “Ich bin aktiv beteiligt”

 

Apostelgeschichte 14:15 Männer, warum tut ihr dieses? Auch wir sind Menschen von gleichen Empfindungen wie ihr und verkündigen euch, daß ihr euch von diesen nichtigen Götzen bekehren sollt zu dem lebendigen Gott, welcher den Himmel und die Erde und das Meer gemacht hat und alles, was in ihnen ist;

 

Heb 12:25 Sehet zu, daß ihr den nicht abweiset, der da redet! Denn wenn jene nicht entgingen, die den abwiesen, der auf Erden die göttlichen Aussprüche gab: wieviel mehr wir nicht, wenn wir uns von dem abwenden, der von den Himmeln her redet!

 

-Ihr sollt euch bekehren ....

-Wir  wenden uns ab .....

Wo liegt der Unterschied?

Die Bekehrung beruht auf einer Einsicht, währenddem die Wiedergeburt ein Akt Gottes ist, den der Glaubende hinnehmen muss. Der wiedergeborene Mensch ist Teilhaber am Leben Gottes und wird somit befähigt, gottgefällig zu leben. Auch bei der Bekehrung ist der Mensch abhängig von Gott, nämlich dass der Heilige Geist die Wahrheit vor Augen stellt und so eine Umkehr überhaupt ermöglicht.

 

Zeitliche Abfolge

Für eine Umkehr (Bekehrung) ist Glaube nötig, nämlich das Vertrauen darauf, dass die mir von Gott als Alternative angebotene Errettung die einzige wahre Lösung des Konfliktes zwischen Gott und mir ist. Laut Johannes 1,12 garantiert Gott jedem der ihn “aufnimmt” (ihm glaubt) die Gotteskindschaft, was die “Wiedergeburt” zwangsläufig mitbeinhaltet. Da uns nirgendwo von einer Zeit zwischen den einzelnen Ereignissen berichtet wird, gehe ich davon aus, dass alles im gleichen Augenblick geschieht.

M. W.