Home       Bibelkreis.ch

Frage 1265

ZU ..... Das Zeichen Gottes

ROT sind unbiblische Gedanken. Schwarz ist mein Kommentar.

 

 

Off 13,11 Der falsche Prophet ist nicht die RKK und Orthodoxe Ki, sondern eine Person, die zur Zeit der Wiederkunft Christi leben wird

 

Tefillin an Stirn und Hand: 2M 13,9

Und es sei dir zu einem Zeichen an deiner Hand und zu einem Denkzeichen zwischen deinen Augen, damit die Weisung/die Torah JaHWeHs in deinem Munde sei, denn mit starker Hand hat JaHWeH dich aus Ägypten herausgeführt.

Das Beachten des Festes der Brote sei als Gottes Zeichen an der Stirn und Hand. Das Halten dieses Festes und aller Feste und des Sabbats (d.h. die Befolgung des göttl. Festkalenders) sei die geistliche Erfüllung dieses Gebots der Malzeichen an Stirn und Hand.

TJ: Das ist nicht exakte Auslegung.

 

Dan 7,16.25 sei die Änderung dieser göttl. Festzeichen.

TJ: Missverständnis über Kol 2,16f: Er meint, das Zukünftige sei heute immer noch zukünftig.

Das NT sagt uns aber, dass das Zukünftige in Christus begonnen hat, nicht mehr zukünftig ist! Er  vermengt die Heilszeiten!

ER meint, deshalb, man müsse immer noch die Feste halten, weil wir immer noch im Bereich der Schatten leben – nicht in der Wirklichkeit.

TJ: Wir leben aber nicht mehr in der Zeit der Schatten, sondern in der Zeit der Erfüllung: Jh 4,21-24; Kol 2,17E der Leib – die Realität ist Christus; He 10,1-10; 8,2-6; und:

Heb 9:9 das[1] ein Gleichnis[2] ist für die gegenwärtige[3] Zeit, gemäß der Gaben und auch Opfer dargebracht werden, die den, der <obliegenden> Dienst tut, nicht dem Gewissen nach zur Vollendung bringen können; Heb 9:10 [sie beziehen sich] nur auf Speisen, Getränke, verschiedene Waschungen[4] und Verordnungen des Fleisches[5] [und sind] auferlegt bis auf die Zeit des In-die-rechte-Ordnung-Bringens[6].

 

Er meint, Jesus Christus sei am Sabbat (Spätnachmittag) auferstanden!! Die RKK hätte den Auferstehungstag auf den Sonntag verlegt.

TJ: Dagegen: Jesus Christus stand am 1.Tag der Woche auf, ruhte den Sabbat über im Grab.

NB: 3M 23,11: Am Tag nach dem Sabbat in der Passahwoche sollte die Erstlingsgarbe gewoben werden.

Dieser Tag war genau der Tag, an dem Christus – der Erstling! 1Kr 15 – auferstand!

 

Er meint, das Lamm Off 13,11 sei die RKK (schon 320 n. Chr.!) Der Sonntag und die kirchl Festtage seien nun das Malzeichen an der rechten Hand und Stirn.

TJ: Beachte den Unterschied: 2M 13,9 Hand UND Stirn; Off 13: Zahl oder Name der Tieres an Stirn oder rechten Hand.

 

Er meint, die Christen hätten im NT nur jährlich Abendmahl gefeiert, am Passahfest!

TJ: Dagegen: 1Kr 11!

 

Er meint, das Zeichen des Tieres sei schon 195 n. Chr. eingeführt worden.

 

Er meint, das Zeichen des Tieres erhält jeder Nichtjude, der in diese Welt geboren wird, automatisch.

TJ: Dagegen: Off 13-14 (Man muss es bewusst annehmen.)

 

Er meint, der Sieg über das Zeichen (Off 15) sei, die jüd Feste wieder einzuführen/zu feiern und den Sabbat zu halten.

 

 


 

[1] d.i. das Zelt

[2] o: Sinnbild

[3] o: eingetretene

[4] o: Tauchungen

[5] dh. äußerliche Verordnungen; o: Verordnungen bezüglich des Fleisches

[6] o: bis auf die Zeit, da die richtige Ordnung in Geltung tritt