Home       Bibelkreis.ch

Frage 1303       Bernhard Dura

Ich dachte immer, ein Gegenstand kann nicht gut oder böse sein, nur wenn man ihn verehrt oder Aberglauben daran hegt ist
er negativ, oder wenn er eindeutig mit heidnischen dämonischen Aktivitäten in Zusammenhang steht (in der allgemeinen Meinung)
 
Aber das Fisch-Symbol wurde doch auch von den ersten Christen genutzt und keiner hat sich damals darüber aufgeregt,
übertreibt der Bruder Dura hier etwas ???

Missionar
 
 
Fisch-Symbol



Manche Christen haben auf ihrem Auto ein Fischsymbol geklebt, das manchmal mit den Worten ICHTHYS versehen ist. ICHTHYS ist ein griechisches Wort und bedeutet Fisch. Man hält ICHTHYS für die Anfangsbuchstaben von «Jesus Christus, Gottes Sohn, Erlöser» im Griechischen. Heute nennen sich viele Menschen Christen, weil sie getauft, konfirmiert oder gefirmt sind. Sie glaubten irgendwie an Gott, aber Christus hat in ihrem täglichen Leben keine Bedeutung. Sie bestimmen ihr Leben nach ihren Gutdünken. Aus diesem Grund wollen entschiedene Christen mit dem Fischsymbol bezeugen, dass sie sich zu Jesus Christus bekennen, an ihn glauben und ihr Leben von ihm bestimmen lassen.
Der Fisch ist aber kein christliches Symbol, sondern ein Geheimzeichen aus dem babylonischen Mysterienkult. In den Katakomben Roms, in denen unter anderem das Fisch-Symbol zu finden ist, hielten sich nicht nur Christen auf, sondern auch Anhänger babylonischer Mysterienkulte. Warum sollten die ersten Christen das damals schon als Okkultzeichen bekannte Fisch-Symbol zu ihrem Erkennungszeichen gemacht haben?
Im gesamten Altertum war der Fisch ein Sinnbild für die babylonisch-ägyptische Liebesgöttin und Himmelskönigin Ischtar (Isis) und ihrem Sohn Tammuz (Horus). In Rom wird sie heute als «Maria» verehrt. Das alte Porträt der Isis fand als das Bild der Jungfrau mit dem Kind bischöfliche Zustimmung und die Statuen wurden kurzerhand in Maria mit dem Christuskind umbenannt.
Der Fisch hat auch keine Flossen, weil es ein Symbol für die Wiederkehr aller Dinge, den babylonischen Glauben an die Reinkarnation (Wiederverkörperung), ist. Dabei spielen zwei sich schneidende Kreisbögen eine Rolle, die zwei Sonnenkreise des babylonischen Sonnengottes symbolisieren.
In der frühen christlichen Kirche wurde Jesus als der grosse Fisch genannt, weil seine Geburt mit dem Beginn des Fischzeitalters, im Sinn der astrologischen Tierkreiszeichen, zusammenfiel. Clemens von Alexandrien (150-215) empfahl den Fisch als Kennzeichen der Christenheit. Der Papst und die Bischöfe tragen den Mitra-Hut der die Form eines Fischkopfes hat. Dieser Hut war die Kopfbedeckung der altorientalischen Herrscher zu Ehren des Sonnengottes.
Auch die Germanen hatten den Fisch als Symbol-Zeichen für ihre Fruchtbarkeitsgöttin Freya. Die Inder nehmen den Fisch als Symbol für Ihren Sonnengott Vishnu. Okkulte Zirkel haben den Fisch als eintätowiertes Erkennungszeichen. Magier dient der Fisch als Symbol für die Geister. Im schwarzen Dreiecksymbol der New Age Bewegung schwimmt ein Fisch nach links. Wenn ein Fisch nach rechts schwimmt, symbolisiert er Satan.
Der Fisch ist kein Symbol das Jesus Christus bezeugt, sondern ein Zeichen der Kult- Götzen- und Religionsvermischung.
Gottes Wort sagt: Fertige dir keine Götzenstatuen an, auch kein Abbild von irgend etwas am Himmel, auf der Erde oder im Meer. 2. Mose 20, 4
Macht euch kein Abbild von einem männlichen oder weiblichen Lebewesen: von einem Landtier, einem Vogel, seinem Kriechtier oder einem Fisch. 5. Mose 4, 16-18
«Mit wem also wollt ihr mich vergleichen?» fragt der heilige Gott. «Wer hält einem Vergleich mit mir stand?» Jesaja 40, 25
Nehmt nicht die Forderungen dieser Welt zum Massstab, sondern ändert euch, indem ihr euch an Gottes Massstäben orientiert. Römer 12, 2
Das Böse aber - ganz gleich in welcher Form - meide wie die Pest. 1. Thessalonicher 5, 22
Was ich als Schweizergardist erlebte, und wie ich Christ geworden bin, schrieb ich im Taschenbuch «Wir suchten die Wahrheit» (www.geocities.com/traktate, das ich allen Interessierten kostenlos und unverbindlich zuschicke. Gott segne Sie!
Bernhard Dura, Julierweg 5
7000 Chur Tel./h.p.wepf_______bibelkreis.ch 0 812 841 660


09.02.04

Prinzipiell würde ich behaupten, dass egal  welche Symbole man verwendet,  sie in irgend einer Form mit der Welt verwand sind, oder von ihr kommen. Als Christen sollten wir, egal um welche Symbole es sich handelt, keine Symbole benutzen. Symbole drücken doch nur aus, dass die Menschen immer etwas sehen müssen, weil sie nicht glauben können oder wollen.

Hier eine Zusammenfassung von Herrn Papke (der mittlerweile scheinbar mit Vorsicht zu genießen ist) aus dem Buch: "Zeichen der Finsternis":

(Griechische Buchstaben sind in dem Text nicht vorhanden)

Der Fisch besteht vordergründig aus der Umrißzeichnung eines stark vereinfachten Fisches, inden oftmals noch ICHTHYS” oder ICQUS eingeschrieben ist, das griechische Wort für Fisch”, dessen fünf Buchstaben angeblich die Initialen der fünf Wörter Ihsouj  (Iesous)  Cristoj(Christos) Qeou (Theou) Uioj ((H) Yios) Swthr (Soter) vertreten, die Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser” bedeuten .Zum Beweis” dafür, daß dies ein ur-christliches Zeichen sei, weist man auf die römische Katakomben hin, an deren Wände das ICHTHYS- Zeichen angeblich von Christen gezeichnetworden ist. Aber in den Katakomben hielten sich nicht nur Christen auf! Außerdem ist der Fisch im gesamten Altertum als Zeichen der Ischtar- Venus bekannt gewesen, wobei der Fisch sowohl ein Symbol der Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin selbst als auch ihres Sohnes Tammuz war. Der Fisch stammt wohl eher von den Verehrern der Ischtar- Isis als von Nachfolgern Jesu, die ja genau wußten, daß dies ein Zeichen aus dem Mysterienkulten war, so daß es ihnen schon deshalb wohl kaum in den Sinn gekommen wäre, dieses okkulte Zeichen an die Wand zukritzeln. Der Fisch ist Teil einer geometrischen Figur. Der Fisch entsteht wenn sich zwei Kreisbögenschneiden. Die zwei Kreisbahnen symbolisieren die Ekliptik des Sonnengottes (Satan). Das Platonische Jahr dauert 25920 Erdenjahre, dies mal 2 macht: 51840 Erdenjahre. Das ICQUS- Zeichen weist ebenfalls auf den verborgenen Welt-Kreis des Sonnen- Gottes hin. Es liegt hier ein gematrisches Rätsel vor. Jedem griechischen Buchstaben ist eine Zahl zugeordnet.
I= 9, CH=400, TH=8, Y=200, S=90. I x CH x TH x Y x S = 9 x 400 x 8 x 200 x 90 = 51840000 oder 51840 x 1000.
Die Zahl der Nullen ist bei der Gematria unerheblich. Die Zahl 51840 ist eine Sonnenlaufzahl mit der Quersumme von 18. Sie ist das Doppelte der Platonischen Zahl; sie entspricht also zwei Großen Jahren oder den zwei Sonnenkreisen! Der Fisch ist ein okkultes Zeichen. Es steht für die Ekliptik des Sonnengottes: Satan!

Michael/de
soli deo gloria