Home       Bibelkreis.ch

Frage 1327
 

Löschung auf Wunsch des Schreibers  am 25.05.04


20.02.2004

Zum angesprochenen Vers haben wir ein wunderbares Bild in 1. Mose 9. Ich zitiere die Verse 20 - 23 und meine speziell den Vers 23:

20 Und Noah, ein Landmann, begann auch, Weinberge zu pflanzen. 21 Und er trank von dem Wein und wurde betrunken und lag entblößt im Innern seines Zeltes. 22 Und Ham, der Vater Kanaans, sah die Blöße seines Vaters und berichtete es seinen beiden Brüdern draußen. 23 Da nahmen Sem und Jafet das Obergewand und legten es beide auf ihre Schultern und gingen [damit] rückwärts und bedeckten so die Blöße ihres Vaters; ihre Gesichter aber [hielten sie] so rückwärts [gewandt], dass sie die Blöße ihres Vaters nicht sahen.

Gewiss gibt es Situationen, wo Sünden aufgedeckt werden müssen. Wird jedoch ein Kind Gottes von einer Sünde übereilt, so trachtet die Liebe Christi in unseren Herzen immer darnach, diese zuzudecken und in einem möglichst kleinen Kreis zu belassen, statt - wie Ham - sie vor den Ohren anderer auszuschlachten.

Liebe Grüsse

Hans Rapold


Löschung auf Wunsch des Schreibers  am 25.05.04

Lieber NN

<<Das geht dann soweit, daß ein Bruder den anderen mehrmals anschreien darf, aber er sieht vom Wort her keine Verantwortung, das zu bereinigen, sondern er fordert von dem anderen, daß wenn dieser Liebe hätte, würde die Sünde zugedeckt sein.<<

Für wenn gilt 1Pet  4,8b? Für den schreienden Bruder oder für den der anschreit? Oder für beide oder für keinen?
Von der Schrift her sehe ich es nur so, das er allgemein ist, d.h. er gilt für beide!

Nun kann der Schreiende natürlich sagen, dass er sich nicht entschuldigen müsse. Würde laut dieser Interpretation stimmen (nur könnte man es dann auf jegliche Sünde und Ungereimtheit anwenden, und dann müsste sich niemand jemals entschuldigen, da ja alle Sünde automatisch bedeckt wird, dies nenne ich aber "Schriftvergewaltigung").
Die Liebe bedeckt ein Menge Sünden, das stimmt, aber das kann man auch (über)strapazieren. Und wenn das mit der Liebe eben nicht mehr geht, dann hat man sich zu entschuldigen! Pasta.
Nur, wie steht es mit der Liebe des schreienden? War es Liebe das er geschriehen hat? Nicht gerade, oder?
Auch ist dieser schreiende sicher kein Vorbild oder verhält sich demütig und sittsam, so wie es der Herr fordert! Eine Lehre wie dieses Beispiel finde ich nicht in der Bibel. Dies ist m. E. eine falsche Lehre und seinen Lebenswandel zu rechtfertigen, wenn es nur so einfach wäre, und das jeder machen könnte...

Nehmen wir aber ein positives Beispiel:
Die Liebe unter der Gemeinde ist ein Zeichen für die Welt und wie wunderbar ist es doch, dass sie auch noch Sünden zudeckt. So bekommt die Sünde und der Teufel noch
weniger Raum in Gemeinde und Leben!

Gruss Michael / CH

Und ganz wie Michael / de (wir sind nicht die gleiche Person) schreibe ich hier:
Soli deo gloria (Allein dem HERRN die Ehre)


Löschung auf Wunsch des Schreibers  am 25.05.04