Home       Bibelkreis.ch

Frage 1373   Hausbibelkreis:    ausser  am  27.03.2004 

Hallo Hans-Peter,

ich beschäftige mich mit den Irrlehren der Charismatiker.  In deren Liedern kommt Jesus unverhältnismäßig oft als König auf dem Thron vor und nur selten oder gar nicht als der "Gekreuzigte". 

Wie sollte JETZT über Jesus gepredigt  werden?  Welche Stellung hat ER jetzt?

 Jesus ist erhöht und sitzt zur rechten Gottes und wird einmal 1000 Jahre ein Friedensreich regieren. 

Regiert jetzt Gott der Vater oder der Teufel als Fürst dem die ganze Welt gehört, oder wie ist das? Jesus hat doch den Teufel und den Tod am Kreuz besiegt. 

Mit freundlichen Grüßen:

Klaus E


Lieber Klaus

selbstverständlich ist er Herr Jesus jetzt schon König. Diesen Titel hat der Herr Jesus zunächst auf sein irdisches Bundesvolk die Juden und Israel  angenommen.

Mt 2,2 Wo ist der König der Juden, der geboren worden ist? Denn wir haben seinen Stern im Morgenlande {O. im Osten; so auch V.9} gesehen und sind gekommen, ihm zu huldigen.

Mt 2,2 Wo ist der König der Juden, der geboren worden ist? Denn wir haben seinen Stern im Morgenlande {O. im Osten; so auch V.9} gesehen und sind gekommen, ihm zu huldigen.

Mt 25,34 Dann wird der König zu denen zu seiner Rechten sagen: Kommet her, Gesegnete meines Vaters, ererbet das Reich, das euch bereitet ist von Grundlegung der Welt an;

Mt 25,34 Dann wird der König zu denen zu seiner Rechten sagen: Kommet her, Gesegnete meines Vaters, ererbet das Reich, das euch bereitet ist von Grundlegung der Welt an;

Mt 27,29 Und sie flochten eine Krone aus Dornen und setzten sie auf sein Haupt, und gaben ihm ein Rohr in seine Rechte; und sie fielen vor ihm auf die Knie und verspotteten ihn und sagten: Sei gegrüßt, König der Juden!

Mt 27,37 Und sie befestigten oben über seinem Haupte seine Beschuldigungsschrift: {Eig. seine Beschuldigung, geschrieben} Dieser ist Jesus, der König der Juden.

 

Israel:

Mt 27,42 Andere hat er gerettet, sich selbst kann er nicht retten. Er ist Israels König; so steige er jetzt vom Kreuze herab, und wir wollen an ihn glauben.

Dann auch:

1Tim 6,15 welche zu seiner Zeit {W. zu seinen Zeiten} zeigen wird der selige und alleinige Machthaber, der König der Könige {Eig. derer, die Könige sind} und Herr der Herren, {Eig. derer, die herrschen}

Die letzten 3 Königstellen  im Worte Gottes:

Offb 15,3 Und sie singen das Lied Moses', des Knechtes Gottes, und das Lied des Lammes und sagen: Groß und wunderbar sind deine Werke, Herr, Gott, Allmächtiger! gerecht und wahrhaftig deine Wege, o König der Nationen!

Offb 17,14 Diese werden mit dem Lamme Krieg führen, und das Lamm wird sie überwinden; denn er ist Herr der Herren und König der Könige, und die mit ihm sind Berufene und Auserwählte und Treue.

Offb 19,16 Und er trägt {W. er hat} auf seinem Gewande und auf seiner Hüfte einen Namen geschrieben: König der Könige und Herr der Herren.

In aller Ehrfurcht dürfen wir es vielleicht so sagen . Der Herr Jesus ist de Jure der König der Könige, de facto nimmt er die Stellung dann ein,  wenn die Seien dazu zugerüstet sind. Schau mal in 5.Mo 33,5. Wann ist ER König in Jeschurun? dann wenn die Seinen, hier die 12 Stämme sich zu IHM versammeln. Hast die die Segnung Moses  aus 5. Mose 33 schon mal durchstudiert oder soll ich einige Gedanken dazu verfassen?

 In IHM
Hans Peter

Ps.:
 wir sind jetzt auch de Jure schon ein königliche Priestertum. Faktisch sind wir aber erst Könige, wenn wir entrückt sind. Off 5. Anders ist es mit der Priesterschaft. das sind wir jetzt schon auf Erden. Wenn die Gläubigen darüber nachdenken, werden sie sich  nicht in die Politik einmischen.

Siehe auch: 1.P 2,9

 


Hallo Hans Peter,

 Mit deiner Antwort bin ich ehrlich gesagt nicht ganz zufrieden, denn in Hebräer 2.8  glaube ich steht, dass seine Königsherrschaft noch nicht offenbar ist. Außerdem lese ich immer wieder das Jesus zur rechten des Thrones oder Gottes sitzt. 

Wir sollen doch Jesus als Gekreuzigten predigen, oder? (1.Kor 1-2)

 Einen König Jesus der in Macht kommt hätten die Juden auch angenommen, aber den verworfenen, leidenden Knecht wollten sie nicht. Ähnlich ist das ja auch bei den Liedern der Charismatikern. Jesus wird immer als König in Kraft, Macht und Herrlichkeit besungen und das wir vor den Stufen auf seinen Thron stehen. Sie predigen das JETZT die Zeit ist. 

Gott segne dich

 Klaus E.


Lieber Klaus E.

Ich glaube doch, dass wir es ähnlich sehen. Ich habe oben im Text de jure und de facto  (De jure = rechtsbindend,  de Facto =  tatsächlich)  nun farbig hinterlegt. Ja, ER hat die Herrschaft noch nicht angetreten, siehe Ps 2;  Ps 110.  Er ist  gesalbt zum König, wird das Königtum aber erst bei seinem 2. Kommen in  Macht und Herrlichkeit offiziell antreten. Auf der anderen Seite dürfen wir, die wir zu der Gemeinde gehören, IHN jetzt schon als unseren König, wenn auch abwesend, ehren und dienen.  Siehe die10 Gleichnisse vom Reich der Himmel und überhaupt das ganze  Matthäusevangelium gibt uns da viel Aufschluss darüber.  Es erfordert geistliches Unterscheidungsvermögen, was direkt für Israel resp Juda gilt,  und was für uns als Belehrung,  (nicht Lehre), steht. Matthäusevangelium

Zu Hebräer 2,8 folgender Gedanken:  Hebräereinführung.  In Hebräer 1 wird uns Gottes Sohn gezeigt, (Psalm 2),  in Hebräer 2 wir uns  der wahrhaftige Mensch, Ps 1, gezeigt.  In Hebräer 2 hat Gott  (Vers 4)  einen Menschen, Vers 5 alles seinen Füssen unterworfen. De Jure ist es so, Vers 7, de facto kommt es noch, Vers 8b.

In IHM
Hans Peter


Hallo Klaus E,

bei den Charis gibt's nur den "Lieben Gott", deshalb werden auch keine Lieder gesungen die von Demut oder Hölle etc. Es gibt bei den Charis nur ein "positives Evangelium", dass Zahlen statt Jünger produziert - echte Umkehr ist da schwer vorstellbar. Der Chari-Bekehrte läßt sich mit Chari-Bekehrt  = Alter Mensch + Jesus-Bonus beschreiben.
Aber ich denke auch, dass das viele Singen nicht gut für´s Gehirn sein kann, den die Lieder lassen ja kaum Zeit um Luft zu holen.

soli deo gloria Gott allein die Ehre

michael



Lieber Michael

Sogar ein CHM wollte mal alle Liederbüchli aus den Versammlungen rausschmeissen, weil viele Liedervorschläge nur Liederwünsche waren..  Glaubenslieder

HP


20.03.2004

Hallo Hans-Peter,
mir juckt es in den Fingern auch hier meinen Senf dazu geben zu müssen
J

1)
Du erwähntest ja bereits die 10 Gleichnisse im Matthäus-Evangelium vom Reich der Himmel. Eigentlich müßte es heißen vom „Königreich der Himmel“. Sicher ist die Gemeinde nicht gleich dem „Königreich der Himmel“ doch ist sie ein Teil davon.

2)
Interessant ist auch die Stelle in Kolosser 1,13
„der uns errettet hat aus der Gewalt der Finsternis und versetzt in das Reich des Sohnes seiner Liebe,“ – auch hier müssen wir richtigerweise lesen „in das Königreich des Sohnes seiner Liebe“.

3)
Auch nicht zu vergessen ist in diesem Zusammenhang die Stelle in Apg 17,6+7: „Als sie sie aber nicht fanden, schleppten sie Jason und etliche Brüder vor die Obersten der Stadt und riefen: Diese, welche den Erdkreis aufgewiegelt haben, sind auch hierher gekommen, welche Jason beherbergt hat; und diese alle handeln wider die Verordnungen des Kaisers, indem sie sagen, daß ein anderer König sei - Jesus.“

Andererseits lesen wir m.E. an keiner Stelle, daß wir aufgefordert wären den Herrn Jesus „UNSEREN oder MEINEN König“ zu nennen, obwohl Er natürlich König ist und sogar „König der Könige“. Aber wenn es in manchen Liedern heißt „Du bist König“ sollten wir damit keine Schwierigkeiten haben. Eine wichtige Stelle in diesem Zusammenhang ist sicherlich auch Apg 2,36: „Das ganze Haus Israel wisse nun zuverlässig, daß Gott ihn sowohl zum HERRN als auch zum Christus gemacht hat, diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt.“ – Wer übermäßig vom Herrn als König spricht, sollte vielleicht noch einmal das NT ab Apg lesen, die Jünger sprachen fast ausschließlich vom HERRN Jesus. Das gilt übrigens auch für jene, die übermäßig viel „nur“ Jesus sagen und fast nie Herr Jesus. Aber in der Anbetung dürfen wir sicher auch mal an den Herrn Jesus als König denken und hier besonders als den „König der Könige“. Anbetungswürdig ist unser Herr schließlich in all seinen Eigenschaften und Wesensarten!

Herzliche Grüße

Stephan

www.soundwords.de


20.03.2004

 Lieber Stefan

mich juckt es heute Morgen auch schon wieder ganz schön, aber in den Augen. Das ist ein gutes Zeichen bei mir, dass der Frühling in einigen Minuten, (es ist nun genau (20.März 07.55 UHR) kommt und ich mein Antihistaminikum noch nicht gesuggelt habe.

Zu Königreich der Himmel: 
 siehst Du, kaum begeht sich unsereiner in die Niederungen des Umgangsdeutsch, schon merkt`s Einer und meckert....

Zum "Königreich der Himmel", (Leider muss man meines Wissens in allen deutschen Bibeln und Konkordanzen nach "Reich der Himmel" suchen, das hat uns bekanntlich auch M. Luther eingebrockt und die andern (Elberfelder  Schlachter)  haben's  ihm abgeschrieben statt selber un d dann richtig zu übersetzen.  Ich hatte das schon bei Rudolf Ebertshäuser  beanstandet, hat aber nichts genützt. Haben die etwas gegen  Basel oder wie Luther der selber König werden wollte gegen das das Wort "Königreich der Himmel"?
 

Forum/frage1246.htm
frage80.htm
frage870.htm
https:///bereancall/TBCNewsletter2003_08D.html
frage568.htm
https:///themen/reichgot.htm
frage219.htm
https:///bereancall/TBCNewsletter2000_01D.html
themen/segenjak.htm
https:///themen/DieKraftGottes.htm
frage1138.htm
frage638.htm
Forum/frage219.htm#William%20MacDonald
Forum/frage1263.htm
Forum/frage1229.htm
Forum/frage837.htm
https:///bereancall/TBCNewsletter2001_12D.htm
https:///schneeberg/schnee16.htm

Hans Peter Wepf



20.03.2004

Hallo Hans Peter, auch ich möchte gerne wieder einmal meine Sicht zum Thema kundtun, wenn ich darf. 

Jesus selber sagt ja in : 

-      Johannes 18/36 Mein Königreich ist nicht von dieser Welt, Sonst hätten meine Leute dafür gekämpft, dass ich den Juden nicht in die Hände falle

 -      Johannes 18/37 Ja, ich bin ein König, Ich wurde geboren und bin in die Welt gekommen, um die Wahrheit offenbar zu machen und als Zeuge für sie einzutreten.          

       Wem es um die Wahrheit geht, der hört auf mich.

 Ich bin seit einiger Zeit u.a. auch Gast bei einem wöchentlichen Bibelstudium von Zeugen Jehovas: Für Sie ist Jesus klar von Gott eingesetzter König über diejenigen, die sich an Gottes Wort halten und eben gewillt sind am Reich Gottes auf Erden zu bauen. Jesus Königsherrschaft wird in jedem Gebet feierlich erwähnt und dafür gedankt.

 Liebe Grüsse

 Esther


20.03.2004 

Lieber Esther

Da etwas betreffend der Zeigen Jehovas. 

frage1346.htm

frage519.htm

frage436.htm

frage673.htm

frage183.htm

Forum/anhgreb1.htm

Forum/frage1280.htm

Forum/frage1246.htm

Forum/frage717.htm

Forum/frage276.htm

https:///Dura/ZJ.htm

frage1368.htm

frage286.htm

frage1179.htm

rage791.htm

frage721.htm

Forum/frage530.htm

Forum/frage357.htm

https:///themen/bibelas.htm

https:///schneeberg/schnee35.htm

https:///Forum/frage1125.htm

https:///Forum/frage80.htm

https:///Forum/frage158.htm 

Ja,  das was Du sagst betreffend der sog  *Zeugen Jehovas“ glaube ich Dir gern. Aber das nützt so nichts. Die Zeugen Jehovas funktionieren etwa ähnlich wie andere Irrlehren, zB. die römisch katholische oder die lutherische, man muss bei Ihnen sein, dann sei man, wie sie meinen, errettet. Ich bin bei und in Christo, darum bin ich errettet. Dumm nur für die ZJ, dass sie schon lange soviel „Überzählige“ haben.  Aber auch die bringen Brooklyn das bitter  notwenige Kleingeld.   

Herzliche Grüsse

Hans Peter 

Hausbibelkreis:  https:///bibelkreishertenstrasse/hertens.htm 
 Jeden Samstag Abend 20.00
ausser am 27.03.2004