Home       Bibelkreis.ch

Frage 1403

Hallo,
 
Zu jeder Zeit, wo die grösste Drangsal bestand, erweckte Gott viele Propheten.
 
Nun wird mir sicherlich keiner bestreiten können, das eben gerade heute, eine Zeit angebrochen ist, die der Zeit Noahs bei weitem übertrifft, wie es schon Jesus vorausgesagt hat.
 
Darum erscheint es mir nicht gerade sinnvoll, wenn Gott jetzt keine Propheten erwecken würde, um uns zu ermahnen und das, was die Jünger damals noch nicht ertragen konnten. Auch wies Jesus darauf hin, dass er zu der Zeit des Drangsales Propheten erwecken würde. Vor allem denke ich da an die Irrlehren so mancher Kirche, die selbst mich eine Zeitlang von Gott getrennt hatten, weil da nur von Strafen usw. gepredigt wurde. Auch die Marienverehrung, der Heiligenkult ist NICHT im Sinne des Vaters, das traue ich mich schon ein wenig zu sagen.
 
Sicherlich gibt es gerade heute tausende von "falschen" Propheten und Sekten. Aber ich bin mir sicher, das er uns nicht im Stich lässt. Und die Bibel ist sicherlich nicht abgeschlossen, da das Neue Testament ja nur einen Bruchteil der Lehren von Jesus enthält, die auch teilweise ein wenig falsch Übersetzt wurden und so manches wissentlich verändert wurde.
 
So macht dies für einen wahre Nachfolger Jesus dennoch nichts aus und der geistige Sinn der Lehren bleibt dennoch erhalten.
Ja, zwar hätte er es zu verhindern gewusst, das man sein Wort so manchmal missbraucht, aber wer sagt, das es nicht in seinem Sinne wäre? Vielleicht um zu Erkennen, wer sein Wort lehrt und wer nicht?
 
Gottes Wege sind unergründbar.
 
Das den Kirchen so manche Propheten nicht willkommen sind, vor allem diejenigen, die auf die Missstände aufmerksam machen, dies war schon zu Jesus Zeiten so.
 
Ich sage aber, dass es sicherlich ein oder mehrer Propheten im vorigen Jahrhundert gab.
 
Der Herr Jesus Jehova Zebaoth möge mich zurechtweisen, wenn ich eine falsche Meinung davon habe, und dies ist kein leerer Satz, denn ich weiss, das der Herr lebendig ist! Amen.
 
So wünsche ich euch Frieden und Gottes Segen aus meinem tiefsten Herzen.

Fritz W. /A


Lieber Fritz  05.04.2003

der beste Schutz vor den falschen Propheten ist doch, wenn wir das Wort Gottes und dieses allein, als unsere Richtschnur haben. Im Worte Gottes offenbart uns Gott seien Sohn wie er Ihm, als Mensch,  alles gegeben hat weil er es als Mensch auch alles erworben hat.. Der Herr Jesus hat nicht alles erlöst aber alles erworben. Falsche Propheten werden im Worte Gottes alles vermischen und nicht recht teilen. Falsch Propheten, wie zb bei der Römisch katholischen Zeugenjehovas Pfingstbewegung, werden immer das Wort Gottes als unvollständig deklarieren. Weil sie nicht wiedergeboren sind sind sie keine Knechte Gottes aber Knechte Satans. Ich kenne keinen Pfingstpropheten der wiedergeboren ist. Aber jeder Pfingstprophet ist von Engeln Satans besessen.   
Die Wege Gottes sind geoffenbart in seinem Wort. Das was wir jetzt wissen müssen, können wir durch Glauben verstehen, in dem Masse, indem  wir gehorsam seinem Worte gegenüber sind.

In Ihm Der mir seien Frieden gegen und gelassen hat

Jesus Christus

Joh 14,27 Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.


08.04.04

Lieber Fritz W.,

 
Du schreibst:
 
"Zu jeder Zeit, wo die grösste Drangsal bestand, erweckte Gott viele Propheten.
 Nun wird mir sicherlich keiner bestreiten können, das eben gerade heute, eine Zeit angebrochen ist, die der Zeit Noahs bei weitem übertrifft, wie es schon Jesus vorausgesagt hat.
 Darum erscheint es mir nicht gerade sinnvoll, wenn Gott jetzt keine Propheten erwecken würde, um uns zu ermahnen und das, was die Jünger damals noch nicht ertragen konnten."
 
1. Eine Drangsal kann ich im Moment zumindest für die westliche Welt nicht erkennen, eher ein Abweichen von Gottes Wahrheit auf breiter Front.
Auch Noahs Zeit war keine Drangsalszeit sondern eine Zeit der fortschreitenden Gottlosigkeit.
 
2. Gott hat zur Zeit Noahs nur einen einzigen Propheten berufen, nämlich Noah selbst. Und: wie es mit allen Propheten Gottes durch die gesamte Geschichte der Menschheit hindurch war: Keiner oder fast keiner hörte auf ihn.
 
"Auch wies Jesus darauf hin, dass er zu der Zeit des Drangsales Propheten erwecken würde."
 
Damit kannst Du fast nur die Stelle in Matthäus 23,34 meinen (...siehe , ich sende zu euch Propheten...). Hier sind aber ausdrücklich die Pharisäer und Schriftgelehrten angesprochen. Normalerweise sollte die Erfüllung dieser Ankündigung spätestens mit der Zerstörung von Jerusalem abgeschlossen gewesen sein, danach hatten die Pharisäer und Schriftgelehrten keine Möglichkeit mehr, Propheten zu verfolgen.
 
Ansonsten hat Jesus vor allem vor den falschen Propheten gewarnt.
 
In der Apostelgeschichte lesen wir mehrfach von damaligen Propheten, z.B. in Antiochia (Apg. 13,1) oder dem Propheten Agabus (z.B. Apg 21,10). Mit einer besonders herausragenden Drangsal hatten diese aber nichts zu tun.
 
Eine weitere Stelle im NT, die mir im Bezug auf Propheten einfällt ist 1. Korinther 12,28. Hier ist aber (vor allem wenn man die Kapitel 12, 13 und 14 im Zusammenhang sieht), von der Gnadengabe der Weissagung die Rede. Zu diesem Thema gibt es auf  massenhaft Beiträge.
Auch hier besteht kein besonderer Zusammenhang mit Drangsal.
 
Das letzte mal kommen Propheten in Offb. 11 vor (die zwei Zeugen). Bezeichnenderweise führen sie die Mehrheit der Menschen nicht zur Buße, sondern die Menschen werden sich über ihren Tod freuen. Diese beiden Zeugen treten allerdings wirklich in einer furchtbaren Zeit auf, nur: die Gemeinde Jesu, wie sie heute besteht, wird dann nicht mehr auf der Erde sein.
 
Das neue Testament hat also bis auf die zwei Zeugen in Offb. keine Verheißung von speziellen Propheten im Sinne von Mahnern zur Umkehr zu Gott.
 
Ich glaube vielmehr, daß dieser Dienst der gesamten Gemeinde Jesu aufgetragen ist.
 
Darum erscheint es mir nicht "sinnvoll" (nur als Antithese zu Deiner Aussage, ich maße mir nicht an, zu wissen, was Gott für sinnvoll hält), daß Gott gerade jetzt Propheten erweckt.
 
Eine weitere Aufgabe von Propheten, nämlich die Offenbarung von Gottes Willen, sprichst Du an mit dem Satz:
 
"Und die Bibel ist sicherlich nicht abgeschlossen, da das Neue Testament ja nur einen Bruchteil der Lehren von Jesus enthält, die auch teilweise ein wenig falsch Übersetzt wurden und so manches wissentlich verändert wurde."
 
Für mich gibt es als göttliche Offenbarungsquelle nur die Bibel. Wissenschaftlich beweisen kann ich es nicht, daß die göttliche Offenbarung mit der endgültigen Festlegung bzw. Anerkennung der kanonischen Teile des NT durch "die Kirche" abgeschlossen war. Beweisen kann man aber, daß  im Verlauf der Geschichte jeder Versuch, weitergehende Offenbarungen zu integrieren, mit klaren Widersprüchen zur Bibel und Irrlehren endete. Die römische Kirche, die Mormonen und pseudochristliche Esoteriksekten wie das Universelle Leben seien hier nur als einige von vielen Beispielen genannt.
 
Vor Leuten, die sich selbst als "Propheten" bezeichnen oder von anderen so bezeichnet werden, weil sie neue Offenbarungen erhalten haben, solltest Du Dich sehr in acht nehmen!
 
Auch was diese "Funktion" von Propheten angeht, kann ich daher keinen "Sinn" in der Erweckung besonderer Propheten sehen.
 
Wer sollen die Propheten gewesen sein, die es Deiner Meinung nach im letzten Jahrhundert gab?
 
Martin