Forum     Bibellehre.ch  Bibelkreis.ch   Singetdemherrnkomplett_23_09_2019/singetdemherrn/index.htm   Beröa Kalender  Singet dem Herrn   Freude im Herrn


Frage:  1438              162   1061    712   617   DerChristundseinKoerper/chrkoe.htm  Werner%20Titze/haho.htm   1239  689

 

angeregt durch eine Bemerkung von Dir in einem kürzlichen Forumbeitrag (das mit dem Rasierpinsel),  (1431) möchte ich jetzt doch gerne ein paar "haarige" Fragen stellen.
 
1. Offensichtlich befürwortest Du den Mann als Bartträger. Dazu fällt mir aber im Sinne eines Gebotes nur die Stelle in 3. Mo. 19,27 ein. Was genau hier gemeint ist weiß ich aber nicht, ich habe auch noch keine Erklärung dazu gehört oder gelesen.
Im neuen Testament finde ich aber zum Thema Bart überhaupt nichts.
Siehst Du es als gegen die Schöpfungsordnung an, wenn man als Mann seiner Gesichtsbehaarung mehr oder weniger zu Leibe rückt? Soll es Deiner Meinung nach dann auch ein kompromißloser Vollbart sein oder "reicht" auch weniger?
 
 
2. Das mit den Haaren des Mannes in 1. Kor. 11,14 habe ich noch nie so recht verstanden. Was meint Paulus hier mit "lang"?
Wie verstehst Du die Stelle, wie erklärst Du sie im biblischen Zusammenhang? Wie lang ist hier gemeint?
 
 
Ich möchte es gerne Dir überlassen, ob Du meine Frage für von allgemeinem Interesse hältst und ins Forum stellst.
 
In Jesus verbunden
 
Martin
 

Lieber Martin
Auf die Problematik hingewiesen worden bin ich durch eine Schwester vor ca. 30 Jahren. Ich habe sie darauf angesprochen, weswegen sie Ihre  Haare kurz trägt. Sie wies mich dann auf die Schriftstelle in:

1Kor 11,14 Oder lehrt euch nicht auch selbst die Natur, daß, wenn ein Mann langes Haar hat, es eine Unehre für ihn ist?  -- hin.

Der Halbsatz, "lehrt euch nicht die Natur" macht deutlich,  dass die von Dir in Zusammenhang gebrachte Schriftstelle 3. Mo. 19,27 , nicht in direktem Zusammenhang mit 1.Kor 11 stehen kann, sonnst hätte Er auf Moses oder auf das Gesetz hingewiesen. ( Die Anordnung ist an die Gemeinde der Kinder Israel gerichtet, wir können das Belehrungen davon ableiten aber keine einzige Lehre. Das Gleiche mit der Rock und Hosenfrage, die gewisse Geschwister aus 5.M 22,5 herleiten aber nicht recht gelesen haben. Dies sind Anordnungen, Gesetze wie auch immer an  ISRAEL, nicht an die Gemeinde. Aber aus jedem der über 600 Gesetze können, sollen, müssen, (Und oder aber auch...)  wir geistliche Belehrung ableiten. (Nicht Lehre)  Also ich meine damit das wir zu dem angeschnittenem  Thema die Geschlechststpezifischen Themas finden können nicht aber die nationalitätsspezifischen Anordnungen, die für Israel sind, auf uns 1: 1 überstülpen dürfen. Es sein den ein Leser ist Jude und Wiedergeboren, aber da bin ich mir nicht " im Klaren".

... Seitdem trage ich meinen Bart und habe so doch 30 x 365 x  3,5 Minuten für mich gewonnen... rechne!
Es ist also kein "Christliche Lehre", sowieso nicht ein mosaisches Gebot, darunter steht kein Christ,- sondern ein Naturgesetz. Ich bin überzeugt, dass es deren noch viele gibt. Ich denke, dass nach der Offenbarung der Sohne Gottes, (2.Teil des 2. Kommen Christi)  wird dieses in uns verschüttete Gesetz wieder aufgedeckt. (Keine Lehre, sondern meine Gedanken).

ZU  ==>

"Soll es Deiner Meinung nach dann auch ein kompromißloser Vollbart sein oder "reicht" auch weniger?"

Dazu nur folgendes:  "Mein Rechenbeispiel" könnte voll ins Gegenteil des Nutzens entarten, wenn ich da ein Schweizerkreuz oder sonnst was reinschneide und jeden Morgen dann die Konturen reinhalte, aber etwas gescheiteres dazu zu schreiben  fällt mir momentan nicht ein.

Liebe Grüsse

Hans Peter  (Mit Bart)