Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1448   A = 8.5.04

Hallo Bibelkreis

Was bedeutet in

1Thes 4,14 Denn wenn wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, also wird auch Gott die durch Jesum Entschlafenen mit ihm bringen.
der Ausdruck: "mit ihm bringen"

Liebe Grüsse nach Frauenfeld, NQ/L


Lieber NQ/l

Da die Christen ja nicht sterben, sondern entschlafen und dann bei Christo sind, werden sie beim Akt 1 seines 2. Kommens mit IHM kommen und dann werden sie Herrlichkeitsleiber erhalten. Bitte bedenke auch bei  dem Abschnitt,  dass es dem Apostel Paulus nicht zuerst um die Erklärung der Entrückung geht, dass wussten die Thessalonicher bereist, sondern um ihre Sorgen um die bereits entschlafen Heiligen. Diese werden eben als (Geistwesen?) mit dem Herrn kommen und dann den Herrlichkeitsleib erhalten.

In IHM
sösös/l


Liebe Geschwister,
 
ich kann mich der Theorie, wonach es sich in 1Thes 4,14 um die Zusammenführung von Körper und Seele der entschlafenen Gläubigen handelt - d.h. dass der Herr mit den Seelen der Gläubigen im Luftraum erscheint, um sie mit ihren - entgegengerückten - Auferstehungskörpern zu vereinen - nicht anschließen:
 
Begründung:
 
1) 1Thes 3,13 "bei der Ankunft unseres Herrn Jesus mit allen seinen Heiligen."
 
a) Die Thessalonicher warteten auf das Kommen des Herrn auf diese Erde und die Aufrichtung des messianischen Reiches. Diese Ankunft des Herrn würde nach v.13 mit ALLEN seinen Heiligen geschehen. Jetzt waren die Thessalonicher in Unsicherheit über die bereits entschlafenen Heiligen. Paulus schiebt daher in Kap 4,13ff die Entrückung ein, um die Gemeinde zu trösten und zu erklären, wie es möglich ist, dass ALLE Heiligen - auch die Entschlafenen - mit Jesus wiederkommen: ALLE Gläubigen sind nämlich schon als verherrlichte Menschen beim Herrn im Himmel und kommen von dort mit Christus auf die Erde. Sie - entschlafene und lebende Gläubige - sind dorthin entrückt worden und sind allezeit beim Herrn (4,17) - auch bei seiner Wiederkunft.

b) 1Thes 4,14 "also wird auch Gott die durch Jesum Entschlafenen mit ihm bringen."

Paulus beginnt den Einschub der Entrückung mit der Behauptung in 4,14, dass auch die bereits entschlafenen Heiligen mit Christus gebracht werden, wenn er auf die Erde kommt. Die folgenden Verse erklären, wie dies geschehen kann. In Kap 4,14 werden beide Personen der Gottheit genannt, um anzuzeigen, dass dies eine sichere Garantie darstellt. Gott selbst sorgt dafür, dass der Herr Jesus in Begleitung aller Gläubigen erscheinen wird, um die Herrschaft auf dieser Erde anzutreten.
Kap 4,14 spricht m.E. über nichts anderes als Offb 19,11ff, wenn der Himmel sich öffnet und der siegreiche Herr in Gefolgschaft der Seinen auf die Erde kommt:

19:14 Und die Kriegsheere, die in dem Himmel sind, folgten ihm auf weißen Pferden, angetan mit weißer, reiner Leinwand.

Der Trost, den Paulus den Thessalonichern geben konnte, bezog sich darauf, dass beim Kommen des Herrn die Entschlafenen nicht benachteiligt sein würden, sondern den Herrn als auferstandene und verherrlichte Menschen in seinem Kommen begleiten würden.
 
2) 1Thes 4,17 "zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft"
Die Adressierung der Entschlafenen als reale Personen ("mir ihnen") bezieht sich auf den Vorgang der Entrückung dem Herrn in die Luft entgegen. Dies steht im Gegensatz zur "Vereinigungstheorie", wonach die Entschlafenen als personale - jedoch noch nicht auferstandene Wesen - in Gefolgschaft mit dem Herrn in der Luft erscheinen würden. Die auferstandenen Gläubigen werden in V.17 als ganze (d.h. bestehend aus Seele/Geist MIT dem Auferstehungskörper) Personen gesehen. Dies steht im Kontrast zur "Vereinigungstheorie", die die Seele als von oben - mit dem Herrn kommend - bzw. den Auferstehungskörper als von unten kommend- ihren Seelen entgegengerückt - versteht. Es wird demnach nicht ein seelenloser Auferstehungskörper in die Luft entrückt und dort mit den Seelen vereint, wie es diese Theorie vorsieht.
 
Zusammenfassung
 
1Thess 4,14 spricht nicht vom Kommen des Herrn in Begleitung mit den Seelen der Entschlafenen, um diese mit ihrem Körper zu vereinen, sondern vom Kommen des Herrn auf die Erde, um sein Reich aufzurichten. Dieses Kommen schließt die bereits verstorbenen Gläubigen ein, die sich - so erklärt Paulus sodann - als auferstandene und in die Gegenwart des Herrn entrückte Menschen in Begleitung mit dem Herrn befinden bzw. "durch Jesus mitgeführt" werden.
 
 
Maranatha !
 
Peter Streitenberger