Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1449     1443 Friedlicher Islam?

Lieber Hans Peter 

Unter 329 steht etwas über den Umgang mit Feinden und Gewalt. Nicht nur im Koran gibt es Anweisung, wie mit Andersgläubigen umgegangen werden soll. Auch in der Bibel im AT.  Doch das scheint aufgrund der Parallelen klar, stammen ja viele  Bücherauszüge aus dem Koran„Gesetze, die Leben (Gott ist Liebe und Leben) auslöschten eben aus der  Bibel, auch aus der Zeit Mose.  Wo liegt da bitte der Unterschied? Laut Koran hätte man noch die Möglichkeit, sich vom Götzendienst abzuwenden. Die Israeliten MUSSTEN hingehen und Frauen und Kinder abschlachten….. um Kriegsbeute zu machen. Elija liess auch keine Wahl. 

Wie verhielt sich denn unser Herr Jesus, der nichts machte, was nicht sein Vater (der einzig wahre GOTT) im zeigte? Soll ich dir mal die Unterschiede aufzeigen? Gab er je den Auftrag zu töten, auszurotten, verbrennen…..schickte er Krankheiten……tötete er Menschen, die nicht mehr mit IHM gehen wollten? Verlangte er nach Kriegsbeute? Musste zur Vergebung der Sünden geopfert, Blut vergossen werden?  Jesus mit dem Zerstörer-„Gott“ zu identifizieren oder IHN als Sohn desselben hinzustellen, macht mich traurig. Wer ein Sühneopfer forderte, ist klar. Ganz bestimmt nicht der Schöpfer=Gott. Gott ist Leben, Liebe, Logik, Vergebung…..Satan ist Tod, Sünde, Irrtum, Schuld… Also    WHO is WHO?  Ich kenne viele Christen, aus verschiedenen Glaubensgemeinschaften. Die sind überängstlich, sehen überall die Macht des Bösen, auch wenn es absolut harmlos ist. Doch in der Bibel sehen sie den Zerstörer nicht, der noch heute für alles Morden, Stehlen, verantwortlich ist. Was ist mit unseren Christen los?

Adam ass den Apfel, weil die Schlange zu Eva gesagt hat, damit könnte man wie Gott zur Erkenntnis von Gut und Böse gelangen. Sie stellten sich damit nicht gegen GOTT, sondern gegen das Gebot. Wir sollen doch Gottes Ebenbild werden, indem wir uns Jesus vertrauen, dass ER wirklich den wahren Gott kennt, der leider im AT oft nur eine Nebenrolle erhielt. Wer ist wohl in der Offenbarung der falsche Prophet…?  Wer trennte die Menschen von der Liebe Gottes? Wer brachte die Sünde –das unsinnige töten- in die Welt? 

Jesus sagte übrigens mal ganz klar: Wer den Willen tut meines Vaters im Himmel sind meine Brüder und Schwestern. Will Gott, dass wir Jesus, statt IHM ähnlich werden ebenfalls als Gott anbeten? Der Mensch, den man sah? Aus IHM sprach der Geist Gottes, der von Gott kam. Der Heilige Geist ist die Verbindung von Gott zu Mensch. Aber der im Geist Wiedergeborene Mensch denkt anders als früher, für solche Christen gilt der Grundsatz, wie Jesus ihn hatte. Leben und Leben lassen.

 Was du einem Geringsten getan hast, das hast du mir getan…….Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst……Wer ist der Nächste? (Barmherzige Samariter) In letzter Zeit höre ich Begebenheiten mit Christen, die mich fragen lassen, ob die nun von allen guten Geistern verlassen sind.  

Bekomme ich Antwort auf meine Fragen?  Mir fällt auf, dass viele Wiedergeborene sich ihre Wiedergeburt nur einbilden, aber immer noch menschlich denken und sich so Verhalten, wie eben vor dem Wechsel zu einem Leben in Christo…..

 Liebe Grüsse

 Esther


Hallo Esther,

wir erinnern uns, der Koran entstand ab ca. 610 nach Christus. Wer nun von wem
abgeschrieben hat, sollte nun klar sein.
Wie der Koran mit Andersgläubigen umgeht, sieht man am besten bei dem palästinensischen
Selbstmordattentäter. Es geht hier nicht um die Ringelblumen-Suren aus dem Reli-Unterricht,
sondern um das volle Bild des Koran was z.B. wäre:

… erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt
auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten [d.h. zum Islam konvertieren] und die Armensteuer 
zahlen, so laßt sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig [zu Muslimen].
Sure 9,5

Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward, die nicht glauben an Allah und an den Jüngsten
Tag … Ziehet aus, leicht und schwer [bewaffnet], und eifert mit Glut und Blut in Allahs Weg
Sure 9,29.41

usw. usw.

Natürlich liebt Jesus auch jeden Moslem. Jesus starb für alle Menschen. Doch geht es um die
Beurteilung einer Religion, die doch offensichtlich absolut antichristlich ist. Selbst die Moslems
untereinander sind zerstritten und bekriegen sich untereinander. Allein Jesus Christus ist
der Weg zu Gott, der Weg in den Himmel und die ewige Garantie für echten Frieden.
Wir können doch den Islam ablehnen und die Moslems trotzdem lieben.

Grüße

michael/de
soli deo gloria