Frage 1450   
 
Home   Forum    Bibellehre.ch   Bibelkreis.ch  Singetdemherrnkomplett_23_09_2019/singetdemherrn/index.htm  Jahresbibelleseplan  Evangelium   Multiple Irrlehren:  Calvinismusirrlehre I   Calvinismusirrlehre auf YOUTUBE  II  Calvinismus Irrlehre III 
 
1450 "Was Glaubt ein Pfingstler"

Frage: 1450   "Was Glaubt ein Pfingstler"

Ein Pfingstler ist prinzipiell geneigt, an alles zu glauben, es sei denn, es steht direkt  im Worte Gottes geschrieben. Das findet er in der Regel gesetzlich, übertrieben, altmodisch, nicht zeitgemäss usw. So glaubt ein Pfingstler zum Beispiel auf keinen Fall, dass es in der Apostelgeschichte 2 das Pfingsten, die Ausgiessung des Heiligen Geistes für den Leib Christi gab. Dass es einen Leib Christi gibt, glaubt ein Pfingstler ja auch kaum, denn das steht ja in der Bibel geschrieben. So glauben zum Beispiel die Pfingstler auch nicht an die Wunder und die Zeichen in der Bibel, sonst bräuchten doch diese Gwunderli nicht  laufend neue Pseudowünderli. Fortsetzung folgt!

Hans Peter Wepf


 014.05.04

Lieber Hans Peter,

ergänzend zu Deiner Aussage möchte ich auf eine Homepage verweisen, die sehr gut die falschen Lehren der Pfingstler darstellt. Del Del .Daß die Pfingstler auch in Schleswig-Holstein der A C K beitreten wollen, sie dabei bereit sind die Charta Ökumenika zu unterschreiben (man beachte die Punkte 10 und 11, Zusammenarbeit mit anderen Religionen bes. mit dem Islam), auch bereits sehr intensiv mit der Kat. Kirche zusammenarbeiten, zeigt den Geist dieser Bewegung. Was sie in erster Linie verbindet ist die gemeinsame Zungensprache, die nach ihrer Auffassung eindeutig das Kennzeichen echter Christen ist. Damit sind zungensprechende Katholiken echte Christen. Daß diese zugeben in Zungen zu Maria zu beten stört eher nicht. Somit frage ich oft, welchen Jesus diese lieben und nachfolgen.
In IHM
D. Hach.


19.05.04
 
Lieber D. Hach
 
Dein Hinweis auf die Hauszellengemeinde ist leider eine Verführung für abgefallene Pfingstler etc., welche den Pfingstlern
entgehen wollen und dann z. B. bei der Hauszellengemeinde landen. 
In de Hauszellengemeinde schreiben Leute, die das Erlösungswerk Christi leugnen, die Allversöhner Irrlehrer sind die sas Abfallen von Wiedergeboerern "lehren". 
Ich denke, dass da die allermeisten das Heil im Herrn Jesus Christs nicht haben
 
 
Das Zeugnis über die Geistestaufe in Auszügen:
 
 
.....Ich führte mehrere Gespräche mit dem Pastor der Pfingstgemeinde und der brachte mich zur Weißglut, weil er ständig das letzte Wort haben musste. Ich argumentierte mit theologischen Theorien, er antwortete mit Bibelstellen. Mich beeindruckte aber ihre Ausstrahlung und ihr kindliches Vertrauen Gott gegenüber. Und ich kam langsam ins Grübeln: Wieso hatte ich nicht diese Ausstrahlung, obwohl ich doch auch ein Kind Gottes bin? Dazu kam noch, dass der HERR mit einer einzigen Bibelstelle (Lukas 11,9-13) mein ganzes theologisches Gedankengebäude zusammenstürzen ließ. ......
 Kurze Zeit später hörte der Pastor auf zu beten und sagte, dass Gott ihm eine Vision gezeigt hatte. Er sah einen Topf voller Suppe, die immer kälter wurde. Er sprach weiter, dass sich hier eine Person im Raum befindet, die um ein Wunder gebeten hat. Der HERR sagt dieser Person, dass Er kein Wunder tun wird, weil der Er bereits deutlich zu dieser Person gesprochen hat. Mich traf dieses Auslegung wie ein Keulenschlag. Ich ging nach vorne und bat darum, dass die Brüder mit mir um die Taufe im Heiligen beten – da fiel erst mal dem Pastor die Kinnlade runter. Die Brüder legten mir die Hände auf und ich empfing das „Reden in neuen Zungen“ (Apg. 2,4).
 
Ich wünsche Ihnen aufrichtig, dass Sie nicht so eine „lange Leitung“ haben wie ich damals, sondern dass Sie ein verzehrendes Verlangen haben nach dem lebendigen Gott und Seinen Gaben.
 
 
Sein Zeugnis, ist für mich das Zeugnis eines Irrweges.
 
Beweis:
Lk 11,10 Denn jeder, der bittet, empfängt; und wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird aufgetan werden.
 
Gotteskinder haben seinen Geist bereits empfangen, er aber nicht, weil er nichts von einer Taufe in den Leib Christi wußte.
Denn ohne diesen Geist man sich auch nicht bewußt ist, daß man IN IHM ist.
Wer empfangen hat, dankt, und sucht nicht mehr, ihn erkannt hat, (im Sinne von einssein) und IN IHM wächst zum vollen Manne in Christus.
 
"Mich beeindruckte aber ihre Ausstrahlung und ihr kindliches Vertrauen Gott gegenüber"
 
Mit seinen Lehren gegen die Pfingstbewegung bringt er nun zum Ausdruck, daß das, was ihn so beeindruckte im Grunde genommen  auf  falschen Lehren und (Ausstrahlung des Irrtums, verstellen als Lichtengel) beruht.
 
Ohne Zweifel, ist seine "lange Leitung", welche er bei anderen diagnostiziert, bei ihm nur noch länger geworden, denn sonst
hätte er schon längst erkannt, daß die Geistestaufe keine Wahrheit bringt.
Denn er selber hat ja Unwahrheiten dieser Geistgetauften offen legt und ist ihnen selber verfallen, nun aber mit
einer noch besseren Ausstrahlung .... so daß er in der Lage ist, auch andere mit dieser Lehre zu täuschen.
 
Gruß
Kurt
Zu Frage 1450 folgende Anmerkung :  23.05.04
 
Im Bericht über die Geistestaufe wird geschrieben :
Der Pastor hatte Vision einer Suppe und sagte dass jemand um ein Wunder gebeten hat, aber es wird keines geben .... usw ...
 
Aber wie kann der Pastor diesen Gedanken gewusst haben wenn nur Gott Gedanken lesen kann und Satan/Dämonen dies nicht
 
Wie ist sowas möglich wenn nur Gott Gedanken lesen kann ???
 
Ist Gedanken lesen wirklich Satan/Dämonen unmöglich, oder wird es ihnen
eventuell manchmal erlaubt ???

Chris


Lieber Chris 23.05.04

Ich persönlich bin überzeugt, dass viel Pfingstprediger nicht direkt okkult sind. Aber eine Show ziehen diese Schnorrer einfach alle ab. Und verlogen sind sie allemal. Aber so verlogen, dass es nur wenige schaffen, mittels Busse und Bekehrung auf den geraden Weg zu kommen. (Eine Tragödie, die sich nicht nur bei den Pfingstlern abspielt) Tragisch finde ich einfach, dass die Zuhörerschaft weiss, dass sie alle angelogen werden. (Hab's gleich noch geschafft, nicht in die primitiv Fäkal - Sprache Luthers abzurutschen...)  Manchmal muss man auch einfach sagen, ihr seit "dumme, blöde Kühe",  oder sonnst was, dass sie aufwachen. Aber bei vielen pseudogeistlichen nützt auch das nichts mehr. Sei wollen einfach für blöde verkauft werden. Ich habe soeben auch eine ""Vision"", "spricht die lauwarme Suppe vielleicht für "Laodizea" , oder ist sonst noch ein schlauer Ausleger da?  Interessant ist, dass der Suppenheiniprophet sein Hirngespinst selber auslegte...und keiner merkt es... Für mich stellt sich da einfach die sehr wichtige Frage:  "War es Maggi oder gar  Matschie"?

Am frühen Morgen geschrieben, noch nicht ganz wach, aber schon ein bissle "Helle"

Hans Peter


Hallo Chris,    21.05.04

in einer Gruppe "Wundergläubiger" wird es immer einen geben, der für ein Wunder betet . Evtl. hat die Person ja laut gebetet, oder schon Zuhause laut gebetet - oder mit jemanden darüber gesprochen !
Die Wege, wie die Information in die "Außenwelt" gelangen kann, sind vielfältig.

 In der Bibel kennt nur Gott unsere Gedanken - Gott ist allmächtig, Satan und Co.  "nur"  erschaffene Engelwesen.

  soli deo gloria Gott allein die Ehre

 Michael/de


Der Betreiber der Hauszellengemeinewebsite versucht solche die auch nicht recht Griechisch können mit grossem Lärm und Scheinargumenten ins neuheidnische Pfingstlerleben zu locken. Kennen wir doch alles schon.  Ist alt  so ein richtiger Stammtisch Griechisch  "Kenner"

HPW