Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1474   Taufe, Mahl des Herrn

Lieber Hans Peter,

ausgehend von der Frage "Säuglingstaufe oder/und Erwachsenentaufe" beschäftige ich mich seit längerer Zeit mit "christlichen Gemeinschaften" und deren Standpunkte dazu. Was mir auffällt ist, dass das "Angebot" an Gruppen, die beiden großen Kirchen eingeschlossen, sehr breit gefächert ist.

Entsprechend vielfältig sind natürlich auch die Antworten zu dem kontroversen Thema der Taufe.
Ich muss zugeben, je mehr ich mich damit beschäftige, desto verwirrender wird es für mich. Die einzelnen Gruppen, mit denen ich im Kontakt bin, bezeichnen sehr oft die Position der anderen als Irrlehre. Alle aber berufen sich auf die Bibel und belegen ihre Sicht mit einzelnen Zitaten.

Daher habe ich beschlossen, mein "Bibelstudium" zu intensivieren. Kannst du mir ein geeignetes "Mittel" für das Selbststudium empfehlen? Und: Welche der vielen Bibelausgaben bietet sich aus deiner Sicht an?

Vielen Dank und noch einen schönen Sonntag

Erik


Lieber Erik  23.05.04    Bibelstudium

Bei mir war es vor > 30 Jahren ähnlich.  Die Kontroversen von denen ich hörte, aber eigentlich gar nicht daran beteiligt war, waren ein Motor, um das Wort besser kennen zu lernen. Es war also nicht eine sehr geistliche Übung  bei mir, sondern mehr die komplette Unsicherheit bezüglich aller theologischen Fragen. Es gibt keine 2 Brüder, die über irgend einen Lehrpunkt am Morgen und am Abend die gleiche Ansicht haben, das war so mein damaliger "Stand". Nach einigen Jahrzehnten habe ich dann, gelernt dass meine Überzeugung auch nichts Wert ist, es sei denn, ich habe sie  direkt aus dem Worte Gottes. Darum bin auch schon lange der Ansicht, (etwas überspitzt ausgedrückt) dass es überhaupt keine christlichen Lehrer mehr geben kann, sondern nur Brüder,  die befähigt sind, die Lehre, die im Worte Gottes drin ist, herauszuarbeiten. Lehrer im Sinne von Epheser 4,11ff,  gibt es sowieso keine mehr, weil es keine mehr braucht, weil alle Lehre schon im Worte Gottes drin ist. Alles weitere ist nur Vermehrung von  "Leere"...

 https:///Forum/frage439.htm

195
1312
743
434
https:///bakhtsingh/nauebvor.htm


https:///themen/bibelas.htm

Bündnisse

Haushaltung

Für das tägliche Bibelstudium: https:///Forum/frage587.htm

 

 HPW St/ 23.05.04

Ich bin da absolut noch nicht fertig,  aber andere Brüder dürfen bereits  ihre Gedanken dazu senden und wenn eine  Schwester eine Frage dazu hat, nur zu!



23.05.04

Lieber Erik

Die Frage ist doch die:

a) Welche Quelle für unser Studium nehmen wir?
 

  1. Sind wir von der Bibel alleine abhängig, d.h. ist sie unsere Quelle, ganz gleich, was Kirchen, Gemeinden oder wer auch immer sagt?
  2. Oder versuchen wir uns über die Bibel zu stellen? Versuchen wir die Bibel unserem Leben, Vorstellungen, Wünschen, Träumen anpassen? Wenn wir also etwas sehen, was uns nicht entspricht, etwas das uns stört, weil es an unser Leben Forderungen stellt, z.Bsp. Veränderung, versuchen wir dann die Bibel zu relativieren? Wie die Professoren der liberalen Universitäten der reformierten, protestantischen Landeskirchen. Oder die kath. Kirche etwa, die zwar schon die Bibel hat, aber auch die Überlieferungen und diese ist genauso wichtig!


b) Wie leben die verschiedenen Kirchen, leben sie das was sie sagen?
 

  1. Leben sie das was sie sagen?
  2. Oder leben sie das nicht, was sie sagen? So ist die kath. Kirche ein selbsternannter Moralapostel, die zwar immer wieder für Moral und Ethik ist. Zugleich schützt aber Rom ihre Täter, die Kinder und Frauen missbrauchen, oder Menschen umbringen (zu hunderttausenden) durch verschieben ihrer Priester auf andere Kontinente wenn sie schuldig werden...


c) Was sagt die Bibel selbst über die Taufe? Denn die Menschheit hat ja die Taufe aus der Bibel! Also sollte man daraus auch die Lehre dazu ableiten und nicht ein Professor oder den Papst dazu "fragen". Was ist der Gegenstand, der Grund der Taufe? Warum gibt es die Taufe?
Für die ref. protestantische Kirche wird man ein Mitglied der Kirche wenn man getauft ist! Sagt die Bibel das gleiche? Weiter unterscheiden sich Leute der ref. Kirche nicht von nicht-religiösen Menschen. Sie sind einfach ein bisschen religiös? Kann es das wirklich sein...?

Noch ein paar Fragen an dich:
d) Wird man ein Christ durch die Kirche? Zwischenfrage an dich? Was ist ein Christ? Link dazu: frage567.htm
e) Wird man gerettet durch die Taufe? Oder was sagt die Bibel zum Thema Errettung? Warum muss man überhaupt errettet werden, sind nicht alle Menschen bereits errettet?
Link dazu: ..\evang\Umkehr_zu_Jesus_version3.pdf

<<berufen sich auf die Bibel und belegen ihre Sicht mit einzelnen Zitaten.<<

Also: Viele Leute berufen sich auf die Bibel! Im Namen der Bibel wurden auch die Kreuzzüge, Kriege, Hexenverbrennungen, etc. gerechtfertigt und viele, viele Menschen umgebracht. Und wie du richtig schreibst, mit einzelnen Zitaten, losgelöst aus dem gesamten Inhalt der Bibel! Mit der Bibel könnte ich auch alles belegen! Man nehme die Bibel, picke einzelne Verse hinaus, sage diese seien wichtig und alle anderen nicht, dann verdrehe man die Verse, relativiere dessen Aussage, sage andere seien nur zeitbedingt und kulturbedingt und schon hat man seine Aussage fertig!
Ich sage mal etwas mutig. Wenn ich so vorgehe, kann ich am Schluss die genau gleiche Aussage aus dem Koran, der Bibel und den Veden herauspressen! Wenn ich alle Stellen abschwäche, relativiere, anpassen, etc. dann kann ich auch aus den Gebrüder Grimm, Doktor Schiwago und dem "Parfüm" eine biblische Aussage hinauspresse. Ob es dann im Sinne der Urheber, Schriftsteller oder von Gott ist, sei einmal dahingestellt.
Man muss aber die Bibel immer im Gesamtzusammenhang sehen und sie so auch auslegen und handhaben!

Und zum Schluss noch eines:
f) Willst du eine Frage auf deine Vorstellungen oder die Wahrheit von Jesus finden?

Alles Gute!

Gruss
Michael / CH