Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1501   Die erste aufgeschriebene Satz eines Menschen

Lieber Hans Peter 

Jesus sagte jedenfalls nie, dass der Mensch von Anbeginn ein Sünder sei. Wir sollten wieder vertrauend wie die Kinder werden  (und vermutlich lernen nicht nachtragend zu sein). Wo also steht, dass jeder Mensch ein Sünder sei?  In Psalm 51 hadert David mit seinem sündigen Verhalten. Und sagt, seine Mutter hätte ihn in Sünde empfangen, er sei als Sünder geboren.  Diese Stelle also kann es nicht sein. Nennst du mir bitte Stellen?

 Vielen Dank und liebe Grüsse
Esther


11.06.04

Liebe Esther

Die gesamte Schöpfung (auch der Mensch) wurde sündig           1Mo 3,14ff / Röm 3,19 + 23a / 1Joh 5,19b
Des Menschen Wesen ist sündhaft                                             1Mo 6,5 + 8,21 / Jer 17,9 / Mat 15,9 / Luk 9,41 / Röm 7,14f + 24 + 11,32a / Eph 2,1ff / Phil 2,15
Jede Sünde ist primär Sünde gegen GOTT und sein Gesetz         2Sam 12,13 / Ps 51,4 + 6 / Apg 5,4e / 1Joh 3,4
Jeder Mensch lebt von Geburt an in Sünde und Unglauben         1Kön 8,46 / Ps 51,7 / Joh 3,18 + 36b / Röm 3,10 + 23a + 5,10 + 11,30a / 1Joh 1,10

Übrigens Esther: Der Herr Jesus lehrt nicht einfach ALLES in den Evangelien und wir wissen das heute! Sonst bräuchte es ja auch die Briefe des Paulus, etc. nicht mehr und im AT sind auch gewisse Sachen klar, vor allem diese welche Gott und das naturell des Menschen beschreiben!
Wenn du nun bei einer ix-beliebigen Lehre kommst und sagst, "Ahh, sagt das Jesus auch? zeige sie mir!", dann hast du eines noch nicht begriffen. Dann hast du noch keine Erkenntnis bekommen, dass auch die anderen Teile der Bibel, Gottes Offenbarungen sind, und Jesus durch die Schreiber redet und nicht "nur" als Mensch und Gott in den Evangelien!

Gruss
Michael / CH


Hallo Esther,   16.06.04

ich zitiere hier etwas von Augustinus, was für Dich insbesondere gilt:

Wenn du in den Evangelien nur das glaubst, was dir gefällt, und du alles ablehnst, was dir nicht gefällt, dann glaubst du nicht an das Evangelium, sondern an dich selbst.

Ich empfinde es wie einen Hohn, wenn Du hier, in Erwähnung einer angeblichen Anleitung durch den Heiligen Geist, versuchst Deinen Irrglauben anhand einer nur verstümmelten Bibelauslegung ("Petrus erwähnt die Kreuzigung nebenbei und nicht als Erlösungswerk des Herrn".) auszubreiten. Man sollte eben einmal etwas mehr in der Bibel lesen, wie ja auch aus der Antwort von Michael hervorgeht!

lg

joachim