Home       Bibelkreis.ch

    Frage: 1502

PS: Letzthin zeigte mir der Heilige Geist die Stelle Apostelgeschichte 10.38 wo ein Augenzeuge über Jesus berichtet. Petrus erwähnt die Kreuzigung nebenbei und nicht als Erlösungswerk des Herrn. Alle sollen auf den Namen Jesus Christus getauft werden, zur Vergebung der Sünden. Wie interpretierst du diese Stellen? Ich  bin immer noch überzeugt, dass Jesus in den 3 ½ Jahren Wirkungszeit den Menschen früher und heute den WEG zum Erfülltsein mit Gottes Geist zeigt,( Verbindung mit Gott durch IHN, den Sohn) der uns in alle Wahrheit führt und ein Leben nach Gottes Wille ermöglicht.

Ester


Hallo Esther   11.06.04

Dann lies einmal bis Apg 10,43.
Und vor allem Vers 42 und 43!

Vers 42: Ist er also Richter der Welt, also kann er richten und damit auch gerecht sprechen, welche Person er will! Nach seinem Massstab!
Vers 43: Jeder der an ihn glaubt, empfängt Vergebung der Sünden durch Jesus? Aber warum? Weil Jesus gestorben ist, ich habe dir die Stellen in "Umkehr zu Jesus" schon angeben, wenn du nicht liest, kann ich auch nichts machen.

Gruss
Michael / CH

Apg 10,34 Petrus aber tat den Mund auf und sprach: In Wahrheit begreife ich, daß Gott die Person nicht ansieht,
Apg 10,35 sondern in jeder Nation, wer ihn fürchtet und Gerechtigkeit wirkt, ist ihm angenehm. {O. annehmlich}
Apg 10,36
Das Wort, welches er den Söhnen Israels gesandt hat, Frieden verkündigend {W. Frieden evangelisierend} durch Jesum Christum, [dieser ist aller {O. von allem} Herr]
Apg 10,37 kennet ihr: das Zeugnis, {O. die Rede, die Sache} welches, anfangend von Galiläa, durch ganz Judäa hin ausgebreitet worden {W. geschehen} ist, nach der Taufe, die Johannes predigte:
Apg 10,38 Jesum, den von Nazareth, wie Gott ihn mit Heiligem Geiste und mit Kraft gesalbt hat, der umherging, {Eig. hindurchzog} wohltuend und heilend alle, die von dem Teufel überwältigt waren; denn Gott war mit ihm.
Apg 10,39 Und wir sind Zeugen alles dessen, was er sowohl im Lande der Juden als auch in Jerusalem getan hat; welchen sie auch umgebracht haben, indem sie ihn an ein Holz hängten.
Apg 10,40 Diesen hat Gott am dritten Tage auferweckt und ihn sichtbar werden lassen,
Apg 10,41 nicht dem ganzen Volke, sondern den von Gott zuvor erwählten Zeugen, uns, die wir mit ihm gegessen und getrunken haben, nachdem er aus den Toten auferstanden war.
Apg 10,42 Und er hat uns befohlen, dem Volke zu predigen und ernstlich zu bezeugen, daß er der von Gott verordnete Richter der Lebendigen und der Toten ist.
Apg 10,43 Diesem geben alle Propheten Zeugnis, daß jeder, der an ihn glaubt, Vergebung der Sünden empfängt durch seinen Namen.
Apg 10,44 Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der Heilige Geist auf alle, die das Wort hörten.
Apg 10,45 Und die Gläubigen aus der Beschneidung, so viele ihrer mit Petrus gekommen waren, gerieten außer sich, daß auch auf die Nationen die Gabe des Heiligen Geistes ausgegossen worden war;
Apg 10,46 denn sie hörten sie in Sprachen reden und Gott erheben.


 


Hallo Ester,

ich zitiere hier etwas von Augustinus, was für Dich insbesondere gilt:

Wenn du in den Evangelien nur das glaubst, was dir gefällt, und du alles ablehnst, was dir nicht gefällt, dann glaubst du nicht an das Evangelium, sondern an dich selbst.

Ich empfinde es wie einen Hohn, wenn Du hier, in Erwähnung einer angeblichen Anleitung durch den Heiligen Geist, versuchst Deinen Irrglauben anhand einer nur verstümmelten Bibelauslegung ("Petrus erwähnt die Kreuzigung nebenbei und nicht als Erlösungswerk des Herrn".) auszubreiten. Man sollte eben einmal etwas mehr in der Bibel lesen, wie ja auch aus der Antwort von Michael hervorgeht!

lg

joachim