Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1538

Mir standen auch noch die Haare zu Berge  als ich MCA  Kommentar zu Joh.1,29 las
" ...Opfer Jesu am Kreuz zur Sühnung der  Sünden der Welt...." ????
In IHM
Martin v. Klh.

Aus der deutschen Mac Arthur Studienbibel:

1,29 Am folgenden Tag.
Dieser Satzteil bezieht sich wahrscheinlich auf den Tag, nachdem Johannes der Delegation aus Jerusalem Antwort gab.
Er leitet zudem eine Serie von Tagen ein (V. 43; 2,1), die ihren Höhepunkt in dem Wunder von Kana finden (2,1-11).
das Lamm Gottes. Die Verwendung eines Lammes zum Opfer war den Juden nur allzu vertraut.
Während des Passahfestes diente ein Lamm zum Opfer (2Mo 12,1-36);
in den Prophetien Jesajas wurde ein Lamm zur Schlachtung geführt (Jes 53,7);
ein Lamm gehörte zu den täglichen Opfern Israels (3Mo 14,12-21; vgl. Hebr 10,5-7).
Johannes der Täufer benutzte diesen Ausdruck als Hinweis auf das vollkommene
Opfer Jesu am Kreuz zur Sühnung der Sünden der Welt.
Ein Thema, welches der Apostel Johannes in seinen gesamten Aufzeichnungen ausführt
(19,36; vgl. Offb 5,1-6; 7,17; 17,14) und das auch in anderen ntl. Büchern auftaucht
(z.B. 1Pt 1,19).
die Sünde der Welt. S. Anm. zu V. 9; vgl. 3,16; 6,33.51.
In diesem Zusammenhang bezeichnet »Welt« die Menschheit im Allgemeinen,
nicht jede einzelne Person. Der Gebrauch des Singulars »Sünde« in Verbindung mit dem Ausdruck »der Welt« lässt darauf schließen, dass sich das Sündenopfer Jesu potentiell auf alle Menschen erstreckt – ohne Ausnahme
(vgl. 1Joh2,2).
Johannes macht jedoch deutlich, dass es nur für jene wirksam wird, die Christus annehmen (V. 11.12).
Zur Diskussion über das Verhältnis des Todes Christi zur Welt
s. Anm. zu 2Kor 5,19.

   

 

HPW 18.03.2015
Man darf bei Johannes ganz abstrakt mitdenken:
Es ist tatsächlich so, dass das Opfer des Herrn Jesu absolut ohne Einschränkung da ist und reicht hinsichtlich der „ganze Welt“ !
Man geht nicht verloren, weil Sein Werk, Sein Opfer zu klein ist.

Gerade ein solchen Gedanken- Gang habe ich heute Morgen zu
1. Johannesbrief


2 2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.
gehört.

Man geht verloren, weil man nicht an den Herrn Jesus Christus glaubt. Punkt!!!!

Verhängnisvoll sind die „Sonntagsschul Bekehrungen“…. Die Kinder sind da viel zu Jung um wirklich an den HERRN Jesu Christus zu glauben.
So ab 12(*1)Jahren ist das dann möglich.


Solche Menschen müssen sich dann auch 2, 3, 4, 5 x bekehren aber so durch Bekehrung bekommt man keine Heilsgewissheit sondern nur durch Glauben an den Herrn Jesus Christus.
Ich bin den Herrn Jesus Christ vollkommen dankbar dass er mich von den diesbezüglichen Irrlehren die in der AV hauptsächlich darüber verbreitet werden errettet hat, darüber musste ich aber auch selber nach meiner Bekehrung Busse.


zu (1*) Selbstverständlich gibt es auch Kinder die an Lebensjahren jünger sind als 13 J aber die Reife eines 13-Jährigen dazu haben.
Die werden sich dann auch nicht immer wieder "Bekehren“ vor lauter Zweifeln und Ängsten wegen dem Evangeliums Druck dem sie ausgesetzt waren.