Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1547

Lieber Hans Peter,

was hälst Du von den Entwicklungen der Emanzipation der Frau in der Gesellschaft (ich meine 
jetzt nicht in der Gemeinde)? Hälst Du es gut, wenn in der Gesellschaft Frauen in 
Führungspositionen sind und damit Macht ausüben? Wenn es für dich in irgendeiner Form die Möglichkeit
gäbe Einfluss zu nehmen (eine Abstimmung, oder als christl. Politiker): Wie würdest Du stimmen?

Martin 

07.07.04

Lieber Martin
Zur Frau in Führungspositionen:
Die Stellung der Frau zum Mann ist in der Bibel absolut klar gegeben und bestätigt worden durch Jesus, Petrus und Paulus.
Was die Welt macht ist ein aufheben und verdrehen dieser Stellung, was aber nicht verwunderlich ist, ist ja der HERR der Welt von unten!
Das gleiche gilt auch für das gewünschte aufheben der Geschlechter und Verdrehung der Sexualität. Hauptsache man hat Sex, mit wem und mit welchem Geschlecht ist egal
(so die Meinung der Gesellschaft). Und einige Homos wünschten sich sogar eine geschlechtslose Gesellschaft..., in der es keine Geschlechter mehr gibt!
Das gleiche gilt für das Leben (Abtreibung, Euthanasie) und der Mensch will an Gottes Stelle treten (Demokratie, Technik, Wissenschaft, Macht des Menschen, Wissen des Menschen, etc. ).
Man könnte dies beliebig ausbauen.
Alle, oder fast alle, gottgegebenen Ordnungen versucht der Mensch zu verdrehen oder aufzuheben!

Zur Politik:
Einige wahre Christen stimmen ab, einige wahre Christen lassen es ganz (Thema der Freundschaft in der Welt und der Heimat im Himmel).
Ich persönlich stimme vor allem bei Sachen ab, wo es um die Bibel geht, siehe oben.
Ich würde aber sagen, dass es nichts bis wenig bringt, denn es ist höchstens ein "Sieg" auf Zeit. Und der Niedergang ist voll da und wird sich noch beschleunigen....

Gruss
Michael / CH


13.07.04
In Jesaia Kp 3 wird für Israel die Herrschaft von Frauen und Kindern als
Strafe von Gott für ihr gottloses Verhalten genannt. Ich bin ganz sicher, daß
dies für alle Nationen auch gilt. Die von Gott gesetzte Ordnung wurde vom
Teufel zuerst in der Welt zerstört, er wußte, daß fleischliche Christen
dies ohnehin übernehmen würden. Fleischliche Christen übernehmen immer alles
aus der Welt, sie wollen sich anpassen und glauben damit Menschen zu
gewinnen. Ich habe persönlich vor vielen Jahren im Fernsehen- Fernsehkirche im
3.(NDR)-(damals hatten wir noch Fernsehen im Hause)- die neu gewählte
Bischöfin Jepsen (Hamburg) gehört/gesehen. Dort sagte sie: der Heilige Geist
passt sich dem jeweiligen Zeitgeist an. So wörtlich. Es muß ca. 10-12 Jahre
her sein, denn sie wurde inzwischen wiedergewählt (alle 10 Jahre wird
gewählt). So arbeitet der Teufel über den Zeitgeist, der von ihm kommt. Wir
als Christen sollten uns an das Wort GOTTES auch weiterhin halten. 
Gruß
Detlef Hach.