Home       Bibelkreis.ch

 

Frage: 1562

 
Lieber Hans-Peter Wepf,
 
angeregt vom Kurzbeitrag von Br. Martin zur Entwicklung der KfG unter frage1556.htm , kann ich aus meiner Sicht diese knappe Darstellung erhärten und ebenfalls eine wachsende Einflussnahme John F.  MacArthur sehen: es wird beispielsweise 2005 sogar eine KfG-Reise bis nach Amerika zu diesem problematischen Mann unternommen, für seine Bücher geworben und seine Artikel in KfG veröffentlicht, im September soll MacArthur über eine Videokonferenz sprechen.
  
Aus meiner Sicht kann ich sagen, dass die KfG früher wohl eine der besten übergemeindlichen Werke war, die ich kannte. Von den gesegneten Gründervätern Maier/Strickert, die beide schon längere Zeit beim Herrn sind, wurde sehr,sehr viel gutes, ja sogar ausgezeichnetes Studienmaterial erstellt (vielleicht kann sich noch jemand an die Ernst-Maier-Hefte erinnern - ich habe sie heute noch !).
Auch kann ich mich an gute, aufklärende Artikel über den Kalvinismus dort erinnern (einen entsprechenden Aufsatz, der dort einmal abgedruckt war, habe ich erfreulicherweise auf Ihrer Website unter https:///Calvin/calvin.pdf wiedergefunden).
Was wir heute sehen, ist jedoch, dass jetzt Leute die KfG übernommen haben, vor denen die KfG früher gewarnt hat.
Seitdem Herr Deppe, sogar bis in den Vorstand der KfG gelangt ist und Artikel abfasst, habe ich beschlossen, diese Zeitschrift nicht mehr zu lesen. Es wurde ja auf Ihrer Website schon auf die Lehren des Betanien-Verlag Bezug genommen (die KfG-Zeitschrift wurde zuletzt mehr und mehr als Reklameplattform für die problematischen Betanien-Bücher verwendet). Wovor früher eindringlich bei KfG gewarnt wurde, hat jetzt dort Führung übernommen. Für mich ist es traurig, wie wertgeschätzte Brüder wie Wilfried .... nun wohl in der Gefahr stehen, in diesen Strudel hineinzugeraten. Ich habe bei KfG auch Artikel von Benedikt Peters gelesen, den ich von früher her auch ganz anders kannte. Was ist dort nur los ? 
Die KfG-Gründungsbrüder Maier/Strickert können nichts mehr dazu sagen - man sollte wenigstens wieder ihre Schriften lesen.

Hans Peter Wepf, klären Sie bitte auch weiterhin über Dämonenlehren wie den Kalvinismus auf - lasst uns aber auch für Bruder .... beten !
 
Die KfG von früher ist nicht mehr die KfG von heute  - das muss ich leider zweifelsfrei behaupten !

(auch ein) Martin

Ergänzung zum von W. .... angesprochenen Arminianismus: Brüder, die die Lehre Kalvins als Lüge bezeichnen, werden von den Befürwortern gerne als Arminianer betitelt. Vermutlich ist das eine Art Selbstschutz. Arminius war nämlich ein starker Gegner des Kalvinismus.