Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1573

Hallo HP

Folgender Bibeltext aus Hesekiel wirft bei mir fragen auf.

Hesekiel 29
Im zehnten Jahr am zwölften Tag des zehnten Monats geschah des HERRN Wort zu mir: 2Du Menschenkind, richte dein Angesicht gegen den Pharao, den König von Ägypten, und weissage gegen ihn und gegen ganz Ägyptenland. 3Rede und sprich: So spricht Gott der HERR: Siehe, ich will an dich, Pharao, du König von Ägypten, du großer aDrache, der du in deinem Strom liegst und sprichst: «Der Strom ist mein, und ich habe ihn mir gemacht.» 4Aber ich will dir einen Haken ins Maul legen und die Fische in deinem Strom an deine Schuppen hängen und will dich aus deinem Strom herausziehen samt allen Fischen in deinem Strom, die an deinen Schuppen hängen. 5Ich will dich und alle Fische aus deinem Strom in die Wüste werfen; du wirst aufs Land fallen und nicht wieder aufgelesen und gesammelt werden, sondern ich gebe dich den Tieren auf dem Land und den Vögeln des Himmels zum Fraß. 6Und alle, die in Ägypten wohnen, sollen erfahren, daß ich der HERR bin. Weil du dem Hause Israel ein bRohrstab gewesen bist - 7wenn sie dich mit der Hand anfaßten, so brachst du und stachst sie in die Seite; und wenn sie sich auf dich lehnten, so brachst du entzwei, und alle Hüften wankten -, 8darum spricht Gott der HERR: Siehe, ich will das Schwert über dich kommen lassen und Menschen und Vieh in dir ausrotten. 9Und Ägyptenland soll zur Wüste und Öde werden, und sie sollen erfahren, daß ich der HERR bin. Weil du sprichst: «Der Strom ist mein, und ich bin's, der ihn gemacht hat», - 10darum siehe, ich will an dich und an deine Wasserströme und will Ägyptenland zur Wüste und Öde machen cvon Migdol bis nach Syene und bis an die Grenze von Kusch, 11daß dvierzig Jahre lang weder Mensch noch Tier das Land durchziehen oder darin wohnen soll. 12Denn ich will Ägyptenland zur Wüste machen inmitten verwüsteter Länder und ihre Städte in Trümmern liegen lassen inmitten verwüsteter Städte vierzig Jahre lang und will die Ägypter zerstreuen unter die Völker, und in die Länder will ich sie verjagen.

Nun, mir ist bekannt, dass unter König Nebukadnezar Aegypten geplündert wurde, aber soweit ich weis, wurde das Volk damals April 571v. Chr. nicht in andere Länder verstreut und Aegypten auch nicht 40 Jahre menschenleer war.

Ich gehe davon aus, das es sich hier um eine Teilerfüllung der Prophetie handelt und gehe davon aus, das der Teil mit der Zerstreuung des Aegyptischen Volkes noch zukünftig ist.

Was meinst Du dazu?

Grüsse

Urs


 
Hallo,  20.07.04
 
auch ich glaube, dass sich die Aussagen des Propheten noch nicht erfüllt haben. Der Text ist da ziemlich eindeutig. Vers 5: " Und alle, die in Ägypten wohnen, sollen erfahren, dass ich der Herr bin." In Vers 9 wird das nocheinmal wiederholt. Die Zerstreuung der Ägypter unter den Völkern (ähnlich wie die Israeliten) hat es auch in der Vergangenheit nie gegeben.
 
Es gibt auch keinen Grund, diese Aussagen zu vergeistlichen. Vielmehr sollten wir lesen und glauben. Auch wenn diese Aussagen z.B. nicht in unser Endzeitbild passen.
 
In Hes.38/39 wird ein Kampf vieler Völker (bei Hamagedon sind alle Völker beteiligt) unter Führung des nördlichen Königs beschrieben (Kap 38,6 "...du führst viele Völker mir dir"). Dieser richtet große Verwüstungen an. Die gleichen Ereignisse finden wir von Daniel beschrieben.Dan.11,40ff
 
Diese Ereignisse finden kurz nach der Wiedervereinigung und Rückführung Israels Hes.37 statt. Israel wird in dieser Zeit zu dem Gott ihrer Väter zurückfinden. Wahrscheinlich trägt dieses Ereignis dazu wesentlich bei.
 
Hes.36,24ff Rückführung und Bekehrung Israels wird auch hier beschrieben, oder vielmehr angekündigt.
Hes.35-39 liegen zeitlich ziemlich dicht beieinander. In Kap.35 wird unsere heutige Situation beschrieben. Der Bruderkrieg (im Vorbild Jakob gegen Esau).
 
Kap. 36 beschreibt das leere Land. Die Rückführung ganz Israels wird von Gott vorbereitet. Kap.37 haben wir die Wiedervereinigung, Rückführung und Bekehrung.
 
Kap.38 und 39 der Angriff vieler Völker gegen Israel, wahrscheinlich identisch mit Dan.11,40ff dabei wird auch Ägypten verwüstet. Der Kampf wird durch Gottes Hand entschieden und die Feinde vernichtet. Die müssen erkennen, dass Gott in den Kampf eingegriffen und allein entschieden hat.
Ab Kap. 40 beginnt dann der Tempelbau und die Davidsherrschaft. Erst etwa 40 Jahre später kommt dann das Ende.
Ließ dazu meine Ausarbeitung und die Zeittafel unter ..\themen\ZEITT.XLS
 
Gruß
Willy

Lieber Willy   21.07.04

Zitat:
auch ich glaube, dass sich die Aussagen des Propheten noch nicht erfüllt haben. Der Text ist da ziemlich eindeutig. Vers 5: " Und alle, die in Ägypten wohnen, sollen erfahren, dass ich der Herr bin." In Vers 9 wird das nocheinmal wiederholt. Die Zerstreuung der Ägypter unter den Völkern (ähnlich wie die Israeliten) hat es auch in der Vergangenheit nie gegeben.
 
Urs:
Das sehe ich auch so.

Zitat:

Es gibt auch keinen Grund, diese Aussagen zu vergeistlichen. Vielmehr sollten wir lesen und glauben. Auch wenn diese Aussagen z.B. nicht in unser Endzeitbild passen.

Urs:

Wieso sollten diese Aussagen nicht ins Endzeitbild Passen?
40 Jahre sind zwar eine recht lange Zeit, aber ich bin trotzdem überzeugt,
das dies so ein treffen muss. Es bleibt nur die Frage wann.

Zitat:

In Hes.38/39 wird ein Kampf vieler Völker (bei Hamagedon sind alle Völker beteiligt) unter Führung des nördlichen Königs beschrieben (Kap 38,6 "...du führst viele Völker mir dir"). Dieser richtet große Verwüstungen an. Die gleichen Ereignisse finden wir von Daniel beschrieben.Dan.11,40ff
 
Diese Ereignisse finden kurz nach der Wiedervereinigung und Rückführung Israels Hes.37 statt. Israel wird in dieser Zeit zu dem Gott ihrer Väter zurückfinden. Wahrscheinlich trägt dieses Ereignis dazu wesentlich bei.
 
Hes.36,24ff Rückführung und Bekehrung Israels wird auch hier beschrieben, oder vielmehr angekündigt.
Hes.35-39 liegen zeitlich ziemlich dicht beieinander. In Kap.35 wird unsere heutige Situation beschrieben. Der Bruderkrieg (im Vorbild Jakob gegen Esau).
 
Kap. 36 beschreibt das leere Land. Die Rückführung ganz Israels wird von Gott vorbereitet. Kap.37 haben wir die Wiedervereinigung, Rückführung und Bekehrung.
 
Kap.38 und 39 der Angriff vieler Völker gegen Israel, wahrscheinlich identisch mit Dan.11,40ff dabei wird auch Ägypten verwüstet. Der Kampf wird durch Gottes Hand entschieden und die Feinde vernichtet. Die müssen erkennen, dass Gott in den Kampf eingegriffen und allein entschieden hat.
Ab Kap. 40 beginnt dann der Tempelbau und die Davidsherrschaft. Erst etwa 40 Jahre später kommt dann das Ende.

Urs:
Insofern Du diese Ereignisse noch "vor" der "Grossen Trübsal" datierst bin ich mit Dir einig!

Lieben Gruss

Urs

 


25.07.04

 
Liebe Urs.   23.07.04


<<Es gibt auch keinen Grund, diese Aussagen zu vergeistlichen. <<Vielmehr sollten wir lesen und glauben. Auch wenn diese <<Aussagen z.B. nicht in unser Endzeitbild passen.

<Urs:

<Wieso sollten diese Aussagen nicht ins Endzeitbild Passen?
<40 Jahre sind zwar eine recht lange Zeit, aber ich bin trotzdem <überzeugt,
<das dies so ein treffen muss. Es bleibt nur die Frage wann.
 
Wenn Du, wie viele andere Christen auch an die Vorentrückungslehre von J.N. Darby glaubst, dann bedeutet das, dass die Entrückung der Christen täglich geschehen kann und das dannach nur noch etwa 7 Jahre Zeit bleiben bis zum Beginn des 1000jährigen Friedensreiches.
 
Die 40jährige Zerstreuung der Ägypter haben hier keinen Platz und müssen deshalb vergeistlicht werden.
 
Früher habe ich auch an die Vorentrückungslehre (Entrückung vor den Siegelereignissen, Offb.6) geglaubt, weil alle in meinem Umfeld daran glaubten.
 
Heute bin ich davon überzeugt, dass die Wiederkunft Jesu etwas mit den göttlichen Posaunen zu tun hat, erstmals erwähnt in Matth.24,31. Der Heilige Geist gibt später dem Apostel Paulus einen weiteren Hinweis. 1.Kor.15,51-53 Das Geheimnis bezieht sich hier auf den Zeitpunkt ("zur Zeit der letzten (göttlichen) Posaune. (bestätigt in 1.Thess.4,16)
Der Apostel Johannes gibt dann in der Offb. weitere wichtige Informationen dazu. In Kap. 10,5-7 wird die Vollendung des Geheimnisses Gottes (frohe Botschaft) mit der letzten (7.) Posaune angekündigt. In Kap.11,15ff  haben wir dann die letzte Posaune in Verbindung mit dem Preisrichterstuhl Christi.
 

<Insofern Du diese Ereignisse noch "vor" der "Grossen Trübsal" <datierst bin ich mit Dir einig!
 
Es gibt 2 wichtige Bibelstellen im NT, die etwas über die "Große Trübsal" und ihrer zeitlichen Einordnung aussagen.
Da ich glaube, dass die Entzeitrede Jesu in Matth.24 an die Jünger Jesu gerichtet ist und sie, als die späteren Apostel die Grundlagen der Versammlung und Gemeinden aufgebaut haben, sind diese wichtigen Aussagen auch an uns und die gesamte Christenheit gerichtet.
 
In Matth.24,15ff finden wir die "große Trübsal" erstmalig im NT beschrieben. In Vers 29 dann einen Hinweis auf eine zeitliche Einordnung.   
"Aber gleich nach der Bedrängnis jener Tage wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben[a], und die Sterne werden vom Himmel fallen[b], und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden."   a) Jes 13,10; Hes 32,7.8; Joe 4,15; Am 5,20   b) Jes 34,4; Offb 6,13
 
Die parallelen Bibelstellen zeigen, welche Ereignisse hiermit außerdem verbunden sind. In Offb.6,13 ist das 6. Siegelereignis so beschrieben. Das 5. Siegel deutet Christenverfolgung an. In Offb.7,9 ff haben wir dann die getöteten christlichen Märtyrer aus der großen Trübsal Vers 14."Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Diese sind es, die aus der großen Bedrängnis[a] kommen, und sie haben ihre Gewänder gewaschen und sie weiß gemacht im Blut des Lammes[b]."   a) Kap. 3,10; Jer 30,7; Mt 24,21  
 
Wenn Du die angegebenen Parallelstellen in Ruhe ließt, besser das ganze Kapitel, wird du erkennen, das noch weitere Ereignisse mit dem 6.Siegel verbunden sind.
-die Vernichtung (Ausrottung) Edoms (die heutigen Palästinenser sind überwiegend Edomiter)
-die Vernichtung des nördlichen Königs und seiner Verbündeten. (Hes.38/39)
-die Bekehrung Israels zu dem Gott ihrer Väter
 
Die Entrückung findet aber erst am Ende der Posaunenzeit statt. Zwischen dem 6.Siegel und der letzten Posaune liegen noch etwa 40 Jahre. In dieser Zeit werden die Ägypter vertrieben und Hes.29 erfüllt. Am Ende dieser Zeit liegt dann auch die letzte Jahrwoche aus Daniel, in der auch die Stunde der Versuchung (Malzeichen, Offb.13) fällt.
 
Liebe Grüße
Willy