Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1592

Lieber HaPe und die anderen Brüder,
 
weißt jemand, ob es schon einmal einen Vergleich mit dem Schaubrottisch im Heiligtum und dem Tisch des Herrn im NT, auf dem ja auch das Brot liegt gegeben hat ?
MS

 
Lieber MS

Das was das Passah im AT war ist das Abendmahl im NT:
 
Das Abendmahl im Neuen Testament und das Passahmahl im Alten Testament (2. Mo 12) zeigen sinnbildlich das gleiche. Beim ersten Passah ging der Todesengel an den Häusern mit dem Blut an den Türpfosten vorüber. Es brachte Gottes Volk die Loslösung von Ägypten (sinnb. für die Welt). Ausserdem herrschte danach der HERR über das Volk und nicht mehr der böse Pharao (sinnb. für d. Teufel). Es war ein Opfer für die Loslösung eines Volkes, worüber der Name des HERRN ausgerufen wurde.

Den vollständigen Text findest Du unter:

https:///FreiTobias/Das%20Abendmahl.doc

Eine Erklärung für den Schaubrottisch bringt der Moseexperte und exzellente Bibellehrer C.H. Mackintosh:

Weiter empfängt Mose Unterweisung über den "Tisch der Schaubrote". Auf diesem Tisch lag die Speise für die Priester Gottes. Sieben Tage lang wurden die zwölf Schaubrote von "Feinmehl mit reinem Weihrauch" vor Gott zur Schau hingelegt, und nachdem sie durch andere ersetzt worden waren, dienten sie den Priestern zur Speise an heiliger Stätte (siehe 3. Mose 24, 5-9). Es ist offensichtlich, daß diese zwölf Brote den "Menschen Christus Jesus" darstellen. Das Feinmehl, aus dem sie gebacken wurden, kennzeichnet die vollkommene Menschheit des Heilandes, während in dem reinen Weihrauch zum Ausdruck kommt, wie völlig sich dieser Mensch Gott geweiht hat. Wenn Gott Seine Priester hat, die Ihm im Heiligtum dienen, dann hat Er auch einen wohlgedeckten Tisch für sie. Christus ist der Tisch, und Er ist zugleich das Brot auf dem Tisch. Der reine Tisch und die zwölf Brote zeigen Ihn als den, der beständig und in der ganzen Vortrefflichkeit Seines Menschseins vor Gott steht und der priesterlichen Familie zur Speise dargeboten ist. Die sieben Tage zeigen uns, wie vollkommen das Wohlgefallen Gottes an Christus ist, und die zwölf Brote bringen zum Ausdruck, daß dieser Christus den Menschen als vollkommene Nahrung verordnet ist. Vielleicht weisen sie auch auf die Verbindung Christ! mit den zwölf Stämmen Israels und den zwölf Aposteln des Lammes hin.

Herzlicher Gruss

Tobias